Frage von totor, 163

Wieso muss mein Bekannter nach einer GallenOP auf die Intensivstation?

Da ist doch was schief gelaufen...? Meint ihr nicht, dass das etwas mehr als nur Vorsichtsmaßnahmen sind? Und was kann denn da noch schlimmes kommen?

Antwort
von gerdavh, 163

Hallo tutor, das muss nicht sein. Allein wenn der Patient einen zu niedrigen Sauerstoffgehalt im Blut hat oder starke Blutdruckschwankungen, wird er auf der Intensivstation überwacht. Einfach aus dem Grund, dass dort die entsprechenden Überwachungsgeräte zur Verfügung stehen und mehr Pflegepersonal anwesend ist. Du musst Dir hier nicht unbedingt Sorgen machen. Als mein Sohn operiert wurde, war er auch über Nacht auf der Intensiv, weil der die Narkose sehr schlecht vertragen hatte und der Sauerstoffgehalt im Blut zu gering war. Als sich das wieder stabilisiert hatte, wurde er wieder auf die Kinderstation verlegt. Grüße Gerda

Antwort
von bobbys, 148

Hallo totor ,

sich hier jetzt diesbezüglich zu äußern wäre doch sehr spekulativ .Du solltest dich an die Familie deines bekannten wenden ,die werden dich sicherlich auf den laufenden halten.

Alles Gute wünscht Bobbys :)

Antwort
von sonne123, 138

Hallo totor,

es muß nicht zwingend etwas schief gelaufen sein.Vielleicht ist es nur eine reine Vorsichtsmaßnahme z.B. aufgrund einer Vorerkrankung die für einige Zeit nach der Op eine intensive Überwachung erfordert.Natürlich ist auch nicht auszuschließen,das es während der OP zu einer unvorhersehbaren Komplikation gekommen ist.Man müßte wirklich wissen,was passiert ist,alles andere wäre reine Spekulation,die niemanden hilft.Vielleicht kannst du ihn ja besuchen oder erfährst näheres von seiner Familie.Alles Gute für deinen Bekannten und liebe Grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community