Frage von Bettina1408 18.07.2011

Wieso nehme ich trotz Sport und Ernährungsumstellung nicht ab?

  • Antwort von adiondal 07.01.2013
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    "Vergessen Sie auf jeden Fall die alte These, dass Zwischenmahlzeiten schädlich wären. Ohne diese lässt sich der Blutzuckerspiegel nämlich nur schwer kontrollieren, was wiederum für Hunger und mehr Verzehr sorgt, als eigentlich erwünscht ist."

    Quelle: http://www.gesundheitsschau.de/ernaehrungsumstellung.php

    Zwar klingt dein Tagesablauf nicht gerade nach einem großen Stopfen von Kalorien, allerdings sieht das Frühstück natürlich etwas suboptimal aus.

    Ich würde die Hauptmahlzeiten auch nicht komplett auslassen, sondern lieber konstant kalorienreduzierte Nahrungsmittel anvisieren und ab dem Nachmittag auf Kohlenhydrate verzichten.

  • Antwort von doriii 18.07.2011
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Liebe Bettina, zum einen ist deine Ernährungsumstellung leider kontra produktiv und zum anderen kann es sein, dass du den Sport nicht richtig betreibst. Gleich mal zwei krasse negative Nachrichten, ich weiß, aber leider muss ich dir so antworten.

    Zuerst zu deiner Ernährung: Toastbrot mit Nutella zum Frühstück ist leider weder kalorienarm, noch nahrhaft. Versuche lieber ein Früchtemüsli ohne Zucker mit reinem Fruchtsaft zu essen, das schmeckt dann auch süß. Mittags solltest du auf jeden Fall Kohlenhydrate essen. Also Nudeln, Reis oder Kartoffeln zu Gemüse, Fisch oder Fleisch. Abends solltest du auf jeden Fall auch etwas essen. Am besten eiweißreich, also Hühnerbrust, Fisch (z.B. Lachs, Forelle auch gerne geräuchert) mit Gemüse oder Salat. Zwischendurch solltest du kleine Snacks einbauen, wie einen Apfel, oder einen Naturjoghurt mit frischen Früchten. Wasser zum Trinken ist hervorragend!

    Zum Sport: Ideal zum abnehmen ist Krafttraining, da die Muskeln das Fett verbrennen. Je mehr Muskeln, je weniger Körperfett! Nordic Walking ist zwar auch ganz Klasse, aber diese Sportart muss auf jeden Fall ERLERNT sein und nicht einfach ein losmarschieren mit Stöcken sein!!! Außerdem sollte es ein pulsgesteuertes Training sein um den Körper nicht zu über- oder unterlasten.

    Ich hoffe, ich war nicht zu barsch zu dir und wünsche dir viel Erfolg bei deinem Vorhaben!!!

  • Antwort von Freyja 18.07.2011
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    doriii hat es schon sehr gut auf den Punkt gebracht.

    Es ist tatsächlich so - auch wenn es blöd klingt - wer abnehmen will, muss genug essen. Ansonsten schaltet der Körper in den "Hungerstoffwechsel" (--> mal googlen).

    Beiß dich nicht zu sehr an der Zahl fest, die die Waage sagt. Du hast doch schon gemerkt, dass sich dein Körper verändert. Du hast bereits Muskeln aufgebaut und die sind übrigens schwerer als Fett.

    Es gibt im Netz einige gute Seiten, auf denen man sich jede Art von Unterstützung und Motivation holen kann und wo viele Leute unterwegs sind, die reichlich Ahnung von verschiedenen Ernährungsformen haben. (mein Tipp: das Naschkatzen-Forum, findest du auch über Google)

    Du bist auf einem guten Weg! Informier dich noch eingehender über gesunde Ernährung und ansonsten sieh das nicht zu verkniffen.

    Bei aller Ernsthaftigkeit beim Thema Ernährung und Abnehmen... ohne ein Gutteil Disziplin ist eine Ernährungsumstellung nicht zu bewerkstelligen, das ist schon klar, ABER wenn dabei die gute Laune und Lebenfreude auf der Strecke bleibt, nutzt das weder Geist noch Körper.

  • Antwort von Roeschen 18.07.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Das kenne ich ,ist total frustrierend.Aber fühlst Du Dich nicht trotzdem schon wohler?Ich hab am Anfang zwar nicht abgenommen,aber gemerkt daß mein Gewebe ein bißchen fester geworden ist.Vielleicht hat Deine Apotheke oder Dein Fitnessstudio oder so eine Waage mit Fettanteilmessung?Dann siehst Du in Zukunft genauer was der Sport bringt.Du hast bestimmt schon viel Muskeln auf- und Fett ab-gebaut.Also:halt durch!

  • Antwort von Christelle 18.07.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Weil ich es nicht besser sagen kann, zitiere ich: "Vielen Menschen geht es schon so: sie treiben regelmäßig Sport, sie ernähren sich gesund, und sie nehmen nicht ab.

    Das kann eine Reihe von Gründen haben, einer davon ist die Ungeduld. Wer noch nicht so lange Sport treibt, hat noch nicht genügend Kondition um viele Kalorien zu verbrennen. Durch regelmäßiges Training wird sich diese Kondition mit der Zeit einstellen, und dann nimmt man auch ab. Wenn man bisher keinen Sport gemacht hat, scheint einem zum Beispiel dreimal in der Woche 30 Minuten Training viel zu sein. Dabei kann ein relativ Untrainierter in 30 Minuten vielleicht 250 Kalorien verbrennen. Auch wenn die Fähigkeit Kalorien zu verbrennen natürlich individuell sehr verschieden ist, sieht man doch, dass es auf diese Weise ungefähr 10 Wochen dauert, bis man 7000 Kalorien extra verbraucht hat. Soviel Energie ist ungefähr in einem Kilo Körperfett enthalten.

    Durch Training verbessert sich natürlich die Leistungsfähigkeit, so daß Trainierte in derselben Zeit mehr Kalorien verbrauchen können. Und sie können länger durchhalten und öfter trainieren. Im Laufe der Zeit kommt man also fast zwangsläufig dahin, dass man mit Sport abnimmt. Bedingung ist allerdings ein regelmäßiges Training, das dem sich verändernden Leistungsstand angepaßt wird.

    Wer gerade mit Sport beginnt, baut erstmal Muskulatur auf. Dadurch verändert sich zwar nichts am Gewicht, aber der Fettanteil wird geringer. Man hat also schon abgenommen, nur die Waage hat noch nichts davon gemerkt. Auch das ändert sich, wenn man dabei bleibt. Denn sobald der Körper genügend Muskulatur aufgebaut hat, um die neuen Anforderungen gut zu erfüllen, wird der Fettabbau auch auf der Waage sichtbar."

  • Antwort von andro9 23.09.2013

    Es dauert aber auch ne Zeit lang bis der Erfolg auch sichtbar wird, also nur nicht verzweifeln oder so :) Hast du es auch mit Nahrungergänzungmitteln versucht. Vitamin B beschleunigt den Durchfluss der Energie im Körper und somit auch die Nahrungszufur. Hier http://www.amazon.de/Vihado-Vitamin-B-Komplex-B1-B3-B6-B9-B12-Kapseln/dp/B00BM79... ist ein Präparat das ich schon seit Längerem zu mir nehme und es hilft mir auch bei der Regulierung meines Diabetes.

  • Antwort von sara980 23.07.2013

    Hallo Betina : )

    Ich kann Dir nur ein paar Tipps zu Sport und Ernährung geben: Vor allem auf die Apfelschorle verzichten. Hört sich hart an, aber auch Fruchtzucker ist Zucker und lässt den Blutzuckerspiegel ansteigen. Laut der Metabolic-Methode solltest Du nur 3x tägl. den Blutzuckerspiegel anheben und mindestens 5 Stunden zwischen den Mahlzeiten lassen. Wenn Du zuviel Hunger hast, steige auf die Methode von mehreren Mahlzeiten um, das soll auch funktionieren, damit kenne ich mich aber nicht aus. Also, am besten 2-3 Liter Wasser trinken, darüber hinaus zu den Mahlzeiten gerne auch einen ungesüßten Tee oder eine Fruchtschorle, wenn es sein muss. 2 große Flaschen Wasser auf den Tisch oder in Sichtnähe, die sich dann über den Tag verteilt leeren sollten. 2 oder 3 Liter. Vollkornprodukte statt Weißbrot, die machen länger satt, haben Ballaststoffe und sind gesünder. Kein fettes Fleisch, Wurst oder Ähnliches, besser Pute oder Fisch (gut nach dem Training, aber nicht paniert!) oder garkein Fleisch. Schau mal hier rein,die haben ein paar gute Tipps was die Ernährung und Diät angeht. http://www.gesundeernaehrung.org/abnehmen

    Also was den Sport angeht, Joggen würde ich Dir nicht empfehlen, das geht stark auf die Gelenke. Geh lieber im Studio auf den Cross-Trainer und mache Ausdauer, mindestens 15 Minuten vor dem Training im Fitness zum Aufärmen und dann noch 30 Minuten zum Abschluss. Das Training mit Gewichten ist auch wichtig, ich finde Step, Yoga und Pilates auch sehr effektiv! Am Besten mit Freund oder Freundin, Mann oder Kind auch täglich einen schön weiten Spaziergang nach dem Essen! Wandern lässt auch die Pfunde purzeln! Ich hoffe ich konnte ein helfen :)

  • Antwort von Gast 14.06.2013

    mir geht es auch so mitlerweile hasse ich meinen Körper dafür

  • Antwort von stefennn 17.03.2013

    Versuch mal den Süßkram ganz weg zu lassen,ich glaube das ist die Ursache fur dein Misserfolg.Und versuch auch bei deiner Ernährung umgestellt was zu verandern es muss nicht nur Gemüse sien,kann auch mal was vom Huhn sein.Schau einfach mal auf die Seite hier rein,die haben ein paar gute Tipps was die Ernährung angeht

    http://www.xn--richtige-ernhrung-1qb.com/

  • Antwort von Saahira 19.07.2011

    Hallo

    Du hast wirklich wenn deine Angaben stimmen enormes Übergewicht (kann ich mir vorstellen denn ich bin kleiner als du ..155 cm groß und wiege 47kg ..bin aber alles andere als dünn ;-)) und somit ist dein Übergewicht wirklich gesundheitsschädlich und gravierend.

    Du solltest dich in ärztliche Hände begeben damit. Vielleicht hast du eine Stoffwechselstörung welche dies verursacht.

    Ansonsten ist Nutellabrot am Morgen nur gut wenn du dich ganz genau an die Vorschriften von "Schlank im Schlaf" hälst (diese Ernährung scheint die deiner Wahl zu sein..sonst würdest du ja wohl kaum Nutella zum Frühstück verzehren wenn du abnehmen möchtest.

    Was dein Nix zu Abend essen angeht..völlig verkehrt..Abends nur Eiweiss in dem Fall.

    Und ich weiss ja auch nicht welche Mengen du zu dir nimmst...ich esse z.B. gerne und gut und nehme nicht zu ..bewege mich aber auch sehr viel und gesund.

    Du sollstest mit einem Arzt sprechen und mit ihm zusammen einen Ernährungsplan aufstellen ..vielleicht hast du ja Diabetes oder ein Störung der Drüsen...oder sonstwas.

    Trinkst du genug? Mindestens zwei Liter Wasser pro Tag plus nicht mehr als ca. 1000 Kalorien pro Tag zu dir nehmen und du musst ABNEHMEN weil der Körper dann an die Reserven geht.

Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!