Frage von baerchi, 39

Wird man im Krankenhaus nicht immer komplett durchgecheckt?

Mein Opa war wegen Herzrhythmusstörungen im Krankenhaus. Leider hat er zudem eine angebrochene Rippe und extreme Schmerzen. Im Krankenhaus wurde er geröngt und mit Elektroschocks wurde sein Rhythmus wieder getaktet. Er wurde mit einem Blutverdünner entlassen. Er meinte, dass er im Krankenhaus nur wegen seines Herzens untersucht wurde und nicht wegen seiner Rippe, die ihm aber große Schmerzen verursacht. Das verstehe ich nicht. Ich kann mir vorstellen, dass mein Opa es nicht angesprochen hat, aber das müsste doch zum einen in seiner Krankenakte stehen und zum anderen müssten die Schwestern bemerken, dass der alte Mann Schmerzen hat. Wie passt das zusammen? Wird man nicht komplett durchgecheckt?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo baerchi,

Schau mal bitte hier:
Krankenhaus Untersuchung

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bobbys, 34

Hallo,

wenn dein Opa eine angebrochene Rippe hat und schmerzen, dann hat ja schon jemand die Diagnose gestellt und auch eine Therapie eingeleitet. Dein Opa ist dann selbst verantwortlich für seine Therapie ,die ihm vom behandelnden Arzt verordnet wurde. Da hat das Krankenhaus überhaupt nichts mit zu tun. Dein Opa wurde mit HRST in das KH eingewiesen und auch diesbezüglich behandelt. In der Krankenakte steht nur drin was dein Opa angegeben hat und auch nur die Medikamente die er angegeben hat und die Diagnose und Behandlung der Kardiologen und die Pflegedokumentation. Dein Opa wurde auch garantiert von den Kardiologen untersucht ,aber wenn er keine Angaben macht ,Hellsehen kann keiner. Der Arzt der die Rippenfraktur festgestellt hat ist auch für die Weiterbehandlung verantwortlich und wenn es nur eine Schmerztherapie ist ,dann muss dein Opa die Mittel einnehmen und auch erwähnen das er derzeit eine Rippenfraktur hat, wenn er nach derzeitigen Einschränkungen, Besonderheiten und Erkrankungen gefragt wird in der Klinik.

LG Bobbys :)

Kommentar von bobbys ,

Vielen Dank für den Stern:)

Antwort
von StephanZehnt, 26

Hallo baerchi,

im Krankenhaus macht man zumeist nur das Wichtigste hier die Notfallversorgung (Herz). Es kommt wenn man eine Herzmassage macht.... nicht ganz so selten zu Rippenbrüchen.

Es ist leider nicht mehr so wie früher (Fallpauschale....). Da gibt es weit aus Schlimmeres wenn Menschen mit Wirbelsäulenfrakturen (kein Bandscheibenvorfall ..) nach Hause geschickt werden (ohne das sie zu Hause irgend eine Hilfe.......).

Wie auch immer ich würde noch einmal zu einem Arzt gehen in der nächsten Woche das er Schmerzmittel bekommt. Das Problem wenn die Rippe nicht ein Organ beeinträchtigt, es gibt allerdings Schmerzen beim atmen.

Nun gibt es Menschen die in eine Schonatmung verfallen - wenn Luft holen Schmerz bedeutet. Welches Schmerzmittel der Arzt dann verschreibt ? Ich würde Ibuprofen / Diclofinac nicht unbedingt ... sondern eher etwas anderes. Mitunter verschreiben Ärzte schon einmal Physiotherapie (hier Atemtherapie). In dem Fall wird auf den Brustkorb ein leichter Druck ausgeübt. Ja und der Patient sollte dagegen atmen. dafür ist es aber noch viel zu früh.

VG Stephan

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community