Frage von Galuba, 89

wiederkehrende Blasenentzündungen

Was kann ich machen wenn ich ständig Blasenentzündungen bekomme? nehme schon Cranberry und Angocin. Die meisten Antibiotika helfen nicht mehr.

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Galuba,

Schau mal bitte hier:
Medikamente Antibiotika

Antwort
von elliellen, 88

Hallo!

Du schriebst, dass "die meisten Antibiotika nicht mehr helfen". Daraus entnehme ich, dass du bereits welche genommen hast. Genau darin wird das Problem liegen. Antibiotika, insbesondere über einen längeren Zeitraum eingenommen schwächen das Immunsystem, da sie auch die "guten" Darmbakterien vernichten und so haben alle Keime in deinem Körper die Möglichkeit, sich zu vermehren und Krankheiten auszulösen.

Zuerst empfehle ich dir, deine Darmschleimhaut gezielt aufzubauen, das sollte man immer nach einer AB- Einnahme machen. Es gibt viele Präparate, z.B. Symbioflor. Das solltest du kurmässig einnehmen, bis es aufgebraucht ist.

Danach solltest du, um eine Zystitis zu vermeiden:

-dich gesund ernähren

-viel trinken

-dich viel bewegen(vor allem an frischer Luft)

-den Unterleib warm halten

-Antibiotikaeinnahmen vermeiden

Falls du dann doch mal eine Zystitis bekommen solltest, hilft das Präparat Urival sehr effektiv.

http://www.biofitt.com/Produkte/Organe/Blase/Urival-Blasenentzuendung-Blasenschw...

Alles Gute!

Antwort
von KathrinS, 83

Hey, falls du nach wie vor Blasenentzündung hast, kann ich dir den Tipp geben, probier mal etwas aus der Alternativmedizin aus, mir haben auch keine Medikamente mehr geholfen. Da hat es dann 3 Wochen gedauert bis ich die wegbekommen habe. Vor einem Jahr habe ich eine Clean Point Kräutertampon Therapie gemacht und habe seither keine Blasenentzündung mehr. Falls mal durch den Sex ein ziehen aufkommt, nehme ich sofort den Kräutertampon und ruhe ist nach ein paar Stunden. Für mich war auch wichtig, dass ich auch im Sommer ein Unterhemd anziehe und ich trinke auch keine kalten Sachen mehr, da es den Körper von innen auskühlt. Kalte Füße oder ein nasser Badeanzug begünstigen Blasenentzündung, immer warm anziehen oder Bikini wechseln. Leider muss man umso vorsichtiger sein, wenn man anfällig für BE ist.

Antwort
von mobil, 79

Grundsätzlich gilt es, Nierengegend und Unterleib nicht unnötig Kälte und Nässe auszusetzen. Auch die Füße sollte man immer warm und trocken halten. Zum Beispiel ersetzt man nasse Badebekleidung gleich nach dem Verlassen des Wassers durch trockene Kleidung. Zudem hilft gutes Abtrocknen nach dem Baden, eine Blasenentzündung zu vermeiden. Auch auf kalten Oberflächen sitzen ist Gift für die Blase.

Die Ursache einer Blasenentzündung sind Bakterien, die sich in der Harnblase einnisten. In etwa drei von vier Fällen stammen diese Bakterien aus dem Darm. Diese Escherichia-coli-Bakterien werden zum Beispiel durch eine falsche Reinigung nach dem Stuhlgang (von hinten nach vorne statt von vorne nach hinten) über die Harnwege in Richtung Blase befördert. Durch korrekte Hygiene lässt sich eine unangenehme Blasenentzündung also relativ leicht vorbeugen.

Eine weitere Methode der Vorbeugung von Harntraktinfekten bietet einer Studie schwedischer Wissenschaftler zufolge Vitamin D. Die Untersuchung lässt vermuten, dass das Vitamin das Immunsystem stärkt. Denn es regt die Produktion von Cathelicidin an, eines vor Infektionen schützenden Proteins. Das ist bisher jedoch noch nicht bewiesen worden.

Schon bei den ersten Anzeichen einer Blasenentzündung sollte man möglichst viel trinken – zwei bis drei Liter am Tag –, um Keime aus der Blase zu spülen und so die Entzündung vielleicht noch abzuwenden. Empfehlenswert sind auch Kräutertees und sogenannte Blasen- oder Nierentees, zum Beispiel Bärentraubenblättertee.

"Ganz häufig bekommen Frauen eine Blasenentzündung auch nach dem Geschlechtsverkehr", erklärt Wolfgang Bühmann. "Die Bakterien kommen aber nicht vom Partner, sondern sind Scheidenbakterien, die durch mechanische Bewegungen in die Harnröhre gelangen." Scherzhaft wird dies auch "Flitterwochen-Zystitis" genannt. Um diese zu vermeiden, wird empfohlen, direkt nach dem Sex auf die Toilette zu gehen oder ein Harndesinfektionsmittel zu nehmen.

Quelle: http://www.welt.de/gesundheit/article13669676/Sex-kann-Blasenentzuendung-verursa...

Antwort
von rosaglueck, 58
  • Meerettich, Rettich, Kapuzinerkresse
  • Rowatinex
  • Aristolochia clematitis C30
  • ausführliche Schilddrüsenkontrolle durch den endokrinologen/Nuklearmediziner
  • Antibabypille notfalls absetzen, nichthormonell verhüten
  • Vitamin D
  • Wärme, Wärmflasche
Antwort
von anonymous, 49

Du solltest Antibiotika weglassen wenn die bisher nicht angeschlagen haben. Meine Mutter hat sich damit ihr gesamtes Immunsystem kaputtgemacht und hat jetzt alles abgesetzt. Sie nimmt die Heilpflanze Ortthosiphon thaivita Aristatus und hat nach einigen Wochen schon viel weniger Schmerzen beim Wasserlassen und die Entzündung geht zurück.

Antwort
von anonymous, 49

lass dich Impfen gegen Blasenentzündung 3x Strovac allerdings nur über die Schweiz zu besorgen mit Rezept vom Hausarzt, hilft zu 95 %

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community