Frage von zoe0507, 4

Wie stelle ich Folsäureversorgung mit Obst und Gemüse sicher?

Ich habe mit Freundinnen ja schon mal über Folsäure diskutiert. Es heißt ja, dass viele Leute einen Folsäuremangel haben und für werdende Mütter ist das ja besonders wichtig. Ich weiß zwar schon, das in grünem Gemüse und Tomaten Folsäure enthalten ist, aber wieviel muss man davon essen. damit man auch genug Folsäure bekommt? Ich finde solche Angaben kommen bei allgemeinen Empfehlungen immer zu kurz.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von bethmannchen, 3

Es ist auch gar nicht so viel Folsäure in frischem Gemüse drin, sondern insbesondere in Hefen mit bis zu 2500 µg je 100 g, Weizenkeime und -kleie mit bis zu 400 µg je 100 g, sowie Kalbs- und Geflügelleber mit jeweils rund 100 µg je 100 g. Geringe Mengen sind enthalten in Vollkornprodukten, grünem Blattgemüse, Roter Bete, Broccoli, Karotten, Spargel, Radieschen, Rosenkohl, Rucola, Spinat, Tomaten, Eigelb, Nüssen, Obst, Fisch und Fleisch.

Nur viel Folsäure zu sich zu nehmen allein reicht auch nicht aus. Um zunächst in das Zellinnere zu gelangen, angefangen mit den Darm-Mucosa-Zellen, ist das Folsäuremolekül auf die Anwesenheit des Transportproteins protonengekoppelter Folattransporter angewiesen, der ebenfalls für den Export in die Blutbahn zuständig ist. THF und 5-Derivate des THF benutzen den Folattransporter 1 für den Import, auch und besonders im Darm. Folat, Dihydrofolsäure (DHF) und THF können in die Mitochondrien mittels des mitochondrialen Folattransporters wechseln.

Für die Herstellung des THF werden einige Aminosäuren (Baustine der Proteine) gebraucht, damit wir mit Folsäure etwa anfangen können.

Antwort
von Friedhilde, 2

Ehrlich gesagt, bin ich mir nicht sicher, ob in dem Gemüse, das wir kaufen können, das schon tagelang in den Regalen der Supermärkte herumliegt, noch viel Gesundes drin ist. Wenn eine werdende Mutter oder eine Frau mit Kinderwunsch Folsäure braucht, sollte sie lieber zu Tabletten greifen, damit die Zufuhr von Folsäure auch wirklich gewährleistet ist.

Antwort
von beamer05, 2

Es heißt ja, dass viele Leute einen Folsäuremangel haben

Ja, das "heißt" es oft...

Aber ob das tatsächlich so ist, wäre relativ leicht durch eine Bestimmung in einer Blutprobe zu klären, und erst dann ist es IMHO sinnvoll, sich um eine Substitution oder spezielle erhöhte Zufuhr zu sorgen.

Eigentlich ganz einfach...

Und, wie "bethmannchen" richtig bemerkte, kann man mit Hefeprodukten (wie z.b. viele vegetarische Brotaufstriche, etwa Tartex) sehr leicht recht viel Folsäure zu sich nehmen.

Antwort
von pferdezahn, 2

Jeder zweite Deutsche leidet unter Fohlsaeuremangel. Um unser Herz zu schuetzen, sollten wir taeglich 400 Mikrogramm Folsaeure aufnehmen. Dies kann man mit folsaeurereichen Lebensmitteln, wie z.B. gruenem Gemuese. Allerdings sollten diese frisch aus dem Garten und roh sein, denn durch Lagerung und Zubereitung geht ein Grossteil des Vitamins verloren. Darum muss man so viel frisches Obst und Gemuese essen: 230 kg im Jahr. Uebrigens ist es in den USA seit Januar 1998 Pflicht, Lebensmittel wie Brot, Reis und Mehl mit Folsaeure anzureichern. Es gibt auch Praeparate , die enthalten Folsaeure und dazu die Antioxidantien Vitamin E, C, Selen und Carotinoide in Kombination.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community