Frage von Dunno, 35

Xylometazolinhaltiges Nasenspray und Schwangerschaft?

Eine Freundin ist schwer abhängig von abschwellendem Nasenspray. Von einem Präparat (0,1%, 1mg/ml), bei dem 1 Sprühstoß pro Nasenloch bei Bedarf empfohlen wird, nimmt sie 2 Sprühstöße pro Loch und das 10-12x täglich!

Sie ist im 2. Monat schwanger. Könnte diese massive Überdosierung dem entstehenden Kind in irgendeiner Weise schaden? (Bei sachgemäßem Gebrauch ist sowas anscheinend ja nicht bekannt.)

Antwort
von itchybitchy, 12

Definitiv sollte sie dringend versuchen von abschwellenden Nasensprays loszukommen. Unabhängig von der Schwangerschaft zerstört sie damit ihre Schleimhäute nach und nach. Es gibt dazu verschiedene Methoden für den Entzug. Am besten einfach mal einlesen in das Thema, das wäre hier etwas zu lang als Antwort. Wenn das Gnaze nich aktuell ist und du spezielle Fragen dazu hast, gerne einfach eine PN an mich.

Liebe Grüße

Antwort
von Hooks, 26

Das könnte Wehen auslösen, sie muß also genügend Magnesium zu sich nehmen. Außerdem kanndie Nasenschleimhaut zerstört werden, dazu muß sie unbedingt tägliche Nasenpflege mit Bepanthen Nasensalbe beteiben; die hat mir mein HNO-Arzt Empfohlen; weiil ich auch abhängig war; allerdings nur von der Säuglingsdosierung.

Sie muß unbedingt davon herunterkommen. Sie soll mal die Pausen nach Minuten berechnen und täglich größer werden lassen. Außerdem kann sie umsteigen auf Kinderdosierung, 0,05%, das hift meist auch schon.

Man muß sich einfach mal klarmachen, daß die Nebenwirkung von dem Zeugs ist, daß die Nasenschleimhauat anschwillt!

Dagegen hilft nur Entzug, Stück fürStück.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community