Frage von Lillipad02, 9

Wie stark kann die psychische Belastung eines Morbus Crohn Patienten sein?

Ich habe einen neuen Freund kennen gelernt, der an Morbus Crohn leidet. Wir verstehen uns sehr gut, aber das Thema Krankheit ist immer sehr schwierig und dann wird er auch immer ein wenig depressiv, habe ich den Eindruck. Ich möchte ihn gerne unterstützen. Inwiefern ist mir das als außenstehende Person möglich und wie stark muss man die psychische Belastung eines Morbus Crohn Patienten einschätzen?

Antwort
von dorle, 6

Hallo, ja, die psychische Belastung ist hoch. Doch Du solltest nicht ständig darauf eingehen. Manchmal ist das Unwohlsein gross, manchmal weniger. Doch wenn Du Deinen Freund ständig bedauern würdest, würde er ständig an seine Krankheit denken, was ja auch nicht gut ist. Ablenkung ist das beste, natürlich auch das Verständnis. Aber für einen "Außenstehenden" ist das ganz schwierig. Manchmal gibt es auch "Schübe" , was für den Patienten nicht schön ist. Dann ist natürlich Verständnis und Zuspruch gefragt. Sicher hat Dein Freund Medikamente, die ihm helfen. Mehr als Verständnis, Zuspruch und normale Verhaltensweise im Leben kannst Du nicht tun. Leider. LG und alles Gute Euch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten