Frage von Braunbaer23, 244

Wie wichtig ist eine gute Matratze?

Hallo zusammen,

ich werde mir demnächst eine neue Matratze bedingt durch einen Umzug kaufen. Frage: Wie wichtig ist es, eine gute und hochwertige Matratze zu kaufen? Da das Geld zurzeit ewas knapper ist, wollte ich hier eine Meinung einholen.

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Winherby, 175

Definiere "gute" Matratze!

Kannst es aber auch gleich sein lassen, denn es gibt keine guten Matratzen. Es gibt aber auch keine schlechten Matratzen.

Du musst unterscheiden, ob die Matratze für Dich  geeignet ist oder ungeeignet ist.

Du verbringst ca 1/3 des Lebens im Bett.

Bedenke: Wenn Du mal 90 Min. einen Film gesehen hast und Du hast dabei auf einem unergonomischen Sofa gesessen, dann spürst Du Deinen Rücken, meistens unten, also die LWS. Nun rechne mal hoch, wie gut es Deinem Rücken nach 8 Std. auf einer unergonomischen Matratze geht. Dabei ist zusätzlich zu beachten, dass die Muskulatur nachts im Schlaf locker lässt, d.h. für die Knochen der WS, dass sie nur noch auf die Haltekräfte der Bänder angewiesen sind.

Es sei denn, die Matratze und das Lattenrost passen sich der Rückenform optimal an und unterstützen so die Haltearbeit der Bänder und gleichen die fehlende Spannung der Muskeln aus.

Lange Rede kurzes Fazit: Eine zum Körper passende Matratze ist enorm wichtig und kann viele Schäden an der WS verhindern, und viele organische und klinische  Erkrankungen vermeiden. Das größte Problem ist, die optimale Matratze zu finden.

Der Preis ist kein Maßstab, die Beratung im Bettenfachgeschäft leider auch nicht! Denn die Verkäufer "beraten" ja nicht ohne Absicht, und diese Absicht ist pekunitärer Natur. Außerdem hat der gemeine Verkäufer von Anatomie, Physiologie und Pathologie gleich Null Wissen, - somit kann er garnicht wirklich beraten.

Ich habe meine Patienten auf Wunsch ins Bettengeschäft begleitet und habe die Matratze mit Lattenrost nach meinen Kriterien für die Pat. herausgefiltert.

Solch eine Beratung solltest Du Dir auch suchen, lege dafür 50 €uronen an, es ist eine Deiner besten Investitionen, glaub mir. LG


PS. Hab grad nochmal Deine Frage genau gelesen, dabei fiel mir der Begriff hochwertig auf. Die meisten der von mir beratenen Leute gaben weniger als 400 € für das optimale Bett-System (Matratze + Lattenrost) aus.


Antwort
von butsch, 95

Tatsächlich ist die Antwort ganz einfach.

Die beste Matratze der Welt ist keine Matratze.

Naturvölker kennen keine Matratzen, die Japaner schlafen auf einem Futon und auch in Europa war so etwas bis vor ein paar hundert Jahren vollkommen unbekannt.

Die "Rückenschmerzen", die man bekommt, wenn man auf einer sehr harten Unterlage schläft sind kein Zeichen von Krankheit, sondern dein Körper zeigt dir, wo im Körper zu verpannt bist.

Wenn du das erste Mal auf dem Boden schläfst und morgens aufwachst, hast du ein Ziehen im Rücken, das  nach einer Weile weggeht. Während zu schläfst ziehen sich deine Faszien im Körper auf. Dieses "Aufziehen" empfindest du am nächsten Morgen als Steifigkeit.

Schläfst du länger sehr hart, geht das weg. Nachts richtet sich dein Körper wieder aus und du schläfst auch tiefer. Warum? Um sich richtig entspannen zu können, braucht dein Körper eine Rückmeldung, dass er die Muskeln loslassen kann. Das geht am besten, wenn die Unterlage hart ist. Bei einer weichen Unterlage kommt diese Rückmeldung nicht - du bist dann verspannt.

Mein Tipp: Wenn du wenig Geld hast, legst du dich auf eine Decke, die du der Länge nach in der Mitte faltest. Das kann Anfänglich eine normale Schlafdecke sein, später nimmst du dann eine "Kuscheldecke".

Wenn du etwas mehr Budget hast und gerne in einem Bett liegst, dann kaufst du dir einen Futon und legst ein Tatami darunter.

Guten Schlaf!

Kommentar von butsch ,

Kleiner Nachtrag: Ich habe das zwischenzeitlich in meinem (neuen) Blog etwas ausführlicher dargelegt: http://www.faszien-dresden.de/2016/02/01/welche-matratze-ist-die-richtige-oder-d...

Antwort
von sanni33, 100

Als von Rückenleiden (Bandscheibenvorfall) geplagter Mensch kann ich selber ein Lied davon singen. Ich muss sagen, ich habe selber sehr durchwachsene Erfahrungen gemacht. Ich hatte sowohl günstige Matratzen von Discounter als auch teure Markenmatratzen. Dabei wurde ich einmal sehr von einer teuren Matratze enttäuscht, sie war nach 2 Jahren dermaßen durchgelegen, dass ich sie nicht mehr nutzen konnte.

Natürlich sind die bereits genannten Kriterien (Gewicht usw) wichtig, keine Frage. Außerdem spielt der Lattenrost eine wichtige Rolle, wenn du da ein labbeliges Gestell hast, das sich womöglich in der Härte nicht einstellen lässt, ist eine gut Matratze plötzlich nur noch halb so gut.

Eine weitere Erfahrung, die ich machen konnte, ist folgende: Es muss nicht immer das Matratzengeschäft sein. Ich habe nun zum 2. Mal online eine Matratze bestellt und ich muss sagen, dass man keine Scheu vor Onlinekäufen haben sollte.Es gibt zu nahezu jedem Modell Bewertungen im Internet, auch im Langzeit-Test, sodass man ein gutes Bild von den Eigenschaften bekommt. Außerdem kann man die Matratzen ja auch immer eine Weile zur Probe behalten. 

MEINE optimale Matratze ist für mich eine Kaltschaummatratze, die angenehm hart ist und mich ausreichend Stabilität im unteren LWS-Bereich bietet. Für dich kann eine gute Matratze aber wieder ganz anders aussehen, wenn du andere Ansprüche hast.

Kommentar von sanni33 ,

Weiß jemand, warum man hier keine Links posten kann?

Antwort
von Rorik, 130

Man verbringt einen großen Teil seiner Zeit darauf. Also würde ich sagen dass eine gute Matraze sehr wichtig ist. Wenn man dann die Kosten im Verhältnis zum Nutzen betrachtet dann relativiert sich auch ein hoher Preis. Wenn man eine Matraze 10 Jahre nutzt und diese 1000€ gekostet hat zahlt man quasi weniger als 30 Cent am Tag und sie ersparen den möglicherweise jeden Tag den 50 cent teuren Kaffee. Aber gute Matrazen müssen nicht immer teuer sein.

Antwort
von reyna, 131

Winherby hat den Nagel auf den Punkt getroffen. Ich finde deine Frage sehr angemessen und kann sie wirklich sehr gut nachvollziehen?

Warum? 

Weil die Beratung vonseiten der Anbieter entweder grausig oder aber auf Kommerz getrimmt ist. Allerdings lässt sich pauschal nicht sagen, was das Beste ist. Bei dem einen ist es die, bei der anderen die. Also von daher braucht es hier einige Erfahrungen.

Ich habe gute Erfahrungen mit der Firma Paradies gemacht. Mittlerweile sind Matratzen übertrieben gesprochen fast wie Smartphones in die Konfiguration: 

1. Wie fest möchtest/kannst/solltest du schlafen?

2. Wie schwer bist du?

3. Ist eine Zonenstruktur + Schulterunterstützung vorhanden? (Finde ich wichtig!)

4. Wie ist die Matratze von innen gefüllt? (z.B. 3-Zonen-Matratze)

5. Bist du allergisch? (Wichtig bei deiner Auswahl, wenn du gegen Hausstaub allergisch bist.)

6. Material: Würde ich auch hier auf naturbelassene Auswahl setzen. 

Letztlich ist es wirklich schwierig, eine gute zu finden. Schaue dich mal hier um: http://www.neonatura.de/matratzen-konfigurator-einzel.html

Da kannst du dir eine Einzelmatratze mit allen möglichen Erweiterungen ansehen. Du wirst sehen, was gemeint ist. 

Einige Anbieter bieten das Probeliegen an. Unbedingt in Anspruch nehmen. :-)

Wünsche dir einen guten Riecher und gutes Liegen. 

Antwort
von cyracus, 102

Es kommt darauf an ...

Nachdem ich sah, dass eine Freundin keine Matratze hatte, sondern auf mehreren übereinandergelegten Wolldecken schlief, erfuhr ich von ihr, dass sie das so schon jahrelang macht, und dass es ihr / ihrem Rücken damit sehr gut geht.

Ich schlafe auf einer 6 cm "dicken" Schaumstofflage, die auf dem Boden liegt, darüber mehrere Decken, dann das Laken. In dem Geschäft, in dem ich den Schaumstoff kaufte, sagte ich, dass dies meine Matratze werden soll. So erfuhr ich: Es gibt weichen und festeren Schaumstoff, und für mein Vorhaben wurde die Matratze aus dem festeren Schaumstoff geschnitten. So schlafe ich seit mehr als 40 Jahren, und es geht meinem Rücken gut (bin eine Frau und älter).

Google zu diesem Thema mal mit

rücken schlafen auf dünner unterlage

und mit

auf dem boden schlafen

So findest Du Infos, wie auf SEHR dünnen Unterlagen geschlafen wird und was das mit dem Körper macht. Im Vergleich dazu habe ich ja eine "mega-dicke" Unterlage  ‹(•‿•)›

Du siehst: Es kommt darauf an ...

.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, der Wirbelsäule zu helfen. So helfe ich dem unteren Teil meines Rückens:

Ich sitze liebend gern im halben Lotussitz (wenn Du so googelst, werden Dir dazu Bilder gezeigt) - auch jetzt: Während ich dies tippe, sitze ich auf dem Boden im halben Lotussitz. Für mich ist das die gemütlichste Sitzhaltung. Während man auf einem Stuhl dazu neigt, ziemlich unbeweglich zu sitzen, bewege ich meine Wirbelsäule immer wieder in dieser Sitzhaltung, auch wechsle ich, das mal das eine und mal das andere Bein oben angewinkelt liegt (Anfänger sitzen im Schneidersitz). Unter mir ein dünnes angeschrägten Schaumstoffkissen, vor mir die Tastatur so hoch, dass meine Ellenbogen einen rechten Winkel bilden.

Auch ist wichtig, darauf zu achten, wie wir gehen. Das machen sehr viele falsch. Sehr viele bewegen beim Gehen ihre Beine aus der Kraft der Oberschenkel. Während dies beim Treppensteigen richtig ist, ist die richtige Bewegung beim Gehen aus der Hüfte heraus. - Vielleicht hast Du ja Lust zu erforschen, wie Du gehst. Sehr bald wirst Du dann auch bei anderen sehen, wie viele ihre Vorwärtsbewegung der Beine aus den Oberschenkeln heraus machen.  - Viele Rückenbeschwerden lassen sich auf die falsche Art zu gehen zurückführen.

.

Zurück zur Matratze:

Du hast ja hier schon gute Antworten bekommen. Wichtig vor dem Kauf ist das Probeliegen (dazu Zeit nehmen) und eine gute Beratung im Geschäft. In Dokumentationen, in denen die Beratung beim Matratzenkauf getestet wurde, kam allerdings wenig Erfreuliches raus. Selten wurde wirklich gut beraten. Bestenfalls nimm einen Freund / eine Freundin mit, der/die dann sehen kann, wie Deine Wirbelsäule beim Auf-der-Seite-Liegen ist, falls die Beratung im Geschäft nicht so toll ist.

Naja, und vielleicht willst Du eine ähnliche Lösung ausprobieren, wie ich sie habe. Anfangs waren Schaumstoffmatte + Decken als Notlösung mangels Geld gedacht, inzwischen will ich gar keine andere Matratze mehr haben.

Kommentar von cyracus ,

Hier viele Erfahrungsberichte zum

Schlafen auf dem Boden

http://www.paleo360.de/gesundheit/schlafen-auf-dem-boden/

Kommentar von cyracus ,

Zu dem Thema sieh auch hier:

Hilft es wirklich bei Rückenbeschwerden, auf dem Boden zu schlafen?

https://www.gesundheitsfrage.net/frage/hilft-es-wirklich-bei-rueckenbeschwerden-...

Kommentar von cyracus ,

Google mal nach

kapok matte

Antwort
von Kuchenprinz, 64

Langfristig gesehen, sollte man bei einer Matratze lieber nicht sparen. Außerdem gibts doch immer Angebote bei den Händlern on und offline. VG

Antwort
von holly89, 118

Ich habe auch eine Super matratze günstig im Internet ergattert. Sie ist dick und gut gepolstert nicht zu weich und nicht zu hart. Man sollte schon auf eine gute achten wenn man keine Probleme mit dem Rücken haben will

Kommentar von Winherby ,

Sorry, aber die Matratze im Internet zu kaufen ist die schlechteste aller Ideen.

Antwort
von FitUndFrohlich, 85

Sehr sehr wichtig! Hast du eine zu harte oder weiche Matratze kann es zu Verspannungen und Schmerzen im Rücken kommen. Wenn du dir jetzt nur eine Übergansmatratze holst, ist das nicht soo schlimm, solange du sie dann zeitnah, 1-2 Jahre später max. wieder wechselst.

Eine schlechte Matratze ist nie gut und kann langfristig schmerzhaft für dich sein. Diese Schmerzen oder Verspannungen wieder loszuwerden ist noch viel anstrengender. Deshalb würde ich dir eher raten etwas zu sparen und dir dann eine gute zu kaufen.

Antwort
von kreuzkampus, 89

Tipp nebenbei: Matratzen von Ikea kann man bei Nichtgefallen wieder zurückgeben. Ich weiß nicht, ob die noch "Sultan"-Matratzen haben. Die waren immer gut.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community