Frage von harry54, 33

Wird eine gründliche Untersuchung von der Krankenkasse getragen oder nur diese 08/15 Untersuchungen?

Eigentlich bin ich nicht der Mensch der wegen jedem Ziperlein gleich zum Arzt rennt ,würde mich aber gerne mal (bin jetzt 53 ) einem gründlichen Gesundheitscheck unterziehen . Auf der anderen Seite kann ich einfach nicht ab mit dieser bekämpfung der Symtome ohne die Ursachen zu kennen ,jedenfalls ist es mir schon so ergangen . Nur mal so als Beispiel bin 53 Jahre und als LKW Fahrer tätig , jetzt war ich wegen öfter auftretenden leichten Schwindelanfällen bei drei verschiedenen Ärtzten Hausarzt, HNO und und Neurologe gewesen ohne das geklärt wurde woher diese Anfälle kommen , bekam dann Tabletten gegen Schwindel unbekannter Herkunft verschrieben die ich nichtmal nehmen konnte da laut Nebenwirkung beeinträchtigung im Verkehr angegeben war . Genauso plagen mich schon seit graumer Zeit Nacken und Rückenschmerzen war deswegen auch schon bei meinem Arzt und bekam eine Überweisung zum Ortopäden soweit so gut , nur als ich dem /der Ortopäden/in sagte das ich Nacken und Rückenschmerzen habe kam gleich die Frage wo es** jetzt** gerade am meißten schmerzen würde (ä hallo) ? Wird heutzutage nur noch das nötigste gemacht ? Nur noch so halbe Stunde warten aber in 5 - 10 Minuten fertig ? Möchte Niemand auf den Schlips treten , habe aber als das Gefühl das bei Kassenpatienten heutzutage Quantität statt Quallität zählt anderst kann ich es mir nicht erklären , das man nur noch auf Schmerzen etc. eingeht wo gerade stärker sind ja die andern sind ja auch da und wenn gerade im Moment etwas scwächer aber trotzdem da !

vielen Dank für Eure Antworten

Antwort
von sonne123, 18

Hallo, 

Es kommt wohl sehr auf den Hausarzt an, wie ernst er solche Vorsorgeuntersuchungen nimmt. Ich habe da keine gute Erfahrung, Blutdruck, Blut auf Cholesterin und Zucker, Urin Harnstreifentest, ein kurzes Gespräch, das wars. Keine körperliche Untersuchung. Für mich Anlass diese nie mehr in Anspruch nehmen. Das ist aber schon 10 bis 15 Jahre her. Mag sich zwischenzeitlich geändert haben. 

Was hast du zu verlieren? Nehme sie doch einfach in Anspruch und du kannst immer noch entscheiden, ob du weiter machst, alle zwei Jahre oder nicht. Die Erfahrungen sind recht unterschiedlich, man sollte es nicht verallgemeinern...

Alles Gute und liebe Grüße

Schönes Wochenende

Antwort
von RHWWW, 7

Hallo,

die gesetzlichen Krankenkassen zahlen die gesetzlichen Früherkennungsuntersuchungen:

- Krebsfrüherkennung

- Hautkrebsfrüherkennung

- Gesundheits-Checkup (Herz-Kreislauf, Zucker und Nierenerkrankungen)

https://www.g-ba.de/institution/themenschwerpunkte/frueherkennung/ueberblick/

Bei konkreten Beschwerden entscheidet der Arzt, welche Untersuchungen/ Behandlungen nmedizinisch notwendig sind.

Teilweise bieten Krankenkassen auch zusätzliche Leistungen an. Am besten dort erkundigen.

Gruß

RHW

Antwort
von WosIsLos, 25

1. Nacken- und Rückenschmerzen kannst du bei einem Dorn-/Breuß-Therapeuten behandeln lassen.

www.heilpraktiker.info

2. Schwindel kann ja viele Ursachen haben und könnte durch die Rückenprobleme kommen.

Kommentar von Tigerkater ,

Die oben angegebene Therapie ist äußerst umstritten, daher wundert es mich nicht, dass sie von Heilpraktikern kommt !

Punkt 2 ist allerdings richtig , würde aber statt Rücken Wirbelsäule sagen !!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten