Frage von Stechbauch, 120

Wurzelbehandlung oder Zahn ziehen?

Hallo, ich habe ein riesen Problem. Vor einer Woche bekam ich riesen Zahnschmerzen hinten auf der linken Seite und bin dann sofort zum ZA. Ich hatte dort einen sehr kariösen Wiesheitszahn und dies wurde auch als Quelle des Schmerzes diagnostiziert. Also wurde er operativ entfernt und es war erstmal ruhe. Nach ein paar Tagen fing der Schmerz aber wieder an und das sehr extremst, ich dachte die Wunde hätte sich entzündet oder so, aber beim röntgen stellte es sich heraus dass der Nachbarzahn vom Weisheitszahn ziemlich mit in die Leidenschaft gezogen wurde und quasi abgestorben sei, eine Wurzelbehandlung wurde mir angekündigt.

Das Problem ist nur, aufgrund der Weisheitszahn-OP habe ich immernoch eine Kiefersperre so dass der Arzt meinte dass es so schlecht ist die Wurzelbehandlung durchzuführen. Jetzt weiß ich nicht wie ich das durchstehen soll, das Wochenende mit den Feiertagen steht vor der Tür und die Medikamente helfen kaum. Ich würde Zahn am liebsten einfach ziehen lassen aber ich denke das wäre keine gute Idee oder? :(

Antwort
von ChrisMai, 120

Den Zahn, obwohl dieser noch eventuell zu retten ist, ziehen zu lassen ist nicht gerade der richtige Weg. Ich denke eine Behandlung solltest du auf jeden in Betracht ziehen. Glaube mir ich kann dein Problem verstehen aber die Behandlung wird sich in jedem Fall für dich lohnen. http://www.leipziger14.de/behandlung/wurzelspitzenresektion/ Ich hoffe das du dich mittlerweile auch für das richtige entschieden hast. Natürlich können hier viele Menschen sagen, dass sich eine Wurzelbehandlung auch negativ auswirken kann, da hier sehr vorsichtige Arbeit wichtig ist, damit die Bakterien auch vollkommen entfernt werden. Aber jeder Zahnarzt, der sich in diesem Gebiet spezialisiert hat, sollte generell auch in der Lage sein, den Zahn zu retten.

Expertenantwort
von gerdavh, Community-Experte für Schmerzen, 110

Hallo, ich würde die Wurzelbehandlung machen lassen. Ich weiß ja nicht, wie jung Du bist, aber irgendwann bist Du vielleicht froh, wenn dieser Zahn erhalten wurde, falls Du mal eine Brücke brauchst. Ich hatte schon mehrere Wurzelbehandlungen und wenn ich alle diese Zähne hätte ziehen lassen, hätte ich jetzt eine Prothese. Wenn Du so starke Schmerzen hast, würde ich mir vom ZA ein Rezept für ein stärkeres Schmerzmittel ausstellen lassen. Zahnschmerzen sind schlimm, ich weiß das; ich hoffe, dass Du Pfingsten einigermaßen gut überstehst. Alles Gute. lg Gerda P.S. wann will der ZA die Wurzelbehandlung denn machen?

Kommentar von gerdavh ,

Ich habe meine letzten Wurzelbehandlungen bei einer Endodontologin machen lassen. Dann hat man wenigstens Gewissheit, dass die Wurzelbehandlung erfolgreich ist. Ich stelle Dir nur mal als Beispiel einen Link meiner Endodontologin rein, gibt es bestimmt auch in Deiner Umgebung.

http://www.mikroskopische-endodontie-darmstadt.de/mikroskopische-wurzelbehandlun...

Diese Behandlungen waren bei mir immer erfolgreich, was ich von anderen Wurzelbehandlungen leider nicht sagen kann. Leider, leider muss man das aber selbst bezahlen. lg Gerda

Kommentar von Stechbauch ,

Hallo, danke für Ihre Antwort. Am Freitag muss ich aufjedenfall noch hin wegen der Wunde vom Weisheitszahn, der ZA meinte dass man da evtl schon anfangen könnte mit Bohren, und der Rest dann nach Pfingsten.

Ich habe mich auch dazu entschieden den Zahn versuchen erstmal zu erhalten, bin 30 und habe schon ein paar Lücken hinten, jeder Zahn ist jetzt wertvoll. Notfalls stopfe ich mich eben mit Ibuprofen voll auch mit dem Risiko von erheblicheren Nebenwirkungen (nehme ca 6 400er ibus am tag).

Kommentar von gerdavh ,

Lass Dir vom Zahnarzt doch mal Ibuprofen 600 Retard verschreiben. Da hält die Wirkung länger an und das schmerzstillende Mittel wird kontinuierlich an den Körper abgegeben. Vielleicht wäre das besser für Dich? Alles Gute. Du hast mein Mitgefühl. Eine Zahnwurzelentzündung tut sehr, sehr weh. lg Gerda

Antwort
von walesca, 93

Hallo Stechbauch!

Ehrlich gesagt - ich würde den Zahn auch ziehen lassen, sofern Du noch viele andere im Mund hast und dieser nicht z.B. zur Befestigung einer Prothese gebraucht wird. Es wundert mich nur, dass der schlechte Zustand des Zahnes erst jetzt, nach der OP, bemerkt wurde!! Hat man denn vorher keine Röntgenaufnehmen gemacht? Da hätte es doch auffallen müssen, dass der Zahn daneben auch so schlecht war! Ob eine Wurzelbehandlung überhaupt erfolgreich sein kann, hängt auch von der Beschaffenheit der Wurzelkanäle ab. Ich habe auch schon mehrere Wurzelbehandlungen machen lassen, aber letztendlich ist der Zahn dann wenig später einfach abgebrochen! Auch die Schmerzen werden nicht gleich nach der ersten Behandlung verschwunden sein! Es dauert schon mal recht lange bis die Zahnwurzel dann endlich Ruhe gibt!!

Alles Gute wünscht walesca

Kommentar von Stechbauch ,

Das mit dem Röntgen ärgert mich auch, hätte er gleich geröngt hätte man gleich gesehen dass der Nachbarszahn so stark angegriffen ist und höchstwahrscheinlich eher die Schmerzen verursacht. Dann hätte man in ruhe ne Wurzelbehandlung machen können und danach den Weisheitszahn ziehen. Aber naja nun ist es anders gelaufen und ich muss irgendwie damit zurecht kommen. :(

Ich hoffe natürlich dass die Wurzelbehandlung von Erfolg sein wird, immerhin ist der Zahn recht groß und flach, dazu sahen die Wurzelkanäle relativ grade aus, ich denke das hätte der ZA sonst nicht angeboten.

Ich hoffe dass zumindest am freitag etwas gemacht wird gegen die Schmerzen, evtl aufbohren, nen Medikament zur schmerzlinderung rein und gleichzeitig dass der Nerv endgültig abgetötet wird... ich will einfach nicht am verlängertem Wochenende höllenqualen erleiden ... :(

Kommentar von walesca ,
Ich hoffe dass zumindest am freitag etwas gemacht wird gegen die Schmerzen, evtl aufbohren, nen Medikament zur schmerzlinderung rein

Das ist ja wohl dringend nötig und auch machbar. Ich wünsche Dir alles Gute - und lass Dich nicht so einfach wieder mit Nichts "abspeisen"!! LG

Antwort
von kreuzkampus, 82

Wenn Du eine "Kiefersperre" hast (verstehe ich gerade nur vom Wortsinn her), dann geht weder Wurzelbehandlung, noch ziehen. Unabhängig davon würde ich meine Wurzel behandeln lassen. Wer weiß, für welche Brücke Du den Zahn noch brauchst.

Kommentar von rulamann ,

So ist es, wie immer gleich auf den Punkt gebracht!!!!! Ohne viel Federlesens! So wie du halt bist;-)))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community