Frage von Didi41, 6

Wieso ist mein morgentlicher Nüchternwert oft höher als vor dem zubettgehen?

z.B. heute: 17:00 Abendessen, 21:00 gemessen: 6,0, am Morgen: 8,3. Ich nehme keine Medikamente. Der vom Hausarzt gemessene Langzeitwert ist gerade noch im grünen Bereich.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von niaweger, 6

Der menschliche Körper braucht zu jeder Tages- und Nachtzeit Insulin. Wenn du deinen Diabetes noch nicht mit Insulin behandeln musst, stellt dein Körper das benötigte Insulin zumindest teilweise noch selbst her. Die Menge des benötigten Insulins ist aber im Tagesverlauf gewissen Schwankungen unterworfen - so ist bei den meisten Menschen der Bedarf in der Mittagszeit bzw. rund um Mitternacht deutlich niedriger als zum Beispiel in den frühen Morgen- bzw. frühen Abendstunden. Bei einigen Menschen sind diese tageszeitbedingten Schwankungen größer als bei anderen Menschen, so dass die Bauchspeicheldrüse in den frühen Morgenstunden (ca. zwischen 3:00 Uhr und 6:00 Uhr morgens) mehr Insulin herstellen müsste, als sie in dieser Zeit schaffen kann. Dadurch kann der Blutzucker beim Aufwachen deutlich höher sein als beim Schlafengehen, obwohl während der Nacht nichts gegessen wurde.

Antwort
von chemielike, 5

meinst du 6 Promille, das geht nie...! Tut mir leid, ich hab leider keine Ahnung, von was du da sprichst, kannst du es mir erklären...?

Kommentar von rulamann ,

Von Diabetes ( Zuckerkrankheit) :-))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten