Frage von matata, 8

Worin sind Weichmacher noch erlaubt?

Wegen der Schadstoffbelastung ist der Einsatz verschiedener Weichmacher in Spielzeug ja bereits verboten.. Wisst ihr, wie es denn damit bei anderen Gegenständen aussieht? Zum Beispiel bei Bodenbelägen, Teppichen oder anderen Einrichtungsgegenständen, vornehmlich im Kinderbereich. Kindergärten sollen ja dadurch z.T. recht schadstoffbelastet sein.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von StephanZehnt, 4

Hallo matata,

Es gibt seit 2005 /2007 die Richtlinie der EU (wo Weichmacher etwas eingeschränkt worden sind!)

RICHTLINIE 2005/84/EG DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 14. Dezember 2005 zur 22. Änderung der Richtlinie 76/769/EWG des Rates zur Angleichung der R echts- und Verwaltungsvorschriften der Mitgliedstaaten betreffend Beschränk ungen des Inverkehrbringens und der Verwendung gewisser gefährlicher Stoffe und Zubereitungen (Phthalate in Spielzeug und Babyartikeln

--

RICHTLINIE 2007/19/EG DER KOMMISSION vom 2. April 2007 zur Änderung der Richtlinie 2002/72/EG über Materialien und Gegenstände aus Kunststoff, die dazu bestimmt sind, mit Lebensmitteln in Berührung zu kommen, und der Richtlinie 85/572/EWG des Rates über die Liste der Simulanzlösemittel für die Migrationsuntersuchungen von Materialien und Gegenständen aus Kunststoff, die dazu bestimmt sind, mit Lebensmitteln in Berührung zu kommen.

Soviel zur gesetzlichen Seite wie die reale Seite aussieht wenn man Spielzeug aus Asien testet?? Diese Phthalaten (DEHP, DBP und BBP) hat man als krebserregend und "Fortpflanzungsgefährdend“ eingestuft. und verboten.

Bei Phthalaten wie DINP, DIDP und DNOP einigte man sich nur auf ein Verbot für Plastik das für Kindern unter 3 Jahren gedacht ist.

Erst im Jahr 2013 hat man in Deutschland ein Verbot von Bisphenol A in Babyfläschchen durchgesetzt. Bisphenol A ist weiterhin in Verbundstoff-Verpackungen, mikrowellenfestem Geschirr, Milchtüten, Flaschen und Behältern für Lebensmittel und Getränke sowie in Dosenbeschichtungen. Was Flaschen angeht kann man im Internet nach dem - Kunststoff-Code- suchen. Ja und da sind in nicht selten Hormonähnliche Stoffe zu finden, die in extrem geringer Konzentration schon wirken können.

Die Getränkeindustrie stellt um auf Plastik statt Glasflaschen ja und wenn dann Orangensaft drin ist der richtig .....!

Man sollte möglich keine Lebensmittel in Weichplastikfolie kaufen (1) . Auch sollte möglichst auf PVC in der Wohnung verzichtet werden, z. B. PVC-Böden oder PVC-haltige Tapeten (z. B. Schaumtapeten (Belastung über die Innenraumluft ) wenn man kleine Kinder... . Neues Auto gut lüften. Evtl. sollte man in den Kitas einmal darauf dringen das Plastikspielzeug ersetzt wird Es gibt auch Spielzeug aus Holz!

Nun hat eine Familie versucht ohne Plastik aus zukommen - man muss da schon Kompromisse eingehen weil zu viel aus Plastik ist aber man kann zumindest einmal einen Anfang machen!! http://www.planet-wissen.de/sendungen/2013/05/17_plastik.jsp

(1) das verlangt die EU wieder von wegen Hygiene ! Obwohl es andere Möglichkeiten gibt.

Wer sich einmal mit dem Thema beschäftigen will es gibt einen Film dazu Plastic Planet Denn das Plastic verfolgt uns an jeden Strand und Meer auf manchen Stränden liegt mehr Plastic (deutlich zerkleinert) als Sand. Es gibt in den Weltmeeren Bereiche die so groß sind wie Europa wo nichts anderes als Plastic schwimmt.

Wie viel Tiere daran sterben weil sie den Plastikmüll fressen weis man zum Glück nicht !!

VG Stephan

Antwort
von rulamann, 3

Schau mal hier, da ist auch ein Video dabei:

http://www.wdr.de/tv/quarks/sendungsbeitraege/2011/1129/005_plastik.jsp

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community