Frage von CheddaCheese, 114

Woran erkennt man eine Gedeihstörung beim Kind?

Hallo,

wie unterscheidet man ein Kind mit Untergewicht, bzw. einem Kind, dass an Gedeihstörung leidet von einem dünnen aber ansonsten gesundem Kind?

Antwort
von evistie, 114

Die Gedeihstörung ist keine Diagnose, sondern ein deskriptiver Begriff. Seine Definition umfasst Untergewicht, eine Gewichtsabnahme und/oder einen unzureichenden Gewichts- und Längenzuwachs im Kindesalter. Ursache für eine Gedeihstörung ist ein Mangel an Nährstoffen. Eine Unterernährung von Kindern in Entwicklungsländern ist häufig. Deren klinische Symptome und Therapien sollen jedoch weniger Gegenstand der folgenden Betrachtungen sein als vielmehr die Diagnostik und Behandlung der Gedeihstörung bei Kindern in den entwickelten Ländern. Bei meist ausreichender Verfügbarkeit von Nahrung ist die Gedeihstörung hier heute eher ein Begleitsymptom einer organischen Erkrankung, besonders häufig bei gastrointestinalen und neurologischen Erkrankungen sowie bei infantiler Zerebralparese.

Dies und mehr hier: http://www.aerzteblatt.de/archiv/106177/Gedeihstoerungen-im-Kindesalter

Deine Frage lässt sich also so beantworten:

Wenn nach gründlicher ärztlicher Untersuchung keinerlei organische Ursachen für Untergewicht, Mindergröße etc.  des Kindes festgestellt werden können, dann hat das Kind keine Gedeihstörung, sondern es ist "dünn, aber gesund". :o)

Antwort
von StephanZehnt, 69

Hallo ..,

um das etwas sinnvolles sagen zu können müsste man schon wissen wie alt das Kind ist ob es sichtbare motorischen und psycho-sozialen Auffälligkeiten gibt

Dann müsste man noch fragen wie sieht die Umwelt des Kindes aus.

Das heisst rauchen die Eltern Thema Alkohol (Eltern) - es gibt da verschiedene Möglichkeiten die eine Verzögerung in der Entwicklung bewirken können. Kinder haben auch eine sehr feine Antenne wenn es ständig im Elternhaus  heftig kracht.

Eine weitere Sache ist das Kinder möglichst in einen Kindergarten gehen sollten. Jetzt höre ich schon einige Mütter aufschreien zu Hause im Schoss der Mutter...

Ich schätze Kinder lernen auch sehr viel durch ihre Umwelt.  Ja es gibt teilweise schon sehr große Gruppen und es geht zwischen den Kindern auch schon einmal robust zu Es gibt da auch schon die ersten Sandkastenfreundschaften.und auch da schon einmal Zoff  Aber das ist unsere Welt.

Man merkt es schon die ersten Male ist es sehr schwierig aber dann geht das Kind zumeist gerne in den Kindergarten. Die Eltern der Kinder sollten auch hin und wieder ein Auge darauf haben was so abgeht im Kindergarten....

Ja und dann später wird es schwierig in der Schule denn da fängt das Thema Mobbing richtig an.  Man macht das zuerst fest an den Klamotten udgl.. Ja und dann wird oft klar gestellt wer kann sich wehren verbal.  Oder wird immer kleiner und das merken die Mitschüler sehr schnell mit wem man es machen kann und mit wem nicht.

Ja und später wenn die Hormone, Pickel eine Rolle spielen wird es schwierig genau zu wissen ist mein Kind nun OK oder kurz vor der Magensucht. Denn dann sind sie richtige Meister im Verbergen!

Dann ist es wichtig das die Kinder wissen OK wenn ich ein größeres Problem habe kann ich mit meinen Eltern rechnen. Ja und sie fallen nicht aus allen Wolken wenn es dann heisst...

Gruss Stephan

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten