Frage von DenisDE, 54

Zehen ziehen sich nach Innen nach Achillodynie

Hallo ...

durch mehrmaliges Umknicken und neue Laufschuhe zog ich mir vor einer ganzen Weile eine saftige Achillodynie zu. Durch die monatelange Ratlosigkeit unserer Ärzte, humpelte ich mich mit einer Einlage nach der nächsten durch die Welt. Später knickte ich wegen der Schmerzen auch noch um und trug dann ca. 2 Monate noch eine Schiene.

Da die MRT´s hier leider immer erst 2 Monate nach den Vorfällen anstehen, war natürlich jeweils nichts mehr zu sehen, da ich mich ja in dieser Zeit selbst getape´t habe und bei der Physio war. Behandlungen wegen Fersensporn hatte ich auch zur genüge, was aber der zweite Chirurg, bei dem ich war kopfschüttelnd ausgeschlossen hat.

Seit zwei Wochen nun trage ich also die Schiene nicht mehr und nun ziehen sich die Zehen nach innen, sobald ich Zug auf die Wade gebe. Also beim dehnen, oder langen Schritten.

Evtl. hat sich in dieser Zeit (10 Monate hin und her mit den Ärzten hier ) nun meine Achillessehe verkürzt. Die Ferse schmerzt nicht mehr beim auftreten, das Sprunggelenk ist wieder stabil (Trampolintraining) und auch die Wade ist eigentlich nicht auf Spannung.

Hat jemand eine Idee, warum dann die Zehen ( besonders der Kleine und der daneben sich nach innen ziehen ? Je weiter ,desto mehr spüre ich reissenden Druckschmerz entlang der Plantarsehne. Das herausziehen klappt meist nur noch unter Wärme und mit starker Kraft. Man kann sich das vorstellen, wie manche Leute ihre Finger knackend ein Stück heraus ziehen.

Auch ein Tip, wie ich am besten dehne, wäre sehr hilfreich für mich. Bei der Arbeit zBsp kann ich diese Zehenziehtortur alle 30 min machen, damit ich halbwegs schmerzfrei laufen kann.

Meinen nächsten Termin beim Sportchirurgen hab ich erst in 3 Wochen. Allerdings ist das dafür gemachte MRT schon wieder nutzlos gewesen, da die Zehen nicht mit drauf sind.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von StephanZehnt, 40

Hallo Denis..,

wenn man Deine Frage so liest musst Du Dich ja schwer mit dem Thema beschäftigt haben bzw. eine in einem Krankenhaus odgl. arbeiten.

  • saftige Achillodynien = es entwickelt sich durch ständige Überlastung der Archillessehne ein Schmerzsyndrom am stärksten betroffen sind dabei die Ansatzes an der Wadenmuskulatur und am Fersenbein.
  • Plantarsehne. sie entspringt ebenfalls am Fersenbein und verbindet sich mit den Zehen. In dem Zusammenhang ist auch der Fersensporn zu sehen.

http://www.gesellschaft-fuer-fusschirurgie.de/fuer-patienten/fuss-info/kleinzehe...

Das heißt Du hast ein größeres Problem, dass ein Fussspezialist abklären muss. Als Problemzone Fersensporn - Plantarsehne und Archillessehne. Wenn man das Bild (Anhang) anschaut sieht man evtl.. Zusammenhänge. Ob Du z.B. eine Plantarfasziitis hast muss man vor Ort abklären. (greif.de/downloads/info_fersenschmerz.pdf)

Auf der Seite der Gesellschaft für Fuss- und Sprunggelenkchirurgie e.V. (siehe Link) gibt es auch eine Arztsuche.

VG Stephan

Bildquellen .leichtlaufen.de / .netzathleten.de

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community