Frage von Hilfeee, 80

Wiederkehrende fisteln beim Baby. Hilfeee

Ich habe einen fünf Monate alten jungen, der nach drei Wochen seiner geburt bereits wegen einer Fistel operiert wurde. Jetzt wurde er schon insgesamt fünfmal wegen immer wiederkehrender Fisteln am After operiert. Jetzt ist schon wieder eine da. Wir wissen nicht mehr weiter und sehr verzweifelt. Es wiederholt sich schon in einer Zeitspanne von zwei Wochen. Wir sind für jede Hilfe dankbar.

Antwort
von Beavis99, 80

Hallo, es gibt zum Teil angeborene Analfisteln, die dann in der Regel nur einmal verschlossen werden müssen. Bei immer wiederkehrenden Fisteln, könnte ein Infektionsherd das komplette Verheilen/ Neuauftreten eine Ursache sein. Auch bei Morbus Chron kommt es zu wiederkehrender Fistelbildung. Es gibt viele OP Methoden zur Fistelbehandlung, welche vom Untersuchungsergebnis abhängen. Vielleicht sollten Sie nochmal einen anderen Arzt/Klinik um Zweitmeinung zu Rate ziehen. Alles Gute!

Kommentar von Hilfeee ,

Danke erstmal für deine Antwort. Es wurde bereits ein MRT gemacht, wobei aber nichts gefunden wurde. Eine Magen-Darm-Spiegelung wäre das nächste, was gemacht werden könnte. Morbus Chron ist es nach einer Analyse nicht. Was könnte man noch für Untersuchungen machen um die Ursache festzustellen? Wir und der kleine sind schon bereits total fertig und wissen echt nicht mehr weiter. Der Professor weiß auch nichts anderes als eine OP. Was sollen wir noch tun um das zu beenden.

Homöopathisch haben wir auch schon angefangen das zu bekämpfen, aber leider noch kein Erfolg in Sicht.

Kommentar von Beavis99 ,

Hallo, mit der Homöopathiie kann man evtl die Allgemein/Immunsituation gut unterstützen. Allerdings werdet ihr um eine erneute OP höchstwahrscheinlich nicht herumkommen, leider. ..

Um eine Fistel zu behandeln, stehen verschiedene operative Verfahren zur Auswahl. Bei einer Fistulotomie wird die Fistel gespalten, offen gelegt und gesäubert. Wenn die Infektionsquelle beseitigt wurde, kann die Fistel anschließend von selbst wieder verheilen. Wichtig für eine Spaltung ist allerdings, dass die Fistel nicht den Schließmuskel oder eine andere wichtige Struktur im Körper durchzieht.

Bei Analfisteln, die den Schließmuskel durchziehen, wird die Fistel nicht gespalten, sondern ausgeschnitten. Dabei wird fast der gesamte Eitergang aus seiner Umgebung herausgeschnitten. Nur der Teil, der den Schließmuskel durchzieht, wird lediglich ausgekratzt. Anschließend wird der Muskel wieder zusammengenäht.

Wichtig ist es, die Ursache zu ermitteln. Vielleicht liegt eine andere entzündliche Veränderung vor(?) Wie waren denn die Blutwerte? Und wurden auch Stuhlproben entnommen?

Kommentar von Hilfeee ,

Die Blutprobe und die Stuhlprobe waren in Ordnung. Das ist ja auch erfreulich,aber irgendwie kommen die Fisteln trotzdem wieder. Der Hintern ist immernoch stark gerötet. Waren heute in einer homöopathischen Klinik, aber die wussten auch nichts. Haben zur Stärkung des Immunsystems bekommen. Ob das was bringt???!

Kommentar von Beavis99 ,

Vielleicht, ist auf jeden Fall einen Versuch Wert !

Dann drücke ich die Daumen & alles Gute!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten