Frage von Rubylein246, 165

Wiederkehrender Eiter nach Weisheitszahnop

Hallo Community! Da sei die letzten Backenzähne am Herauswachse gehindert haben, wurden mir vor 40 Tagen die beiden unteren Weisheitszähne herausoperiert. Alles ist gut verheilt und ich hahhte zunächst keine Probleme. Dann, am 17. Tag nach der Op war ich wieder beim Chirurgen, die Linke Seite hatte sich entzündet und es hatte sich Eiter gebildet. Der Arzt hat den Eiter entfernt und ich habe Antibiotika bekommen. Danach ist alles wieder gut gewesen. Dann, weitere 12 Tae danach, wurde mir auf dem hintersten Backenzahn ein Bracket geklebt, und da mein Kiefer generell sehr schmal ist, hat sich dooferweise wieder auf der linken Seite, ein Loch in die Wage gedrückt. Knapp 5 Tage später war mein Gesicht wieder angeschwollen, aber auf beiden Seiten. Der Zahnchirurg hat darauf hin wiede rauf beiden Seiten etwas Eiter entfernt und lokal ein Antibiotikum gegeben. Außerdem wurde ein Röntgen gemacht, da es ja immer mal sein kann, dass der Körper ein Knochenfragment abstößt o.Ä... Jetzt, nach weiteren 6 Tagen, ist mein Gesicht schon wieder angeschwollen. Wen ich etwas an der gut verheiltenWunde herumdrücke, tritt auch etwas Sekret aus, ich schätze es ist wieder Eiter. Schmerzen habe ich momentan nicht. Muss ich damit nochmal zum Doc? Was kann das sein?

Danke schon mal im Vorraus!

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Beavis99, 165

Hallo,

ja- da musst Du leider nochmal hin. Die Vorgehensweise mit AB und Röntgenkontrolle hört sich eigentlich gut an. Offensichtlich brauchst Du aber evtl noch ein anderes Antibiotikum. Und am besten nicht an der Wunde selber rumdrücken, Du könntest dabei die Infektion "tiefer schieben" und eine schwerere Infektion bekommen. Und immer gut kühlen.

Gute Besserung!

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten