Frage von gregorina, 57

Wie tief kann Wärme in den menschlichen Körper eindringen?

Wie tief kann Wärme (zB finnische Sauna -nicht Infrarot!- in den menschlichen Körper eindringen?

Wenn zB 100° in der Luft sind, wie viel Grad "kommen in inneren Organen, zB DARM, an"?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Winherby, 17

Die Körperkerntemperatur kann um bis zu 2°C ansteigen, so haben wir es im Saunameister-Lehrgang gelehrt bekommen.

Dabei ist es abhängig von der Dauer des Saunaganges, von der Temperatur im Saunaraum (kann bis zu 110°C sein), von der Stärke der Erweiterungsfähigkeit der Blutgefäße und von der Leistungsfähigkeit des Herzes.

Ich muss jetzt aber noch einige falsche Behauptungen eines anderen "Experten" hier gerade rücken:

"...haben eine hohe Temperatur aber auch eine hohe Luftfeuchtigkeit."

In einer korrekt betriebenen Sauna liegt die rel. Luftfeuchtigkeit bei max. 8%, optimal sind 5% rel. Luftfeuchte. Und selbst diese 8% rel. Luftfeuchte ist extrem gering! Unmittelbar nach einem Aufguss kann die rel. Luftfeuchte kurzfristig auf ca. 12% steigen. Jeder, der mal einen Saunaaufguss erlebt hat weiss, wie knallheiss sich diese angefeuchtete Luft anfühlt. Eine hohe Luftfeuchte haben wir nur in einer Dampfsauna, aber dort herrschen dafür erheblich geringere Temperaturen von nur ca. 45°C.

"Bedingt durch die Verdunstungskälte des Schweißes ist die Temperatur auf der Haut nicht extrem hoch sonst würden wir ja in der Sauna immer Brandblasen bekommen."

Das ist kompletter Quark ! Die Hauttemperatur kann in der Sauna auf bis zu 40°C ansteigen.  Die Hitze muss für eine Brandblase aber mindestens 50 °C bis 60 °C betragen (je nach Hautregion), denn nur ab diesen Bereichen denaturiert Eiweiß und die Gewebszellen werden zerstört.

"......auf unsere Organe. Denn der Blutdruck steigt." 

Wieder völlig falsch: Durch die Hitze in der Sauna werden die Blutgefäße weit gestellt, wodurch der Blutdruck sinkt. Der Sinn der geweiteten Blutgefäße ist der, dass die Hitze von der Haut abgeleitet wird. Dieses Ableiten der Hitze auf der Haut lässt übrigens, wie bereits o.g., die Körperkerntemperatur steigen. Ob der Blutdruck durch das Saunieren steigt oder nicht, hängt vom anschließenden Verhalten nach dem Schwitzgang ab.  Regelmäßiges Saunieren kann sowohl vom Hypertoniker, als auch vom Hypotoniker, zur Blutdruckregulation angewendet werden.

Daher merke: Nicht alles was sich logisch anhört ist deswegen auch richtig.

Antwort
von StephanZehnt, 31

Hallo Gregorina,

wie ist das in der Sauna wir haben eine hohe Temperatur aber auch eine hohe Luftfeuchtigkeit.

Das heisst wir schwitzten schon heftig je wärmer es einem ist. Bedingt durch die Verdunstungskälte des Schweißes ist die Temperatur auf der Haut nicht extrem hoch sonst würden wir ja in der Sauna immer Brandblasen bekommen. Die Temperatur liegt  minimal höher als der Normalbereich

Die Wärme hat allerdings schon eine Auswirkungen auf unsere Organe. Denn der Blutdruck steigt. Durch das Schwitzen könnte es auch positive Auswirkungen auf die Haut haben! Wenn man so kleine Hautprobleme hat.

Wie das nun speziell beim Zwölffingerdarm aussieht, wenn Körper etwas stärker durchblutet wird?

Gruss Stephan

Kommentar von gregorina ,

Danke Dir, Stephan! Alle logische Gedankgenfolgen, mit denen ich übereinstimme :)
Mir geht es spezifisch darum, ob jemand sich mit der Thematik auskennt, 1. wie tief 2. wie viel
Wärme von Außen in inner Organe wie Darm eindringen kann.

Antwort
von AliceF, 38

Das hängt von der Einwirkungszeit ab. Was ist der Hintergrund dieser Frage?

Kommentar von gregorina ,

ZB Nach 20 Minuten 100° Sauna, wie viel Grad würden das Duodenum erreichen?

Kommentar von AliceF ,

nun ja, es sind z.B. ca. 42 °C was das Gehirn aushält, danach versagen schlichtweg wichtige Funktionen des Körpers.

Jeder Körper ist anders. Wenn der Körper es also nicht schafft die Hitze bis dahin "abzutransportieren", sprechen wir höchstwahrscheinlich über einen Toten. Ob hier ein Pathologe dabei ist...?

Kommentar von StephanZehnt ,

Nun man kann sicher wenn man übertreibt einen sogenannten Hitzschlag bekommen. Darum gibt es für die Sauna auch gewisse Regeln!

http://www.sauna-wissen.net/hitzschlag-in-der-sauna.html

Die Hitze macht allerdings eher dem Gehirn zu schaffen wenn man zu lange in der Sauna bleibt. Der Zwölffingerdarm (Duodenum)
und andere innere Organe werden von der Wärme kaum tangiert!

Weil die Haut diese regelrecht abschirmt. Dazu noch die Verdunstungskälte durch den Schweiss. Denn die Beduinen tragen z.B. schwarze Gewänder und trinken heissen Tee.

Wir würden ja eher ein kaltes Getränk trinken und ein Eis essen. 

Zu der schwarzen Kleidung (http://www.tagesspiegelkinder.de/wewetzer/fragen/s/art72,403 ) fast ganz unten

Kommentar von Winherby ,

maximal 2°C. Für eine z. B. Hyperthermietherapie viel zu wenig.

Kommentar von AliceF ,

ja, es sind 1 bis 2 Grad.., sofern die Person noch am Leben ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten