Frage von contracer6, 10

Wieso habe ich gestern 2 mal "nichts" mehr auf dem rechten Auge gesehen?

Ich habe auf einmal ein schwarzes Kugelfeld auf dem rechten Auge gesehen, wessen Umrandungen in graue Farbe hinübergingen. Danach ging es wieder, aber dann kam es noch einmal. Ich hatte beide Male Schmerzen im Kopf (oben beim Hinterkopf, wenn ich mich rechte erinnere). Ich sehe auch oft solche Blitze und Farben, die man sieht, wenn man normalerweise zulange in die Sonne geguckt hat. Ich glaube man nennt das Photopsie? Laut dem damligen EEG sollte ich auch angeblich Epileptiker sein, hatte die letzten 10 Jahre keine Anfälle und auch sonst nie.

Gestern ging es mir eh nicht gut und auf eine Weise, wie ich es vorher noch nie kannte. Meine ganze Skelettmuskulatur ist so schwach geworden, dass ich mich sofort ins Bett gelegt habe und ich konnte nicht schlafen deswegen. Am komischten habe ich mich im Kopf und am Nacken gefühlt. Die Rheumapraxis Bremen hat mir leider heute gesagt, dass sie keine Patienten mehr annehmen. Ich befürchte auch, dass ich nicht ernstgenommen werden könnte, weil ich erst 18 Jahre alt bin und ich diffuse Beschwerden habe. Aber Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis kann doch jeder Mensch bekommen, egal welches Alter oder nicht?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von walesca, 8

Hallo contracer6!

Ich befürchte auch, dass ich nicht ernstgenommen werden könnte, weil ich erst 18 Jahre alt bin und ich diffuse Beschwerden habe.

Ich würde Dir unbedingt mal zu einem Test mit Bioresonanz raten. Damit kann man (fast) alles herausfinden, was so im Körper "aus dem Ruder" geraten ist. Damit kann man auch ganz versteckte Ursachen herausfinden!!! Je nach dem Ergebnis, kannst Du dann eine ganz gezielte Behandlung - egal mit welcher Methode - beginnen. Ich habe in ähnlichen, unklaren Situationen damit schon allerbeste Erfahrungen gemacht. Ich hatte z.B. mal unerklärliches, ständiges Fieber ohne sonstigen erkennbaren Infekt. Ein Bioresonanztest brachte dann eine starke Bakterien-/Erregerbelastung zutage - keine Ahnung, woher die all kamen!! Nachdem alle diese Erreger gezielt behandelt wurden, war alles wieder okay!! In diesem Tipp kannst Du dich mal darüber informieren. Deine Augen und die Netzhaut solltest Du aber auch mal gründlich untersuchen lassen, um mögliche Schädigungen frühzeitig zu erkennen und ggf. behandeln zu lassen. Wenn dabei alles okay ist, dann bist Du wenigstens auf der sicheren Seite!! Gerade mit den Augen solltest Du besonders sorgsam umgehen, denn wir haben nun mal nur diese zwei Exemplare!!

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/chronische-infekte-unklare-beschwerden-bio-... (bitte auch alle Ergänzungen lesen!!)

Alles Gute wünscht walesca

Antwort
von gerdavh, 7

Hallo, an Deiner Stelle würde ich umgehend zu einem Augenarzt gehen. Das Sehen von Blitzen und vor allem Verschattungen können die ersten Symptome einer Netzhautablösung sein. Ich würde das unbedingt abklären lassen.

http://www.welt.de/gesundheit/article113603784/Wenn-im-Blickfeld-ploetzlich-Blit...

lg Gerda

Kommentar von contracer6 ,

Solange es nicht noch einmal vorkommt, ist es bestimmt nicht weiter schlimm. Momentan sind meine anderen Arzttermine erst nächsten Monat oder sie nehmen wie der Rheumatologe niemanden mehr auf. Ich bin momentan sowas von unzufrieden mit meinem Leben. Des Weiteren glaube ich, dass ich nie eine klare Symptomatik haben werde. Es gibt ja auch Krankheiten, die nur in Schüben auftreten und teilweise mit inviduellen Beschwerden auftreten können... oder es sind sogar mehrere Sachen zusammen. Ich liege fast den ganzen Tag nur noch auf dem Sofa oder lege mich wieder ins Bett, da mir ja eh niemand hilft! Ich fühle mich diesmal trotzdem nicht mehr wirklich depressiv, aber irgendwie einfach energielos und ich bin manchmal echt reizbar.

Antwort
von doktorhans, 8

Ist Migräne ausgeschlossen worden? Diese vielfältigen Beschwerden sollten stationär in einer Poliklinik o. ä. untersucht und behandelt werden.

Kommentar von contracer6 ,

Ich hatte keine migräneartigen Kopfschmerzen, sonst wäre ich ja lichtempfindlich gewesen usw. Ich denke, dass es das Gehirn selber kurz war. Ich werde mir heute noch einen Neurologen heraussuchen, sonst geht es ja nie weiter!

Antwort
von contracer6, 6

Es scheint ja auch Anfälle ohne Zuckungen zu geben... Meine Mutter hatte meine Epilepsie verdrängt, daher weiss ich erst heute etwas davon. Hmm... Ich werde morgen meinem Psychiater von der Geschichte erzählen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten