Frage von markus1987, 57

Wird eine Wundheilungsstörung von der Kasse übernommen?

Hallo zusammen, ich war ebn bei meinem hausarzt. wird eine wundheilungsstörung ( es sind ca 4 Wunden aufgeplatzt die letzten tage ( bilder unter meiner letzten fragen) von dr kasse getragen?

Mein hausarzt meinte jetzt ca 1 jahr warten und dann mal nachschaun wie es aussieht. Falls es schlimme narben gibt antrag auf übernahme wegen wundheilungsstörung

Antwort
von gerdavh, 57

Hallo, ich schließe mich der Ansicht von @doktorhans an. Eine Wundheilungsstörung kann verschiedene Ursachen haben, ein allgemeiner Vitamin- oder Eiweißmangel allein reicht schon aus, dass eine normale Wundheilung nicht stattfinden kann. Ich stelle Dir mal einen Link rein, wo die eventuell in Frage kommenden Ursachen aufgeführt sind. Wäre ich an Deiner Stelle, würde ich mir einen zweite Meinung eines anderen Allgemeinmediziners oder Internisten einholen. Gerade Internisten haben ein weit höheres Budget zur Verfügung, um gezielte Blutuntersuchungen vorzunehmen. Nicht abwarten, sondern die Ursache herausfinden. Was sagt denn der behandelnde Dermatologe dazu? Hier der Link

http://symptomat.de/Wundheilungsst%C3%B6rungen

Alles Gute. lg Gerda

Kommentar von markus1987 ,

Ich war heute in der praxis nochmal, die meinten es sei sehr seltsam, dass die wunden so langsam heilen, eigentlich müssten die längst zu sein.

Wundheilungsstörung wird behandelt, es muss aber festgestellt werden WODURCH das ausgelöst wird.

Dr Roser hat mich gefragt ob ich einen Immundefekt hätte (falls er auf HIV anspielte kann ich das verneinen, zwar nie einen test gemacht aber woher soll ich das bitte haben) Ich werde nachher bei meinem hautarzt nachfragen bzw gleich nen Termin machen

Antwort
von froscheee, 49

Natürlich werden die Kosten für eine Wundheilungsstöhrung von der Krankenkasse übernommen. Ich würde auf keinen Fall warten und mich so schnell wie möglich an eine Wundschwester überweisen lassen. Sie kommt zu einer ersten Bestandsaufnahme und dann auch mit Arzt vorbei.

Es kann Gründe geben die gegen eine Sanierung sprechen, aber keine gegen eine sofortige Wundbehandlung!

Antwort
von santamonika, 32

Definitiv:eine Wundheilumgsstörung wird von den Krankenkassen übernommen!!! Ich spreche aus eigener Erfahrung!

Kommentar von markus1987 ,

Was muss ich da angeben?

Und wie ght das? Fakt ist die wunden sind aufgeplatzt, die vom großen leberfleckn hab ich jetzt von der pechschwarzen kruste entfernt und eben beim duschen das aufgeplatzte ausgespült.

Antwort
von doktorhans, 33

Anstatt abzuwarten sollte man versuchen, die zugrunde liegende Krankheit oder Störung fachärztlich zu diagnostizieren und zu behandeln. Alles das übernimmt die Krankenkasse.

Kommentar von markus1987 ,

Ich geh morgen nochmal zur behandelnden praxis

Antwort
von wooifal, 41

Hallo, der Wundheilungsstörung sollte auf jeden Fall auf den Grund gegangen werden, d. h. ein bislang unerkannter Diabetes mellitus könnte z. B. die Ursache sein. Eine Zweitmeinung bei einem anderen Arzt ist daher dringend zu empfehlen. Zur Unterstützung der Wundheilung kann jedenfalls die Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) hilfreich sein.

Gute Besserung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten