Frage von Ilibo, 23

Ziehen nur links im Unterleib

Ich habe seit mehreren Monaten ein Ziehen im Unterleib. Nur auf der linken Seite. Mal ist es da und dann auch wieder weg. Mal spüre ich einfach so ein Ziehen und dann ab und zu auch, wenn meine Blase gefüllt ist. Im Juni diesen Jahres machte daraufhin meine Gynäkologin eine Ultraschalluntersuchung bei der sie nichts feststellen konnte. Keine Zysten oder sonstiges vorhanden. Daraufhin wurde auch noch eine Magen- und Darmspiegelung und ein MRT des kompletten Bauchraumes gemacht, um zu schauen, ob die Beschwerden daher kommen. Auch diese Untersuchungen waren alle ohne Befund. Jetzt ist mir aber seit einigen Zyklen aufgefallen, dass ich oft einen hohen LH-Wert (gemessen mit dem Clearblue Fertilitätsmonitor) habe und nur ab und zu einen Eisprung. Meine Frage ist, könnte es trotzdem eine Zyste sein bzw. kann eine Zyste auch innerhalb von 5 Monaten entstehen und sollte ich dann noch einmal die Gynäkologin aufsuchen und ein Ultraschall machen lassen? Mein Mann und ich wünschen uns nämlich ein zweites Kind und so langsam wissen wir da nicht weiter. Bei der 1. Schwangerschaft hatte ich einen Kaiserschnitt. Mein Hausarzt meinte auch jetzt, dass dieses Ziehen auch von der Narbe bzw. dem Eingriff noch kommen könnte. "Evtl. etwas mit zusammengenäht...", so nannte er das. Das ist jetzt 3 Jahre her. Zu meiner Person muss ich noch erwähnen, dass ich jetzt bald 36 Jahre alt werde und übergewichtig bin.

Antwort
von gerdavh, 20

Hallo, das klingt ja beruhigend, was Dein Gynäkologe da gesagt hat "Evtl. etwas mit zusammengenäht..." Prinzipiell ist es bei jeder Bauch-OP möglich, dass dort Verwachsungen entstehen können,die früher oder später Probleme bereiten. Ich habe auch durch meinen Kaiserschnitt leichte Verwachsungen. Mir wurde dringend abgeraten,die chirurgisch behandeln zu lassen - Grund: Neue OP, neue Verwachsungen!! Wie sieht denn Deine Narbe aus - ist sie sehr groß? Bei mir hat dieser Irre einen Schnitt von 17 cm gemacht. Ich hatte anschl. sehr starke Beschwerden, mir hat eine intensive Massagebehandlung geholfen. Um Deine Frage zu beantworten: Ja, das ist möglich. Man kann innerhalb eines halben Jahres eine Zyste bekommen. Zysten sind zu 98 % erfreulicherweise harmlos und bilden sich von selbst zurück. Geh nochmals zu Deiner Frauenärztin, sie soll nochmals eine Ultraschalluntersuchung durch die Scheide durchführen. Du kannst natürlich auch untersuchen lassen, ob Deine Eileiter durchgängig sind. Hier ein Link dazu

http://www.kinderwunschzentrum-an-der-oper.de/fileadmin/user_upload/Hormonzentru...

Alles Gute für Euch. lg Gerda

Antwort
von Ilibo, 17

Hallo Gerda.

Danke erst einmal für Deine Antwort. Mein Hausarzt geht von Verwachsungen aus. Mein Schnitt ist auch riesig. Liegt aber daran, dass ich ziemlich viel Bauch und Umfang hatte und habe. Ansonsten ist alles gut verheilt.

Die Beschwerden sind immer noch dieselben wie vor 5 Monaten. Darum bin ich ja damals auch gleich zu meiner Frauenärztin gefahren und wollte das abklären lassen und da konnte sie halt nichts feststellen. Weder bei den Eierstöcken noch bei der Gebärmutter.

Ich habe jetzt am 05.12. einen Termin bei ihr bekommen. Da werde ich das dann noch einmal genau abklären lassen und besprechen, was evtl. noch zu tun ist.

Da sich bzgl. des Ziehens nichts geändert hat, also keine stärkeren Schmerzen oder so, hoffe ich nicht, dass es sich um eine Zyste handelt.

Gruß Ilona

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten