Frage von knuddelmausi02, 19

Zahnfleischentzündung und Knochenabbau

Hallo, war gestern wegen einer Zahnfleischentzündung beim Zahnarzt. Wurde alles gereinigt und irgendwas eingespritzt. Nun soll ich die Wunde lediglich sauber halten, die Entzündung würde dann von alleine weggehen. Ist das so richtig? Dachte eher ich bekomm was zum Spülen oder so?! Und als ob das nicht schon schlimm genug wäre, bekam ich auch noch die Diagnose Knochenabbau! Die unteren Schneidezähne würde mir ausfallen und da wäre nichts zu machen. Auf dem Röntgenbild konnte man den massiven Abbau tatsächlich sehen. Die Ärztin könnte sich nicht erklären woher das kommt, da sonst alles sehr gut ist und die Mundhygiene einwandfrei ist. Bin gerade mal 30 und echt schockiert! Tipps? Ratschläge? Aufmunternde Worte? :-) Vielen Dank!

Antwort
von DrZinnb, 19

Es wurden ja schon sehr viele hilfreiche Wort an dich gerichtet. Dann gibt es von mir die Aufmunterung ;-) Bleib tapfer, das wird schon wieder.. Die Zahnfleischentzündung vergeht und zum Knochenabbau würde ich dir raten auch unbedingt noch einmal eine zweite und dritte Meinung bei anderen Zahnärzten einzuholen.

Antwort
von gerdavh, 17

Hallo, erstmal zum Thema Zahnfleischentzündung. Auch ich war kürzlich beim ZA und ich habe darauf hingewiesen,dass mein Zahnfleischsaum stark entzündet ist. Es ist üblich, dass man lediglich einmal eine entzündungshemmende, meist cortisonhaltige, dünnflüssige Salbe eingespritzt bekommt. Aus eigener Erfahrung kann ich Dir sagen,dass das allein nicht reicht. Ich pinsele mein Zahnfleisch täglich mehrmals mit Pyralvex ein, das hilft sehr gut. Das bekommt man rezeptfrei in jeder Apotheke. Nun zum Thema Knochenabbau: Dass Dich das erschreckt hat, kann ich gut verstehen, würde mir auch so gehen. Wurde denn überprüft, ob der Biss in Ordnung ist? Duch ständige Fehlbelastung der Zähne kann es durchaus zu einem Knochenabbau kommen, hat mir zumindest mein ZA mitgeteilt. Frag doch mal Deinen Hausarzt, ob es sinnvoll ist, wenn Du Calciumtabletten einnimmst. Und frage noch mal Deine Zahnärztin, ob sie Dir vielleicht eine Knirscherschiene anfertigen möchte. Vielleicht knirschst Du nachts mit den Zähnen und deshalb durch ständige Überlastung ein Knochenabbau stattfinden könnte - ist nur so eine Idee von mir. lg Gerda

Kommentar von knuddelmausi02 ,

Vielen Dank für die Antwort! Pyralvex hab ich auch schon benutzt, und benutze es jetzt wieder. Hab mir auch noch was zum Spülen in der Apotheke besorgt. Bis jetzt sieht die Entzündung schon mal besser aus als gestern :-) Leider hat die Zahnärztin überhaupt gar nix wegen den möglichen Ursachen erwähnt :-( Da kam einfach nur ein "Da kann man jetzt nix mehr machen" und "sowas hab ich noch nie gesehen" das ist ja mal eigentlich ein absolutes Unding! Allein deswegen tendiere ich schon dazu, vlt wirklich in eine große Praxis/Zahnklinik zu gehen, um eine Zweitmeinung einzuholen. Den die Ursache muss ja auch bekämpft werden, sonst wird das Problem ja wieder auftauchen.

Antwort
von StephanZehnt, 15

Hallo Knuddelmaus,

ich schätze Dein Problem nannte sich Parodontitis. Nun weis ich nicht wie stark der Kiefer bei Dir abgebaut ist. Aber es gibt eine Therapie wie man zumindest beim Wiederaufbau nachhelfen könnte. Wie erfolgreich das Ganze ist hängt natürlich auch vom Alter ab.

Also den Link (unten) einmal genau durchlesen und einmal in einer Zahnklinik oder zumindest größeren Praxis vorsprechen (Meinetwegen wegen Zweitmeinung). Ja und fragen ob diese Lappenoperation und Knochenaufbau bei Dir möglich ist. Es wird nicht schönes sein so eine OP aber wenn es funktioniert ist es gut!

Das Deine Zahnärztin die Zusammenhänge nicht kennt glaube ich nicht so ganz! Ich schätze allerdings wenn sie Dir die Zähne zieht kommt bestimmt danach der Satz ja und wie nun weiter eine Prothese von der AOK odgl. herausnehmbar. oder Implantate. Ja und letzteres wird richtig heftig teuer. Ich kann Dir natürlich nicht versprechen ob das funktioniert weil ich nicht weis wie heftig... ! Aber man wird nur klug ... Ich werde das Ergebnis wahrscheinlich nie erfahren! Aber sollte dies gut ausgehen würde ich wenn ich Zahncreme kaufe einmal genauer hinsehen. Es gibt da eine Eigenmarke beim Discounter L.. . Die war Testsieger und kostet ca. 65 Cent. Man sollte aber auch eine weiche Zahnbürste nehmen so reizt man das Zahnfleisch nicht ganz so heftig.

VG Stephan

PS. auch Xiltol (ein Zuckerersatz ist in dem Zusammenhang gut halt im Internet einmal suchen

http://www.gesundheit-heute.de/index.php/Parodontitis

Kommentar von StephanZehnt ,

Die Besonderheit an Xylitol ist seine in verschiedenen klinischen Studien nachgewiesene kariostatische und antikariogene Wirkung.(Auf einige Säugetiere, vor allem Hunde, wirkt Xylitol dagegen toxisch).

http://www.pharmazeutische-zeitung.de/?id=3724

Kommentar von knuddelmausi02 ,

Vielen Dank für die Antwort! Diese OP klingt ja mal nicht schlecht ... ein Spaziergang wird die ganze Behandlung, ganz egal wie sie bei mir weitergeht ohne hin nicht. Aber ich würde schon gern versuchen meine gesunden Zähne zu behalten! Die Ärztin sagte mein restliches Gebiss sei stark und es fehlt an nix. Putzen ist auch alles in Ordnung ... Aber der Ursache warum das genau meine beiden unteren Schneidezähne betrifft, sollte man dennoch auf den Grund gehen, denn nicht das das dann nach abgeschlossener Behandlung wieder passiert mit dem Knochenabbau :-/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten