Frage von contracer6, 6

Woher kommen Ein- und Durchschlafstörungen und nicht abnehmende Energielosigkeit

Ich weiss wie immer... immer noch nicht, wieso bei mir eigentlich kaum noch irgend etwas geht.

Mein Schlaf war eigentlich nie total erholsam. Ich lege mich kaum noch pünktlich um 23:00 ins Bett, weil ich eh weiss, dass nur stundenlang im Bett wach liege. Mein Hals ist oft trocken und ich trinke nachts immer ca. 2 L Wasser. Ich schwitze nachts so stark, dass meine Bettdecke oberhalb immer klitschenass ist. Die Bettdecke riecht am nächsten Tag immer so, als ob ich einen Infekt ausgeschwitzt hätte. Mein Herz rasst kontinuierlich gleich schnell, wenn ich mich auf die linke Seite lege und darauf achte. Es fühlt sich quasi wie ein Adrenalinkick an, als ob mein Gehirn den Schlaf-Wach-Rhythmus fehldeutet. Tagsüber bin wegen meiner Schwäche fast nur noch passiv und wenn ich mich bewege, mache ich es nur sehr langsam und lasse meine Arme dabei schlapp runterhängen.

Mein Herz fühlt sich belastet an, obwohl ich momentan glücklicherweise nicht mehr so viele Kreislaufprobleme habe. Ich vermute das "Arteria-vertebralis-Kompressions-Syndrom" im Zusammenhang, weil es beim zervikozephalen Syndrom ja durchaus vorhanden sein kann. Wie gesagt... das zervikozephale Syndrom ist bereits eine feste Diagnose von meinem Orthopäden. Meine Bandscheibe tat nach dem Trampolinunfall jedoch genauso weh...

Wenn ich etwas zwanghaft beenden will, obwohl längst kein Durchhaltevermögen mehr da ist, schlackere ich wild mit meinen Beinen hin und her und verliere nach und nach meine Haltemuskelatur. Ich glaube, dass ich hinfallen würde, wenn ich mich nicht sofort ausruhen würde!

Ich kann kaum noch lange zuhören, weil es mich entweder anstrengt oder langweilt. Ich glaube meine Hypoaktivität, auditive Wahrnehmungschwäche oder sogar Absencen liegen hier dicht aneinander.

Beschwerden kommen und gehen, bleiben oder werden durch neue ersetzt! Ich bekomme meinen Kopf nicht mehr frei und mein Neurologe ist so mit Terminen bombadiert, dass ich erst nächsten Tag drankomme.

Was haltet ihr von meiner Vermutung zervikale Myelopathie oder Narkolepsie?

Antwort
von santamonika, 6

Hallo, mach dich bitte nicht selber verrückt mit irgendwelchen Vermutungen,es könnte dieses oder Jenes sein! Lass es einfach vom richtigen Arzt durchchecken! Auf jeden Fall kann ich deine Ängste verstehen und vermute,dass da sehr viele psychische Hintergründe mit eine Rolle spielen! An ganz vielen Erkrankungen spielt die Psyche eine grosse Rolle mit! Du solltest versuchen, so gut es geht zu entspannen! Ein Buch lesen,dass beruhigend auf dich einwirkt z.B.meide aufregende Situationen vor dem einschlafen!Ist nicht immer leicht,aber probiere es einfach! Ich wünsche dir alles Liebe und alles Gute und wie gesagt:lass dich bitte mal komplett ärztlich durchchecken!Niemand muss sich quälen müssen

Antwort
von Hooks, 5

befasse Dich mal mit den MAngelerscheinungen von VItamin B, vor allem B1:

vitalstoff-lexikon.de/index.php?PHPSESSID=296dfa1558d08575e8f2470af014aef7&activeMenuNr=3&menuSet=1&maincatid=169&subcatid=440&mode=showarticle&artid=444&arttitle=Mangelsymptome&

z.B.

  • Periphere Neuropathien – Erkrankung des peripheren Nervensystems, neurologische Störungen, Störungen in der neuromuskulären Informationsübertragung – insbesondere in den Extremitäten mit dem höchsten Aktivitätsgrad [5, 14, 15, 17, 19, 20]
  • Muskelatrophie – Muskelschwund, fortschreitender Verlust der Muskelmasse sowie -kraft und eingeschränkte beziehungsweise aufgehobene Muskelfunktion – einhergehend mit Muskelschwäche, Muskelschmerzen und -krämpfen (Wadenkrämpfe), unwillkürlichen Muskelzuckungen und einer erhöhten Anfälligkeit [5, 14, 15, 17, 19, 20]
  • Tachycardie – Herzrhythmusstörungen mit gesteigerter Herzfrequenz, anhaltende Pulsbeschleunigung auf über 100 regelmäßige Schläge pro Minute, ohne dass ein vermehrter Bedarf an Herzpumpkraft besteht [5, 14, 15, 19, 20]
  • Veränderungen im Elektrokardiogramm [17]
  • Einschränkung der Leistungsfähigkeit [5]
  • Gedächtnisverlust [5, 14, 15, 17, 19, 20]
  • Psychische Labilität in Form von Konzentrationsschwäche, Reizbarkeit, Depressionen und Angstzuständen [17]
  • Apathie – Teilnahmslosigkeit, mangelnde Erregbarkeit sowie Unempfindlichkeit gegenüber äußeren Reizen [14, 15, 19, 20]
  • Schlafstörungen [14, 15, 19, 20]

Ich finde, da paßt so manches auf Dich! Es gibt aber noch mehr, lies mal weiter auf der Seite. Z.B. das hier:

  • Gliedmaßenataxie – neurologische Störung der üblichen Bewegungsabläufe und der Gleichgewichtsregulierung [7, 9]
  • Atrophie der Extremitätenmuskulatur, Muskelschwäche [1, 7, 8, 9]
  • Lähmungen [7, 9]

  • Herzinsuffizienz (Herzschwäche) – verminderte Pumpfunktion des Herzens mit der Folge einer unzureichenden Versorgung des Körpers mit Blut und Sauerstoff, kann zum Blutstau in der Lunge und den anderen Organen führen [7, 9, 17]

  • Psychosen – schwere psychische Störungen, die mit einem zeitweiligen weitgehenden Verlust des Realitätsbezugs einhergehen; zu den auffälligen Symptomen gehören Wahn und Halluzinationen [7, 9]

  • Gedächtnisverlust [7, 9]
  • Bewusstseinsstörungen, Desorientiertheit [7, 9]
  • Apathie und Somnolenz (Benommenheit mit abnormaler Schläfrigkeit) [7, 9]

übermäßiges Schwitzen gehört auch dazu. Als erste Hilfe kannst Du abends immer ein kleines Stück Hefe essen, so ein 1/16 Stück etwa. oder 1/8.

Antwort
von Hooks, 5

Ich habe gerade neulich gelesen, daß bei Vitamin-D-Mangel das Adrenalinsystem anspringt (laut Dr. von Helden), und daß das dann nachts zum Aufwachen führt. Übrigens braucht man für den Bau von Adrenalin Magnesium!

Antwort
von contracer6, 5

https://de.wikipedia.org/wiki/Orexine Sich Studien über Narkolepsie anzugucken ist auch recht interessant. Der Schweinegrippe-Impfstoff Pandemrix hat angeblich bei manchen Menschen Narkolepsie ausgelöst. Es scheint also mehr dahinter zustecken als nur eine "Schlafkrankheit".

Kommentar von Hooks ,

Deshalb wurde ja auch sehr davor gewarnt, sich impfen zu lassen!

http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/was-aerzte-ihnen-nicht-erzaehl...

info.kopp-verlag.de/hintergruende/wirtschaft-und-finanzen/jetzt-veroeffentlicht-teils-schwere-nebenwirkunge.html

zentrum-der-gesundheit.de/impfen-ia.html

Antwort
von Lizzkrueger, 4

Wenn du eine Vermutung hast das du eine bestimmte Krankheit hast dann gehst du zum Arzt, so wie jeder normale Mensch. Tu das bitte erst Anstatt hier das ganze Forum mit Fragen zu bombardieren die einfach lächerlich sind.

Kommentar von contracer6 ,

http://flexikon.doccheck.com/de/Insomnie#Risiken Insomnien erhöhen das Risiko für Depressionen um das 2-6fache, das Risiko von Herz- oder Hirninfarkten um bis zu 70%.

Kommentar von Lizzkrueger ,

Geh zum Arzt....

Kommentar von santamonika ,

Stopp, die Antwort ist nicht nett von Dir!Es gibt keine Fragen,die lächerlich sind,und hier bombardiert keiner keinen- höchstens du gerade eben, mit deiner Art, wie du schreibst! Lass das einfach!!!! Oder wie verständnislos bist du denn drauf???

Kommentar von Lizzkrueger ,

Warum hab ich dann gleich drei Gefällt mir für die Antwort bekommen? Weil ich recht habe und die anderen User das inzwischen auch so sehen. Les dir mal die anderen Fragen von dem durch. Dann wirst du verstehen, oder eben auch nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten