Frage von Sabs80, 52

Wo kann ich nachlesen, welche Krankheit ich habe?

Morgen Leute,

mir gehts seit einigen Tage nicht so gut, hab das Gefühl, dass irgendwas mit mir nicht stimmt... Ich möchte, aber nicht einen Arzt aufsuchen, weil mich die langen Wartezeiten nerven und ich einfach schon sehr oft schlechte Erfahrungen mit Ärzten gemacht habe. Wenn es gar nicht mehr geht, geh ich natürlich schon. Möcht mich aber jetzt zu erst einmal selber informieren und schauen was ich habe, kennt jemand eine seriöse Seite?

Danke für eure Hilfe

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von evistie, 35

Niemand kann Dich davon abhalten, nach Symptomen zu googeln, statt zum Arzt zu gehen - aber das wäre ziemlich sinnlos. Warum?

  • Viele Symptome sind sehr unspezifisch, kommen also bei zahlreichen Krankheiten vor, die Dir dann auch angezeigt werden. Du hast "die Qual der Wahl"... und erfahrungsgemäß bleiben die meisten am "worst case" kleben, also der schlimmsten aller Möglichkeiten.
  • Du machst Dir - vielleicht völlig unnötig - große Sorgen.
  • Vom Googeln wird nichts, aber auch gar nichts besser, denn selbst wenn Du eine Krankheit gefunden hast, von der Du meinst, DIE müsstest Du haben - die wirksamen Mittel dagegen gibt's eh nur beim Arzt. Also kannst Du ja auch gleich hingehen... und ersparst Dir damit eine eventuell falsche Eigendiagnose.
  • Stell Dir vor, Du hast die "falsche" Krankheit ergoogelt und versuchst, weil Du ja nicht zum Arzt willst, es mit diversen Hausmittelchen. Aber die helfen nicht, weil Du ja den falschen Baum anbellst. Dann verschenkst Du wertvolle Zeit, die bereits in die Heilung investiert hätte werden können, und verschlimmerst womöglich alles nur noch.

Du fragst nach "seriösen Seiten". Wer entscheidet, was "seriös" ist - Du? Google einfach, wenn Du es denn nicht lassen kannst, nach Deinen Symptomen und folge den angezeigten Links. Da findest Du genügend seriöse (und auch weniger seriöse) Seiten, die kritische Prüfung kann Dir niemand ersparen. Kleine Entscheidungshilfe: Seiten, auf denen "zufällig" gleich das passende Nahrungsergänzungsmittel gegen Deine Beschwerden wohlfeil zum Kauf angeboten wird, sind weniger seriös. :o)

Antwort
von Bernylein, 28

Hey,

oje, das hört sich nicht gut an. Ich weiß, dass die langen Wartezeiten vor einem Arzttermin schrecklich sein können und auch nicht jeder Arzt gleich kompetent ist. Es gibt schon Seiten, wie diese hier https://krank.de/ auf der man sich über gewisse Krankheiten und Medikamente informieren kann.

Ich kann dir auch dazu raten dich auf solchen Seiten zu informieren, aber trotzdem darf man nicht leichtsinnig sein. Ein Arztbesuch ist auf jeden Fall relevant, falls es dir nicht bald wieder besser geht!

Mir hat die Seite auch schon geholfen, aber bei schlimmeren Krankheiten sollte man lieber nicht eine Selbstdiagnose durchführen!
Viel Glück!

Kommentar von evistie ,

aber bei schlimmeren Krankheiten sollte man lieber nicht eine Selbstdiagnose durchführen!

Ob eine Krankheit zu den "schlimmeren" gehört, merkt man ohne Arzt in den allermeisten Fällen erst hinterher...

Antwort
von dinska, 26

Über vermutliche Krankheiten zu googlen kann leicht nach hinten losgehen, denn die Symptome sind oft nicht nur einer Krankheit zuzuordnen und kann dann Ängste auslösen, die alles nur noch verschlimmern.

Wenn es dir längere Zeit nicht gut geht, dann gehe zum Arzt oder suche dir etwas, was dich aufbaut und deinen Zustand verbessert.

Aber es ist immer wichtig, dass man erstmal eine Diagnose hat, bevor man nach hilfreichen Mitteln sucht. Eine Diagnose kann aber nur ein Arzt erstellen, nach einer gründlichen Untersuchung.

Antwort
von GeraldF, 26

Ein seriöses "Internet-Werkzeug", dass einem quasi interaktiv nach verschiedenen Eingaben und Abfragen eine richtige Diagnose liefert, gibt es nicht. 

So funktioniert Medizin auch nicht. Selbst wenn es technisch machbar wäre, den Anamneseteil des Arztbesuches zu automatisieren, so müssen Sie davon ausgehen, dass nur ein kleiner Teil aller Erkrankungen allein über die Anamnese erfasst werden. Für die meisten Diagnosen brauchen Sie ergänzende körperliche oder auch apparative Untersuchungen. Und an diesem Punkt kann das Internet natürlich nicht mehr mithalten.

Antwort
von kreuzkampus, 17

"""Ich möchte, aber nicht einen Arzt aufsuchen..""

Dann ist Dir hier nicht zu raten und nicht zu helfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community