Frage von schanny

Wieviel kostet die Sterilisation bei einer Frau?

Wieviel kostet sie und ab wann übernehmen die Krankenkassen die Kosten? Wird die Op ambulant durchgeführt und mit wie vielen Tagen muss man rechnen, bis man wieder fit ist?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Baldrian,

Kostenpunkt ca. 500 - 600€, die Krankenkasse bezahlt die Sterilisation wenn zB eine Geburt für die Frau gefährlich wäre zB aufgrund Ihres Körperbaus oder einer schweren Erkrankung.

Die Op kann ambulant oder stationär durchgeführt werden, dauert ca. 1 Std, die Eileiter werden mit einer Kunststoff oder Metallklammer verschlossen oder mit Hitze verschweißt (Elektrokoagulation). Nach dem Eingriff können reife Eizellen nicht mehr in die Gebärmutter gelangen.

Hier kannst Du Dich über alles informieren:
http://www.frauenaerzte-im-netz.de/de_sterilisation-sterilisation-der-frau_714.h...

Kommentar von Baldrian ,

Danke für den Stern.

Antwort
von polar66,

Hallo schanny, bei einer Sterilisation aus medizinischen Gründen kommt die Krankenkasse für die Kosten auf. Sie wird ambulant und durch den Bauchnabel gemacht und nach nur wenigen Tagen ist man wieder fit. (Rechne mal mit ca. 3 - 4 Tagen)

Kommentar von schanny ,

Was wären denn medizinsche Gründe für eine Sterilisation?

Kommentar von polar66 ,

Ich kann dir nur von mir persönlich berichten. Ich hatte ständig Myome, sehr starke und lang andauernde Blutungen verbunden mit heftigen Schmerzen. Außerdem war zu dem Zeitpunkt meine Familienplanung abgeschlossen. Die Kosten wurden anstandslos übernommen. LG von polar66

Antwort
von anonymous,

bei mir wurde die Sterilisation ambulant durchführt Kosten 950 EURO brauche keine Verhütung mehr ausser Kondome kannst ab 18 Jahren machen lassen bei mir war das kein Problem

Antwort
von mariechen3,

medizinische Gründe gibt es viele; z. bsp. wenn du nicht schwanger werden darfst bzw. nicht mehr weil 3.Kaiserschnitt usw.; bei erkrankungen der Gebärmutter wie häufige Myome usw/ auch bei genetisch abgeklärtem verdacht auf schwerwiegende Behinderungen, die das Kind belasten könnten ( Mukoviszidose) usw.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Die unter gesundheitsfrage.net angebotenen Dienste und Ratgeber Inhalte werden nicht geprüft.
Die Richtigkeit der Inhalte wird nicht gewährleistet. Rechtliche Hinweise finden Sie hier.