Frage von cocka, 49

Zigaretten weg - wie ?

Liebe Leser ^^

Ich bin schon seit knapp 5 Jahren Raucher und habe mich dazu entschlossen nun endgültig damit aufzuhören. Habe ja einige Male versucht aber leider bin ich immer rückfällig geworden :/ Ich wollte euch mal fragen wie ihr es geschafft habt und welche Tipps ihr mir auf den Weg geben könnt ?

Muss ich auf was achten oder gibt es auch Mittel die mir helfen können ? Ich will es nicht mit den E-Zigaretten versuchen, denn diese bringen mich einfach total in Versuchung.

Was würder ihr mir denn raten ?

Antwort
von Mahut, 49

Ich habe vor fast 23 Jahren einfach mein Gehirn eingeschaltet und mir gesagt . Es hat geklappt, ich rauche seitdem nicht mehr, natürlich lkam ab und zu das Verlangen, eine Zigarette anzustecken, aber da habe ich mir selber einen Vogel gezeigt, und mir gesagt, du bist ja verrückt, wenn du wieder anfängst.

In der ersten Zeit habe ich täglich das Geld, welches ich ausgegeben hätte in einen Spartopf gesteckt und mir was Schönes dafür gegönnt.

Außerdem dankt es dir deine Gesundheit, ich selber wäre heute nicht mehr am Leben, wenn ich damals nicht aufgehört hätte.

Antwort
von dinska, 42

Wenn du aufhören willst, dann musst du dich motivieren. Ich rauche nicht mehr, weil...... Dann venichtest du alle deine Zigaretten und sagst immer, wenn man dir eine anbietet, danke, ich rauche nicht mehr. So habe ich es gemacht und ich bin sehr froh darüber. Denn Rauchen bringt eigentlich gar nichts, im Gegenteil es schadet deiner Gesundheit und kostet dich auch noch eine Stange Geld. Man kommt ohne Rauchen viel besser durchs Leben.

Antwort
von StephanZehnt, 45

Evtl. als Ergänzung an den Hausarzt und Krankenkasse  wenden. Die unterstützen z.T. so etwas.

Allerdings wenn Du an die E-Zigarette denkst  bist Du beim nächsten heftigen Stress wieder voll dabei. Suche Dir eine Ausgleichungshandlung meinetwegen Kaugummi. Ja und wenn man mit rauchen aufhört nimmt man ziemlich oft zu.  Keine Ahnung ob Du w / m oder ..bist. 

Alles andere wurdê schon beschrieben!

VG Stephan

Antwort
von klauss, 42

Keine leichte Aufgabe, mit dem Rauchen aufzuhören! Nicht nur, dass Rauchen eine körperliche Abhängigkeit erzeugt. Viel schwerer wiegt bei vielen die psychische Gewöhnung. Viele Alltagsituationen sind gedanklich so mit dem Rauchen verbunden, dass sich der Raucher gar nicht vorstellen kann, wie er diese Situationen ohne Rauchen überstehen soll. Oft erfüllt die eigentlich schlechte Angewohnheit auch soziale Funktionen, ist gedanklich mit Geselligkeit und entspannten Pausen verbunden - oder man zündet sich einfach eine an um mal den Stress zu bewältigen. Genau das ist falsch ! Wenn du aufhören willst dann musst du einige Dinge beachten. Du musst Disziplin haben und es wirklich wollen. Ich selber hatte mir Tipps hier https://www.medipalast.com/nikotinsucht/ geholt und muss sagen dass mir diese geholfen haben. Nach ungefähr 6 Monaten war ich Nichtraucher und muss sagen dass ich es so viel besser finde ;)

Kommentar von klauss ,

Hier mein Link nachgebessert :) https://www.medipalast.com/nikotinsucht/

Antwort
von Hooks, 35

Ich las neulich, daß es mit Vitamin D besser ginge. Oder anders herum: Vitamin-D-Mangel verhindert das Aufhören.

Antwort
von kreuzkampus, 29

Jedem, der es nicht wissen will, sagen; Ich habe aufgehört (nicht: Ich versuche, aufzuhören); und alle Zigaretten im Haushalt und im Auto wegwerfen.

Kommentar von Mahut ,

Das ist auch eine Gute Idee. extra DH dafür

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community