Frage von inhala6334, 58

Wie lange darf ein HA starke Schmerzmittel verschreiben?

Hallo, ist einem HA ein Limit gesetzt, wielange er seinem Patienten Morphiumpräperate verschreiben darf bzw. Opioide wie Oxycodon (dürfte das selbe sein), also von der Krankenkasse oder von der Innung (weil er ja kein Schmerztherapeut ist, der sich mit solchen Mitteln besser auskennt) oder darf ein HA unendlich lang diese Mittel verschreiben (rein vom Gesetz her mein ich)?

Antwort
von RHWWW, 46

Hallo,

der Arzt hat bei allen Verordnungen auf Kassenrezept die Arzneimittelrichtlinien zu beachten. Wesentlicher Grundsatz ist, dass alle Verordnungen wirtschaftlich, medizinisch notwendig und zweckmäßig sein müssen.

https://www.g-ba.de/informationen/richtlinien/3/

Der Arzt ist verpflichtet, auf die Richtgrößen für Arzneimittel pro Quartal für den Durchschnitt all seiner Patienten zu achten.

Detaillierte Vorgaben werden ggf. von der Kassenärztlichen Vereinigung des betreffenden Bundeslandes erlassen.

Gruß

RHW

Antwort
von StephanZehnt, 35

Hallo ..,

mitunter besteht die Möglichkeit das eine Schmerzambulanz sich mit dem Hausarzt in Verbindung setzt bei bestimmten Schmerzmittel  und der Hausarzt dann die Rezepte (BTM-Rezept)  ausstellt. So z.B. bei Schmerzpatienten.

Nun was die Kosten angeht  5mg x 20 = 31,20 €  / bei 80mg  wären das 163 €

Es hat neben einem wirtschaftlichen Hintergrund aber auch noch einen anderen der in die Richtung sagen wir einmal Abhängigkeit geht um das sehr milde zusagen!

Antwort
von kreuzkampus, 29

Bei medizinischer Indikation, wie z.B. Fibromyalgie, gibt es keine zeitliche Begrenzung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community