Frage von charlotte7, 144

Wie wird eeigentlich ein Leaky Gut Syndrom festgestellt?

Viele Menschen sollen ein Leaky Gut Syndrom (undichter Darm) haben, ohne es zu wissen. Da meine Energie in den letzten Jahren doch sehr abgenommen hat und ich relastiv schnell erschöpft und müde bin, mach ich mir natürlich Gedanken, was dahinter stecken könnte. Könnte es ein Leaky Gut Syndrom sein ? Und was sind die Ursachen und wie lässt sich das feststellen ?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo charlotte7,

Schau mal bitte hier:
Darm Magen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von elliellen, 144

Hallo Charlotte7!

Die beste und effektivste Art, das festzustellen wäre, zu einem guten Heilpraktiker oder Alternativheilkundezentrum zu gehen. Dort kann man das mit umfassenden Untersuchungen und Tests herausbekommen.

Häufig sind Menschen betroffen, die häufig und lange bestimmte Medikamente(z.B. Antibiotikum)genommen haben. Leider regeneriert sich die Darmschleimhaut bei einigen gar nicht mehr und sie haben über Jahre Probleme damit. Oftmals heißt es dann "Reizdarm" und der Patient wird nach Hause geschickt.

Hier mal ein Link dazu:

http://www.naturheilpraxis-hollmann.de/Leaky%20Gut.htm

LG

Kommentar von elliellen ,

Dankeschön für den Stern und LG

Antwort
von dinska, 120

Ich habe davon noch nie gehört und glaube auch nicht, dass es sowas gibt. Natürlich gibt es Phasen, wo man wenig Energie hat. Es ist immer sehr schwierig die richtigen Ursachen zu finden. Ich richte deshalb meine verbleibende Energie darauf aus, etwas zu finden, was mich wieder aufbaut. Das können Globuli, Kapseln oder bestimmte Getränke sein. Dazu Atemübungen, gymnastische Übungen, Bauchmassagen, progressive Muskelentspannung und viel Bewegung an der frischen Luft. Dann achte ich auch immer auf einen gesunden Wechsel von Anspannung und Entspannung. So habe ich es noch immer geschafft, mich von meiner Müdigkeit zu befreien und zu mehr Energie zu kommen. Alles Gute für dich! dinska

Kommentar von charlotte7 ,

Gesundheit beginnt mit einer guten Information, der richtigen Diagnose und einer effektiven Therapie !

Der Tod sitzt im Darm - das stellten schon Mediziner vor langer Zeit fest. Heute weiss man mehr über den Darm und seine Bedeutung für die eigene Gesundheit. Und für viele Betroffene mit unzureichenden Diagnosen und Therapien dürfte hier einiges klar werden.

Wenn man noch nie davon gehört hat, wäre es sicher sinnvoll, sich ein bisschen mit dem Thema zu beschäftigen. das kann nur von Vorteil sein.

"Leakygut", zu Deutsch: undichter Darm ist ein hochinteressantes Thema, wenn es um Darmgesundheit und kausale, ganzheitliche Medizin geht. 

Ein Leaky-gut-Syndrom ist ursächlich beteiligt an mehr als einem Dutzend, teils bisher unheilbarer Erkrankungen!

Also, was genau ist ein "Leaky gut“ Syndrom?

Es handelt sich um eine gestörte Darmschleimhaut mit erhöhter Permeabilität (Durchlässigkeit), also eine beschädigte Barrierefunktion (Sichwort: "tight junctions") 

Diese wird undicht, somit gelangen fettunlösliche Stoffe, mikrobielle Polypeptide und Polysaccharide, unvollständig gespaltene Nahrungsbestandteile, bakterielle Toxine und anorganische Giftstoffe (Schadstoffe/ Schwermetalle) ungehindert in den Blutkreislauf.

Das Immunsystem im Darm ist dadurch überlastet und in seiner eigentlichen Funktion schwer behindert.

http://www.naturheilpraxis-hollmann.de/Leaky%20Gut.htm

Kommentar von dinska ,

Weißt du liebe Charlotte, es gibt soviele unterschiedliche Meinungen zum Darm . Die einen sind für regelmäßige Darmreinigung, andere wiedersprechen und meinen, dass das nicht notwendig ist. Gerade in den letzten Jahren sind sehr viele Theorien bekannt geworden. Ich wäre da sehr vorsichtig. Wenn ich Beschwerden habe, gehe ich zum Arzt und lasse mich gründlich untersuchen und wenn man nichts findet, so suche ich solange, bis ich gefunden habe, was mir gut tut. Der Mensch ist ein so komplexes Wesen, dass jeder für sich selbst herausfinden muss, was ihm gut tut und was nicht. Deshalb meine Mottos, es gibt nichts Gutes außer man tut es und suchet, so werdet ihr finden. LG dinska

Antwort
von wooifal, 97

Hallo Charlotte, der Darm ist das wichtigste Immunorgan des menschlichen Körpers. 80 Prozent aller Immunzellen sind dort lokalisiert. Seine intakte Barriere bildet die Basis für Gesundheit und ein stabiles Abwehrsystem. Die Zellen der Darmschleimhaut stellen die erste Schutzschicht dar. Permanenter Stress, Mangelernährung, Umweltgifte (wie z. B. das Mykotoxin Ochratoxin A (Schimmelpilzgift)), Infektionskrankheiten, chronische Entzündungen und bestimmte Medikamente (z. B. Antibiotika, nichtsteroidale Antirheumatika (NSAR), Kortison und Säureblocker) können die Barrierefunktion im Darm beeinträchtigen. Bei dauerhafter Belastung kann die Darmwand durchlässig werden (Leaky Gut Syndrom), so dass Fremdstoffe bzw. Allergene ungehindert in die Blutbahn gelangen. Es gibt Hinweise, dass das Leaky Gut Syndrom möglicherweise auch an der Entstehung des chronischen Müdigkeitssyndroms (CFS) beteiligt ist, da bei Patienten mit CFS erhöhte Toxinwerte festgestellt wurden. Ein Zinkdefizit begünstigt die Entwicklung diverser Magen-Darm-Erkrankungen, da es negative Auswirkungen auf die Barrierefunktion des Magendarmtraktes hat. Der positive Einfluss des Spurenelementes auf die epitheliale Barrierefunktion und den Erhalt der Schleimhautfunktion im Magen-Darm-Trakt ist unstrittig. Neben einer vitalstoffreichen Ernährung wie der Mittelmeerkost, täglicher Bewegung an der frischen Luft (Vitamin D-Bildung!) ist die Einnahme des Spurenelementes Zink (z. B. Unizink, rezeptfrei aus der Apotheke) über einen Zeitraum von ca. 3 Monaten empfehlenswert. Außerdem ist es wichtig, dass Du Deine Eisenwerte (bes. den Ferritinspiegel) sowie die Schilddrüsenhormone im Blut bestimmen lässt, da auch ein Eisenmangel oder eine Schilddrüsenunterfunktion hinter Deinen Beschwerden stecken könnte.

Alles Gute!

Antwort
von GeraldF, 92

Das ist ein Begriff aus der Alternativmedizin und keine Diagnose im klassischen medizinischen Sinne. Die Existenz dieses Syndroms konnte nicht bewiesen werden, noch weniger die Wirksamkeit der dazu angebotenen Therapien.

Kommentar von elliellen ,

Zu GeraldF: Und ob! Viele Patienten mit dem Syndrom werden täglich in Naturheilpraxen- oder Zentren erfolgreich therapiert!

Kommentar von Zweimal ,

Die überprüfbaren Belege für diese Behautpung(en) hätte ich gerne einmal gesehen.

Andernfalls kann ich nur der Antwort von GeraldF zustimmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten