Frage von mehop, 12

Zuckeralternative

Hallo liebe User, Also ich bin Diabetiker und jetzt bin auf der suche nach einer Zuckeralternative.... Da die Produkte nicht gerade günstig sind, bevor ich sie mir kaufe, wollte ich mal fragen ob jemand schon erfahrungen damit gemacht hat? Was würdet ihr empfehlen?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von niaweger, 11

Zum Süßen von Getränken und Ähnlichem (bei allem, wo es wirklich ausschließlich um den Süßungseffekt geht) sind Süßstoffe die besten Alternativen zu gewöhnlichem Zucker. Brauchst du allerdings auch die Masse oder das Volumen (hauptsächlich bei Gebäck, Konfekt oder für Bonbons usw.), dann nimmst du am besten Isomalt. Isomalt sieht genau aus wie Zucker und ist kristallin - allerdings ist die Süßkraft ein wenig geringer als die von normalem Haushaltszucker. Wenn du also backen willst, erstetzt du beispielsweise 100 g Zucker bei einem ganz normalen Backrezept einfach durch 100 g Isomalt - und fügst dann noch so viel flüssigen Süßstoff hinzu, bis der Teig süß genug ist. Die Süßstoffe süßen allerdings sehr stark - wenige kleine Spritzer davon reichen für eine ziemlich große Menge Teig schon aus, und wenn du den Süßstoff überdosiert hast, dann schmeckt das ganze nicht nur extrem süß sondern wird zudem noch widerlich bitter. Die Süßstoffe sind dafür sehr preiswert (man kann sie bedenkenlos bei Aldi, Lidl und Co. kaufen (diese preisgünstigen Eigenmarken sind genauso gut wie natreen oder Schneekoppe).

Antwort
von dinska, 7

Es gibt Diabetikerzucker, den habe ich immer bei meiner Mutter verwendet und er ist ihr gut bekommen.

Antwort
von Universalo, 8

Lass doch Zucker einfach ganz weg. Du musst dich umgewöhnen, also tu es ganz. Du brauchst keine süßen Speisen und anderes süße Zeugs. Das ist für dich ungesund deshalb solltest du daran arbeiten, deine Ernährung langfristig umzustellen. Viel Gemüse und Salat sind dabei der richtige Weg.

Antwort
von dublin, 5

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob das für dich eine Alternative wäre. Ich finde Stevia als Süßungsmittel sehr gut! Wenn es bei deiner Diabetes geeignet ist, probiere das mal aus!

Antwort
von Sachsenmadel, 4

Mein Mann ist insulinpflichtiger Diabetiker. Sein sehr guter Zuckerarzt hat ihm von allen Zuckerersatzstoffen abgeraten. Aus dem Handel sind ja auch viele Produkte, die für Diabetiker gedacht waren, verschwunden. Lieber wenig normalen Zucker zu sich nehmen. Der künstliche Zucker macht nur Heißhunger auf Süßes.

Antwort
von mystery, 4

Zucker ist für Diabetiker zwar nicht tabu, aber sie sollten ihn nur maßvoll konsumieren. Diabetiker müssen nicht auf Zucker verzichten, solange sie den Kaloriengehalt im Auge haben und ihre Insulindosis an die in Süßigkeiten vorhandenen Kohlenhydrate anpassen. Als eine Alternative für Zucker sind verschiedene Süßstoffe geeignet. Sie liefern so gut wie keine Kalorien und beeinflussen den Blutzucker nicht. Getränke wie Kaffee oder Tee sollten Diabetiker deshalb mit Süßstoff statt mit Zucker süßen. Ein solcher Süßstoff, der immer populärer wird, ist Denk Sweet. Man gewinnt die Substanzen dieses Süßstoffs aus der Stevia-Pflanze, die in Südamerika beheimatet ist. Der Geschmack ist fast ganz ähnlich zu dem des Zuckers und Denk Sweet ist außerdem zahnfreundlich. Und man kann dadurch keine Gewichtsprobleme bekommen. Den Süßstoff kannst du hier https://www.denk-products.de/shop/Denk-nutrition/Denk-Sweet/denk-sweet-blend-400/ sehen und auch bestellen. Bisher gibt es keinen Beleg, dass dieser oder irgendwelcher anderer Süßstoff schädlich für die Gesundheit war. Gruß

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community