Frage von Bienchen22222, 111

Wurzelbehandlung wirklich nötig?

Ich habe folgendes Problem: In einem Backenzahn habe ich eine tiefe Füllung die fast bis zum Nerv geht.. Vor ca. 2 Wochen hatte ich in diesem Zahn (zumindest hatte ich diesen Zahn im Verdacht) ständig Schmerzen, vor allem bei Kälte, Wärme und beim Zubeißen. Der Zahnarzt meinte das wäre dann wohl eine beginnende Wurzelentzündung und wir müssten eine Wurzelbehandlung machen. Allerdings erst in einigen Tagen wäre ein Termin frei. Jetzt sind die Schmerzen besser, nicht völlig weg aber immerhin deutlich besser. Zum Termin werde ich dennoch gehen, ich möchte nichts übersehen, nur frage ich mich was das zu bedeuten hat, denn der Arzt meinte sowas wird nicht von alleine besser. Auch irritiert war ich über die Aussage, dass nach so ner Wurzelbehandlung quasi nach ner Stunde dann alles gut sei, denn was man so im Internet liest und von anderen hört klingt eher nach einer langwierigen Sache. Kurz gesagt: Ich bin gerade ziemlich verunsichert was ich tun soll.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Bienchen22222,

Schau mal bitte hier:
Schmerzen Zähne

Expertenantwort
von StephanZehnt, Community-Experte für Schmerzen, 111

Hallo Bienchen,

bei einer Wurzelentzündung kann sich auch verschärfen die Bakterien können auch das Herz befallen (Herzklappen). Auch die Anfänge von rheumatischen Beschwerden können hier ihre Ursache haben! Auch zur Diabetes soll es Verbindungen geben siehe Link.

Nähere Zusammenhänge http://www.news.de/gesundheit/715678955/kranke-zaehne-bringen-das-herz-aus-dem-t...

Darum würde ich lieber den Zahn sanieren lassen als dann irgendwann größere gesundheitliche Probleme zu bekommen. Natürlich ist ein Besuch beim Zahnarzt nichts schönes.. Wenn Du evtl. Angst hast vor dem Zahnarzt es gibt spezielle Zahnärzte die darauf eingehen. ( Internet - Angstzahnärzte).

VG Stephan

Antwort
von elliellen, 102

Hallo!

Falls eine Wurzelbehandlung gemacht werden sollte, empfehle ich dir nur die erweiterte Endodontie. Das stimmt, sie dauert etwas länger, da die W- Kanäle mikroskopisch ausgemessen werden und auch die gesamte Behandlung ist gründlicher. Sie wird zwar nicht ganz von der KK übernommen, aber sie zahlen den Differenzbetrag.

Antwort
von junior173, 97

Lass die Behandlung machen. Glaub mir, wenn das ausbricht - so nennt man das dann in Fachsprache ^^ - dann hälst du keinen Tag mehr aus und flehst nach einer Wurzelbehandlung egal wie lange sie dauert.

Wie das so abläuft: Hingehen, Bohren, Wurzel frei bohren (das tut beim ersten mal durch die Entzündung meist weh - sag einfach das er nachspritzen soll) Dann werden die Wurzeln mit so "Pfeiffenputzern" gereinigt, und ewig gespült, und vermessen (empfehle ich dir, kostet zwar was aber es lohnt sich). Dann bekommst du einen "stift" in die Wurzel - Wurzeln (je nachdem) - der ebenfalls so eine heilende Wirkung hat. Das wird in einer Woche noch mal gemacht (nur ohne Schmerz - Nerv ist ja tot) und meist noch ein 2 mal wenn man "Pech hat" auch noch ein drittes mal bevor die entgültige Wurzelfüllung kommt. Die kommt nämlich erst rein wenn es keinen erschütterungs und oder Klopfschmerz mehr gibt :)

Die erst Behandlung -KANN - wie gesagt etwas fies sein. Aber selbst ich als mega schisser habe das mit: Ich brauch mehr Betäubung ! - geschafft ;D

Antwort
von Sportiii, 84

Ob eine Wurzel(kanal)behandlung nötig ist, sieht der ZA nach einem einfachen Röntgenscan. Oftmals haben sich Bakterien unter der Füllung angesammelt und so entstehen Schmerzen.

Geh auf jeden Fall zum ZA und lass dich beraten.

Antwort
von givemore, 80

Würde eine Wurzelbehandlung nur bei einem Endodontologen machen lassen.Fange am besten sofort an, mit Chlorhexidin 0,2% zu spülen, evtl. geht die Entzündung weg. Ursache könnte z.B. ein unsauberes Arbeiten Deines ZA beim legen der Füllung gewesen sein.Würde vor einer Behandlung den Zahn vom Endodontologen röntgen lassen und anhand des Röntgenbildes beurteilen lassen. Du kannst auch die Röntgenaufnahme Deines ZA mit zum Endodontologen nehmen, um Dir zusätzliches Röntgen zu ersparen.

Antwort
von anonymous, 77

meine Schmerzen wurden auch besser und da sagte der Zahnarzt, der Zahn hat sich von allein bereits abgetötet was aber trotzdem keine Entwarneung ist Wurzelbehandlung (meine 1.) hatte ich machen lassen einmal und nie wieder denn jetzt wurde der Zahn geröntgt und siehe da die Wurzel wurde gar nicht bis ganz unten gefüllt und nun habe ich eine tickende Zeitbombe im Mund man schlägt mir wieder vor: Wurzelbehandlung.... Aber ohne mich. Der Zahn fliegt raus. Tote Zähne im Mund sind Gift für den Körper. Raus und gut ist.! Ich kann niemandem Wurzelbehandlungen empfehlen aber wissen muss das ja jeder selbst. An mir verdienen die daran nicht mehr... Und eine Wurzelbehandlung ist wie ein Lottotreffer, entweder hilft sie entweder nicht oder nicht lange (wie bei mir) und solche Strapazen nehme ich nicht mehr auf mich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community