Frage von ASimpleQuestion, 99

Wieso schaffe ich nicht vor meinen Eltern gesund zu leben?

Hey. Folgendes Problem:

Ich (19, weiblich) möchte wirklich gerne meine Ernährung umstellen. Ich will mich hauptsächlich roh ernähren und nur noch Obst und Gemüse essen. Ich möchte nicht wirklich darüber diskutieren, ob das richtig oder falsch ist, ich weiß eigentlich recht sicher, dass das gesund ist, weil die benötigten Vitamine und alles in diesem Zeugs enthalten sind. Außerdem möchte ich auch einfach herausfinden, ob sich durch das Weglassen von Fleisch und Milchprodukten etwas bei mir gesundheitlich verbessert. Ich habe eigentlich durchgehend ein Ziehen im Darmbereich und Krämpfe und sowas. Glaubt ihr, nebenbei bemerkt, dass das dadurch besser werden könnte?

Nun aber zur eigentlichen Frage: Immer, wenn ich mich vor meinen Eltern irgendwie vorbildlich benehme, zB nur Wasser trinke oder letztens, als ich meinte, ich mag keine TK Pizza (was stimmt, da ich davon extreme Schmerzen im Bauch bekomme!) dann lobt mich meine Mutter.... von wegen "Schön! Sehr gut!" weil ich mich also gesünder ernähre und ICH HASSE DAS! Ich kann es nicht leiden, weil es so...erwachsen ist? Und ich will mich nicht so benehmen vor meinen Eltern, es ist so ein ekliges Gefühl. Ich weiß, ich bin irre, aber ich kann das wirklich nicht ausstehen xD Warum ist das so?

Das wird aber zum Problem, denn auf der anderen Seite möchte ich ja wirklich was ändern. Ich möchte auch Sportübungen machen, aber ich trau mich nicht sie bei mir im Zimmer zu machen, weil letztens rief meine Mutter hoch "Machst du da oben Sport?" und ich log, weil ich nicht wollte, dass sie das weiß. Ich will das einfach alleine machen, versteht ihr? Ich will auch eigentlich nicht mehr, dass für mich irgendwas gekocht wird, aber gleichzeitig tut es mir echt weh, wenn meine Mutter kocht für alle und ich davon nix anrühre...Ich bin echt am Arsch.

Was würdet ihr mir raten?

Vielen Dank schonmal LG

Antwort
von evistie, 58

Was würdet ihr mir raten?

Werde endlich erwachsen - das ist der einzige Rat, den man Dir geben kann. Das sind doch alles (spät-) pubertäre Seelenblähungen, die Du hier auf uns los lässt. Mit 18 oder 19 solltest Du, auch wenn Du noch daheim wohnst, Dich wirklich langsam innerlich von den Eltern abgenabelt haben und wissen, was Du willst - und auch, was Du nicht willst.

Du hast also immer wieder Verdauungsprobleme und willst erproben, ob sich durch eine Ernährungsumstellung etwas ändert.

Ich möchte nicht wirklich darüber diskutieren, ob das richtig oder falsch ist,

Glaubt ihr, nebenbei bemerkt, dass das dadurch besser werden könnte?

Ja - was denn nun? Der Glaube gehört in die Kirche, was wir hier glauben, bringt Dich keinen Jota weiter, und im übrigen willst Du ja auch "nicht wirklich" anderer Leute Meinung hören. Dann tu es doch einfach, und Du wirst feststellen, ob Dir das bekommt oder nicht.

Auch nach dreimaligem Lesen Deines ausführlichen Textes komm ich nicht drauf, was Du nun eigentlich wirklich für ein Problem hast: Offensichtlich hast Du doch eine verständnisvolle Mutter, mit der man reden kann. Also informierst Du sie umfassend über Deine neue Ernährungsform und bittest sie, für Dich künftig nicht mehr mitzukochen - dann brauchst Du sie auch nicht vor den Kopf zu stoßen. Fairerweise solltest Du Deine Extrawünsche selbst einkaufen und zubereiten, damit Deine Mutter nicht noch zusätzliche Arbeit deswegen hat.

Was nun die Sportübungen angeht, die Du angeblich nur deshalb nicht machst, weil Deine Mutter davon nichts mitbekommen soll - das ist doch nur eine blöde Ausrede...

Warum ist das so?

Weil Du - ich sagte es bereits - nicht weißt, was Du willst! Du willst was ändern, aber eigentlich doch wieder nicht, und für den Fall, dass Du Deine Vorsätze nicht durchhältst, wäre es Dir am liebsten, dass keiner überhaupt was davon mitkriegt, sonst könnte ja vielleicht jemand eine kritische Bemerkung machen... und das geht ja nun gar nicht...! :o)

Antwort
von dinska, 39

Du musst einfach so leben wie du willst und was du für richtig hältst. Natürlich musst du auf deine Gesundheit achten und ich glaube eher nicht, dass die Rohkost gut für deinen Darm ist, wenn du schon Krämpfe hast.

Ich habe gestern abend fast nur Rohes gegessen, auch Kohlrabi und bekam plötzlich solche Krämpfe wie lange nicht mehr. Ich habe fast eine Stunde gebraucht, um es wieder wegzubekommen.

Du musst den Kommentaren deiner Mutter gelassener genüberstehen. Wir sagen immer, stecke dir Stöpsel in die Ohren oder da rein und da raus.

Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass du nix anrührst. Es wird doch auch Gemüse dabei sein und wenn nicht, dann bittest du deine Mutter darum oder machst dir einfach selbst was. Mit 19 kann man auch anfangen seinen eigenen Weg zu gehen.

Nun zu deinen Übungen. Ich habe vor 10 Jahren angefangen Yogakopfstand zu üben bis 10 Minuten stehen und brauchte eine Ecke dazu, die im Wohnzimmer war am besten geeignet.

Als mein Mann mich das erste Mal so sah, ist er bald nicht mehr geworden. Später hieß es, stör die Mutter nicht, die steht auf dem Kopf.

Genauso war es mit den 5 Tibetern, die ich nach dem Aufstehen gemacht habe. Erst war Theater, weil ich natürlich länger brauchte und das Frühstück später wurde.

Da ich mich aber nicht stören lies, machte mein Mann das Frühstück und das ist bis heute so geblieben, obwohl ich sie gar nicht mehr mache und meine Morgenübungen kürzer ausfallen.

Also kurzum, es ist nicht wichtig wie dein Umfeld reagiert, sondern was du machst und du dich nicht aus der Ruhe bringen lässt. Dann gewöhnen sich auch die anderen daran.

Kommentar von ASimpleQuestion ,

Ich glaube du hast recht, am Anfang wird es alle irgendwie schräg vorkommen, aber nach 'ner Zeit dann nicht mehr und dann werde ich mich auch sicherlich nicht mehr unwohl dabei fühlen. Vielen Dank für die Antwort!

Antwort
von franzMI, 18

Tu das, was für dich am besten ist und sei froh, dass deine Eltern dich unterstützen! Genug Leute müssen da alleine durch und werden weder von Freunden noch Familie unterstützt.

Antwort
von whoami, 37

Ohne tierische Produkte fehlen wichtige Aminosäuren, was zu Mangelerscheinungen führt. Davor die Augen zu verschließen ist kindisch. Man kann sich eine falsche Ernährung nicht schönreden!!

Antwort
von sibylled, 12

Wer wirklich will, kann es, wer nicht will kann es eben nicht!

Wenn es Dir wirklich wichtig wäre könntest du es, es ist dir aber nicht wichtig.

Antwort
von DerGast, 55

In einer der letzten Fragen warst du noch 19. :-/

Kommentar von ASimpleQuestion ,

Ist doch total egal ob 18 oder 19 xD Ich hab mich verschrieben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community