Frage von contracer6, 13

Wieso kommen andauernt irgendwelche Steckinsekten zu mir?

Allein das Geräusch macht mich schon ganz verrückt, sodass das bei mir vielleicht schon in Richtung Akarophobie geht. Ich fege die Viecher immer abrupt von meinem Kopf runter. Erst habe ich immer gelacht, als mein Hund vor denen weggelaufen ist, aber inzwischen geht es mir genauso. Die Dinger machen mich wahnsinnig und belästigen mich unheimlich. Irgendwie habe ich wohl eine magische Anziehungskraft. Vor Wespen hatte ich auch schon immer Angst und einmal ist mir sogar eine in den Mund geflogen... war echt hart da still zu bleiben! In unserem Wald fallen mir auch immer irgendwelche Insekten von den Blättern auf den Kopf. Oft verursacht das auch einen Juckreiz bei mir.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von elliellen, 12

Ich verstehe deine ganze Aufregung nicht, Insekten gehören zur Natur und sind sehr nützlich. Wenn du dir mal die Mühe machen würdest und im Wald oder im Garten eine bunte Raupe, einen Schmetterling oder eine niedliche Hummel aus der Nähe beobachten würdest, dann siehst du erst, wie einzigartig Insekten sein können. Bei uns im Garten schwirrt es im Sommer immer in den Blumen, ich finde es toll. Wenn du die Tiere nicht ärgerst, ärgern sie dich auch nicht.

Antwort
von Ente63, 13

Hallo contracer6!

Warum schmierst bzw. sprühst du dich, wenn du hinausgehst, nicht mit so einem Mittel ein das Insekten fernhält? Sowas z. B. :http://www.autan.de/nqcontent.cfm?a_id=1

Im Haus ggf. Insektengitter vor den Fenstern montieren, in der Küche besonders auf Sauberkeit und Hygiene achten. Kein Essen offen herumstehen lassen, Flächen immer ganz sauber wischen, das da nichts klebt was Insekten anlocken könnte.

Hoffentlich hilft dir das, bei deinen ganzen Erkrankungen kannst du nicht sowas auch noch gebrauchen ;-))

Kommentar von rulamann ,

Du weist doch das er keinen Bock hat.

Antwort
von Hooks, 10

Schonmal was vom "süßen Blut" gehört? Wer Süßes ißt, hat einen Vitamin-B1-Mangel. Eine Freundin nahm vor monatelangen Schiffreisen immer 200 mg B1, das hilft, sagt sie.

Kommentar von bethmannchen ,

Ein Mangel ist nicht ganz konkret die Ursache für eine Beliebtheit bei Mücken.

Erst mit einem größeren Überschuss an Thiamin entwickeln wir ein Repellent, dass Mücken und andere Blutsauger respektvoll fern hält.

Nichtraucher werden übrigens stärker von Mücken umschwirrt, als Raucher, auch wenn die gerade keinen Glimmstengel in Gang haben. Sie haben einfach eine chronisch verminderte Durchblutung der Haut, und riechen dadurch weniger nach der verlockenden Buttersäure.

Wer herum fuchtelt, dem wird warm, der riecht dann stärker nach Buttersäure, und wird so zum Festmahl der Mücken und Zecken, Flöhe und Wanzen...

Kommentar von Hooks ,

Aha, das klingt interessant, danke!

Ja, sie sagte ja, 200 mg - da ist gewaltig viel Thiamin, finde ich. Und ob dann nicht der B2-Komplex zu kurz kommt, ist auch noch mal eine Frage.

Antwort
von evistie, 8
Ich werde mir einfach ein Spray kaufen und die alle vergiften. Das wird sowas von herrlich!

Wenn Du meinst, dass Deine pubertären Machtfantasien auch nur einen Deut dazu beitragen, dass Du Dich besser fühlst - dann sprüh halt. Pass aber auf, dass Du Dich nicht versehentlich selbst vergiftest.

Im übrigen bitte ich Dich, nicht denen die Zeit zu stehlen, die hier in guter Absicht raten und helfen wollen. Beachte bitte den erneuten Hinweis des Supports bei Deiner letzten Frage, Dich wegen Deiner Eigenbeobachtungen um professionelle Hilfe zu bemühen. Hier ist kein Ort für Deine Dampfplaudereien.

Antwort
von brido, 4

Versuche Staphysagria vorbeugend zu nehmen, in D30 bei Bedarf.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten