Frage von regestrieren7, 74

Zeh verheilt einfach nicht, gibt es noch eine Möglichkeit außer OP?

Hallo,

ich versuche es mal kurz zu halten ohne dabei was auszulassen:

Ich hab vor über einem Jahr ca. beim Fußballspielen den großen Zeh verletzt. An der Seite war eine offene Wunde, die blutete, aber niemals eiterte. Ich behandelte es damals mit Thyrosur und Fußbädern, was gut half. Jedoch fing ich wieder zu früh an mit dem Fußballspielen und die Verletzung ging erneut auf. Jedenfalls machte ich wieder dieselbe Behandlung zu Hause, diesmal heilte es aber nicht.Zum Arzt ging ich trotzdem nicht, da ich sonst keine Schmerzen hatte beim Auftreten beispielsweise, sondern nur, wenn ich auf die Stelle Druck ausübte.

Nach einem Jahr ohne Heilung ging ich letzendlich zum Arzt. Beim ersten Besuch wurde nichts anderes gemacht als ein Verband drum. Nach 5 Tagen war natürlich keine Besserung zu sehen und der Arzt schnitt mit an der Seite der Wunde ein wenig Nagel ab, weil er meinte, der Nagel drückt in die Wunde und deswegen heilt es nicht. Nach einem Monat sind minimale Verbesserungen zu sehen, aber richtig heilen tut es nicht. Die Wunde ist noch offen, wildes Fleisch ist da und vorallem eine heftige Rötung und Schwellung.

Der Arzt wollte mich letztens dann zum Chirugen überweisen, was ich (noch) ablehnte, da er mir versicherte, dass es auch so heilen würde, es aber seine Zeit bräuchte. Er gab mir einen Termin in 2 weiteren Monaten. Ich bin nun aber verzweifelt. OP ist echt das Letzte, was ich machen würde. Aber irgendwie verheilt der Zeh auch nicht. Ich bekam vom Arzt eine Salbe (Flammazine) und sollte Fußbäder machen, jedoch hilft beides nichts. Ich hab auch so alles über Wunden und eingewachsene Zehnägel im Internet gelesen und weiß auch gar nicht, wie ich mich verhalten soll. Fußbäder oder Wunde trocken halten? Einfach Zeit verstreichen lassen oder mit Salben behandeln? Podologie?

Ich weiß ich bin selbst Schuld so lange nicht zum Arzt gegangen zu sein. Aber das hilft mir jetzt auch nicht. Was könnte ich tun?

Bilder:

http://www.fotos-hochladen.net/view/img303353sv0hue3m4t.jpg

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von NotSanOS, 51

Also ich würde das schon operieren lassen. Einfach weil das schnell und in Lokalanästhesie geht und du dann mit dem Thema durch bist. Nässt sie oder ist sie feucht? Denn unter Strümpfen und im Schuh heilt sowas schlecht. Auch wenn eine OP immer ein Risiko hat, hier kannst du das außer Acht lassen. Jeder etwas weitere Medizinstudent kann das operieren, schließlich wird nur die Stelle wo es nicht heilt chirurgisch "ausgelöffelt", sodass die Heilung dann kontrolliert erneut beginnt.

Kommentar von regestrieren7 ,

Nein, die Wunde ist weder feucht, noch nässt sie. Wie verläuft so eine OP denn? Narkose + tagelanges kein Gehen möglich? Oder nur Betäubung  und ich kann in 10 Minuten wieder gehen + paar Tage Verband?

Kommentar von NotSanOS ,

Spritze rein, 10 Minuten Arbeit, Verband drum, paar Tage schonen und fertig... natürlich keine Vollnarkose. 

Kommentar von regestrieren7 ,

Hältst du es auch für möglich, dass da was anderes hinter steht, wie hier in den Kommentaren vermutet wird? Diabetis? Ich hatte mich vor 2 Monaten mal am Herd verbrannt und die Wunde ist eigentlich weg. Nur ein sichtbarer Fleck der Wunde ist noch da. Andere Symptome sind eher auch nicht da. Mir macht das alles einfach Angst jetzt.

Der Arzt müsste doch selbst darauf kommen, oder nicht? Er hätte das doch in Erwägung ziehen müssen. Er sagt aber ständig, dass es heilt und seine Zeit braucht (was ich ihm auch glaube, da es langsam schon heilt, aber irgendwie auch zu langsam..)

Kommentar von NotSanOS ,

Mach dich nicht verrückt. Die Brandwunde ist jetzt wohl nur noch eine Narbe, die halt jahrelang sichtbar ist. Das deine Fußwunde lange brauchrt, liegt wohl einfach nur daran, dass du nicht lange genug geschont hast. Diabetes durch sowas zu erkennen ist selten, norm. gibt es Begleitsymptome. Also, lass es operieren und frag deinen Arzt nochmal, falls du dir Sorgen machst


Es wird schon nichts sein :-)

PS: Selbst wenn es (sehr sehr unwahrscheinlich) Diabetes ist, kann man dies heute gut behandeln.

Kommentar von regestrieren7 ,

Vielen Dank!

Antwort
von mariontheresa, 44

Chirurg und OP hört sich schlimm an, aber keine Angst. Der Zeh wird nur örtlich betäubt und die Wunde etwas aufgefrischt. Dann sollte sie verheilen. Geht auf jeden Fall schneller und sieht hinterher besser aus. Du kannst aber auch so weitermachen bis die Wunde auf den Knochen geht. Wenn der sich entzündet wird schlimmstenfalls der Zah amputiert.

Kommentar von regestrieren7 ,

Wenn das passieren würde, hätte der Arzt mir das Risiko wohl mitgeteilt. Abgesehen davon sagte er, dass es auch ohne OP heilen würde. Dauert nur halt.

Antwort
von Niki49, 28

Hallo, Du solltest schon der Empfehlung des Arztes folgen. Dieser sollte aber auf jeden Fall auch herausfinden, warum die Wunde nicht heilt. Ein Diabetes mellitus kann z. B. die Ursache sein. Es ist mir schleierhaft, dass Du überhaupt Schuhe anziehen kannst, ohne Schmerzen zu haben. Auch das fehlende Schmerzempfinden könnte auf einen Diabetes hindeuten. Daher wäre zunächst mal ein großes Blutbild sinnvoll. Eine Infektion der Wunde sollte zudem vermieden werden. Im schlimmsten Fall könnte eine Amputation drohen. Bei Wundheilungsstörungen kann begleitend zu anderen Maßnahmen auch die Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) hilfreich sein. Zink ist u.a. nicht nur wichtig für die Haut sondern ebenfalls für das Immunsystem.

Ich würde an Deiner Stelle schnellstmöglich handeln!

Gute Besserung!

Kommentar von regestrieren7 ,

Fehlendes Schmerzemfpinden stimmt ja so nicht, wenn ich an die Stelle komme und dort (starken) Druck ausübe schmerzt es natürlich. Schuhe anziehen geht, ziehe aber seit der Wunde Schuhe mit einer größeren Nummer an, so dass ich da genug Frairaum habe. Ihr 3 habt mir alle mit Diebetes und Amputation Angst gemacht. Nur die Frage, die ich mir jetzt stelle ist, warum der Arzt das nicht denkt? Er müsste mich doch dafür testen oder informieren lassen. Dabei war sein einizger Tipp Chirugie bzw. warten, da es auch so heilen wird nach der Zeit. Deswegen auch der nächste Termin in 8 Wochen.

Zu Diebetes nochmal: Oberflächliche Symptome aus dem Internet treffen bei mir jetzt eher nicht zu. Ich hatte mich auch mal verbrannt und die Wunde ist auch normal verheilt. Glaubt ihr nicht, dass mein Zeh eher deswegen nicht heilt, weil ich damit 1 Jahr selbst rumgedoktokert habe anstatt direkt zum Arzt zu gehen?

Antwort
von Parker1979, 2

Vergiss den Arzt und die OP. Klingt für mich nach infektioneller Wunde. Potenter als jede Salbe ist Propolis, als alkoholische Tinktur in der Apo oder besser beim Imker. Mit Wattestäbchen applizieren oder direkt drauf tropfen. Vorsicht, macht Flecken, die niemals und nirgendwo wieder weg gehen. Hat mir schon bei den krassesten Wunden geholfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten