Frage von Italienfreund, 1.007

Zu häufiges Händedesinfizieren ungesund?

Meine Freundin desinfiziert sich ständig die Hände, wenn sie im Bus war, auf öffentlichen Toiletten, etc.. Ist das sinnvoll, oder eher ungesund, weil sie sich die Haut kaputt macht?

Antwort
von Hedwich, 211

Das klingt mir aber noch nicht übermässig viel. Im Bus können so viele Erreger umherschwirren, überleg doch mal, wie lang diese Busse mit den Haltestangen womöglich schon durch die Gegend fahren, ohne, dass jemand die Stangen reinigt, geschweige denn desinfiziert? 

Ich glaube, wenn es zwanghaft werden sollte, dann solltest du noch mal mit ihr darüber sprechen. Wirklich gefährlich ist es vielleicht nicht, aber es strapaziert die Haut schon, das stimmt. Die Haut hat ja einen pH Wert, der normal ist und wenn der gestört wird, ist das auf Dauer nicht gut. 

Es gibt aber auch Unterschiede beim Desinfektionsmittel, das man verwenden kann, es sollte in jedem Fall Farbstoff und Parfümefrei sein. Auf http://desinfektionsspender-test.com/haendedesinfektionsmittel/ gibt es eine Liste mit unterschiedlichen Mitteln, die unterschiedliche Eigenschaften haben. 

Aber wie gesagt, wenn sie keine Neurose entwickelt, müsste alles gut sein. :) Keine Sorge!

Antwort
von polar66, 970

Hallo italienfreund,

nicht häufiges Händedesinfizieren schädigt die Haut wie fälschlicherweise oft angenommen wird, sondern häufiges Händewaschen ist schädlicher für die Haut. Bei einem Desinfektionsmittel soll darauf geachtet werden, daß es keine Duft- und Farbstoffe enthält. Die Mittel, die in Krankenhäusern verwendet werden sind wesentlich agressiver als die Mittel, die man z.B. in Drogerien kaufen kann. Das macht auch Sinn, den in KH'n müssen hochansteckende Bakterien und Keime bekämpft werden. Die Desinfektionsmittel, die man in Drogerien ect. kaufen kann sind weniger agressiv und oft rückfettend. Durch zu häufiges Händewaschen mit Seife und womöglich noch heißem Wasser statt kaltem oder warmen wird die Haut wesentlich mehr geschädigt, da der Fettgehalt der Haut zerstört wird.

Die Frage ist eher, ob das ständige Desinfizieren möglicherweise einen krankhaften Hintergrund hat. Denn normalerweise muß man sich nicht so häufig desinfizieren, wenn man ein gesundes Immunsystem besitzt. Es wird deiner Freundin sicherlich nichts passieren, wenn sie es mal sein läßt. Klar, man wäscht sich die Hände nach dem Toilettengang oder vor den Mahlzeiten z.B. Oder wenn man schmutzig ist. Doch jedesmal die Hände zu desinfizieren, wenn man etwas angefasst hat, DAS ist nicht gesund. Nicht etwa, weil es die Haut schädigt. LG

Antwort
von True47, 831

Es ist nicht ungesund und macht auch nicht die Hände kaputt. Nur muss es sich im gesunden Rahmen bewegen. Deiner Beschreibung nach, finde ich es nicht schlimm bei Deiner Freundin. Löblich sich nach jedem Toilettengang zu waschen. Wenn Du wüßtest, wieviele Menschen sich nicht die Hände waschen( vor allem Frauen) nachdem sie auf der Toilette waren, dann wird Dir übel. Ich bin da auch sehr vorsichtig. Habe immer mein Desi dabei. Ist aber auch durch meine Krankheit bedingt. Für mich gehört, dass einfach dazu.

Antwort
von Mahut, 712

Ich habe die Erfahrung gemacht als ich 5 Wochen im Krankenhaus lag und ständig meine Hände mit Sterilium desinfiziert habe, die Haut in Fetzen abging, es brannte dann natürlich höllisch, wenn ich dann neues Sterilium drauf tat. musste aber ja sein. Wenn sie es aber im täglichen Leben ohne ersichtlichen Erkrankungen macht ist es sinnlos, dann reicht es, das sie sich ca30 Sek. gründlich die Hände wäscht.

Antwort
von Lisssel, 577

Hey,

Meiner Meinung nach ist das ungesund. Die Hände zu waschen bedeutet aber nicht sie zu desinfitizieren. Desinfektionsmittel ist schon sehr aggressiv auf Dauer. Ich arbeite im Krankenhaus und muss sie daher oft desinfizieren. Dadurch reisen die Hände oft auf. Und auch so. Generell ist es nicht gut , "überreinlich" zu leben, denn dann ist das Immunsystem einfach eine viel zu geringe Anzalh an Keimen gewöhnt und du holst dir bei Keimen, bei denen Andere nicht das geringste spüren, irgendeine Krankheit. Generell sind öffentliche Toiletten laut einer Studie sauberer als die Lenkräder von Autos, Gewusst? Liebe Grüße

Antwort
von bethmannchen, 499

Das kann doch nur ungesund sein. Unsere Haut ist so konzipiert, dass sie sich von alleine schützt. Darauf lebt nämlich trotz bester Hygiene auch so einiges. Diese Hautbesiedelung vertilgt Erreger, die dort nicht hin gehören und diese Abwehr-Armeen halten sich gegenseitig in Schach. Jede Desinfektion killt selektive einige "Arten", und schon haben andere "Arten" Oberwasser.

Und dann ist so ein Händedesinfizieren auch völlig sinnlos, wenn man nicht sofort absolut luftdichte Schutzhandschuhe anzieht. Sobald man den Griff der Toilettentür, seine Kleidung... anfasst, in die Handtasche langt... ist die Desinfektion schon wieder hinfällig. Man hat nur seine eigene Abwehr-Armeeen dezimiert und durcheinander gebracht. Die Welt ist nämlich viel dreckiger, als wir glauben. Aber das überleben wir schon seit ein paar Millionen Jahren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community