Frage von CB1964, 549

Wirkung Hypericum Auro Cultum

Hallo, meine Mutter bekommt nach einer Hirnblutung im letzten Jahr Hypericum Auro Cultum D3. Der Hausarzt kennt sich mit diesen Medikamenten nicht gut aus und verschreibt munter weiter dieses Antidepressiva. Leider ist das Medikament sehr teuer und wir suchen nach einer Alternative. Ich finde aber keine genaue Information bezüglich der wirksamen Bestandteile im Hypericum Auro Cultum von Weleda. Kennt sich jemand mit diesem Wirkstoff aus ? Bitte keine Vermutungnen und Meinungen, ich brauche Fakten. Danke.

Antwort
von alegna796, 501

Hypericum ist Johanniskraut, zählt zur Homöopathie und wird bei Verletzungen des Nervensystems, Benommenheitsgefühl, nach Stromschlägen, nach einer Comotio sowie auch nach Rückenmarkspunktionen genommen. Ich würde unbedingt einen Homöopathen empfehlen. Ob der Hausarzt sich da auskennt, bezweifle ich. Was die Kosten anbelangt, würde ich mal mit der KK Kontakt aufnehmen. Sie könnte eine Zuzahlung leisten oder sogar als Einzelfallregelung die Kosten übernehmen. Ihr müßt einen schriftlichen Antrag stellen. Wenn der behandelnde Arzt dann noch eine Befürwortung dazu schreibt, dass es notwendig ist, dieses Medikament zu verschreiben, dann habt Ihr auch eine Chance. Sicher wird es andere Medikamente dafür geben, aber ganz bestimmt auch mehr Nebenwirkungen. Alles Gute.

Antwort
von gerdavh, 480

Hallo, Hypericum (Johanniskraut) in der Potenz D3 wird direkt nach einer Hirnblutung verabreicht. Für eine Dauermedikation ist es - vor allem in dieser Potenz - auf keinen Fall geeignet. Da es sich um ein homöopathisches Mittel handelt, wirst Du auch keine Infos finden können, da die Behandlung mittels Homöopathie leider noch immer sehr umstritten ist. Man kann bei hom. Mitteln selten generelle Anwendungsempfehlungen machen, deshalb hält sich die Fa. Weleda da wohlweislich sehr zurück. Wenn Deine Mutter Depressionen hat und ihr die homöopathisch behandeln lassen möchtet, kannst Du Dir von der Krankenkasse Deiner Mutter Ärzte in Deiner Umgebung nennen lassen, die unter anderem auch homöopathisch behandeln. Diese Behandlung und die Globuligabe bezahlt dann komplett die Krankenkasse. Solltest Du zu einer klassisch arbeitenden Homöopathin gehen wollen, was ich eigentlich empfehlen würde, musst Du die Kosten in der Regel allerdings selbst tragen. Eine eingehende Erstanamnese kostet in der Regel ca. 100 €, Folgebehandlungen ca. 40-60 €. Alles Gute für Deine Mutter. lg Gerda

Kommentar von gerdavh ,

Ich habe soeben gelesen, dass Hypericum in dieser Potenz nicht länger als zwei Wochen angewandt werden sollte. lg Gerda

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community