Frage von Gipfelstuermer,

Wie ungesund sind Hochstromleitungen?

Wir sind momentan auf der Suche nach einem Haus und haben eins besichtigt das uns sehr gut gefällt.Der Haken daran ist ,daß in unmittelbarer Umgebung eine Hochstromleitung verläuft.Wie ungesund ist es unter einer zu wohnen?Erhöht sich dadurch das Krebsrisiko?Wir wollen das Haus damit es unserer Familie gut geht ,aber würde ich sie mit diesem Haus eher gefährden?

Hilfreichste Antwort von Borg13,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Antwort von Pechvogel90,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ungesund ist das nicht. Das einzigste was stören könnte wenn man abends draußen im Garten sitzt und die Ruhe genießen will das man durch das Summen des Stromes gestört wird. Weil das ist nicht zu überhören wenn man sich in direkter nähe befindet. Aber ansonsten spricht nichts dagegen. Wenn sie mehrere 100m entfernt sind von den Leitungen hören sie sie auch nicht. Müssen sie mal drauf achten in der Stille.

Antwort von Hans22,

Ich zitier mal ausnahmsweise:

"In der japanischen Zeitung "The Asahi Shimbun" wurde am 26. 8. 2002 ueber Zwischenergebnisse einer Studie berichtet, in der 350 leukaemiekranke Kinder unter 15 Jahren beobachtet wurden. Als Kontrollgruppe dienten 700 gesunde Kinder. Die Forscher fanden heraus, dass Kinder, die in Wohnungen mit 0,4 Mikrotesla oder mehr lebten, doppelt so oft an Leukaemie erkrankten als Kinder, die in durchschnittlich belasteten Wohnungen (0,1 Mikrotesla) wohnten.

Dabei wurden der Abstand der Wohnung zu Hochspannungsleitungen und die benutzten Elektrogeraete in die einwoechigen Messungen einbezogen.

Damit bestaetigten die Japaner eine Studie der WHO und der IARC aus dem vergangenen Jahr, die zwanzig westliche Studien auswerteten. Sie kamen auch zu dem Schluss, dass es einen Zusammenhang zwischen elektromagnetischen Feldern und dem Anstieg des Krebsrisikos gibt.

Die schwedische Regierung begann schon 1993 Hochspannungsleitungen aus der Nähe von Schulen oder Kindergarten zu entfernen. Im US-Staat Tennessee muesssen Hochspannungsleitungen einen Abstand von 400 Metern zu Schulen einhalten."

Quelle: http://www.risiko-elektrosmog.de/Elektrosmog/draussen/Hochspannungsleitung.htm

Nebenbei: Wer mit dem Bundesamt für Strahlenschutz hausieren geht, hat sich definitiv sein Handy zu lange ans Gehirn gehalten ;-)

Kommentar von evistie,

Du telefonierst auch viel mit dem Handy, gell? :o)

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community