Frage von Semmel95, 616

Wie soll ich bei meiner Perianalthrombose vorgehen?

Hallo, ich habe seit gestern Nacht (vom 30.08. auf 01.09.) einen großen Knubbel am Anus, nach meinen Recherchen wohl eine Perianalthrombose. Ich fliege am Montag, den 08.09. in den Urlaub in die Türkei. Sind bis dahin die Schmerzen, die ich momentan habe, größtenteils zurückgegangen oder empfehlen Sie mir, mich einer OP zu unterziehen? Was ist die bessere Variante, ich will den Urlaub auf keinen Fall absagen! Vielen Dank schon mal!

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von rulamann, 606

Unbehandelt oder unter konservativer Therapie bildet sich die Analthrombose im Verlauf von Tagen bis Wochen durch Organisation, Resorption und Rekanalisation spontan zurück, und zwar ohne Mariskenbildung. Unter Umständen kommt es in Folge einer Drucknekrose zur Ulzeration der die Thrombose bedeckenden Haut mit konsekutiver Blutung und eventuell spontanem Abgang des Gerinnungsthrombus; dies kann zu schlagartiger Beschwerdefreiheit führen. Die Dauer der Erkrankung beträgt in der Regel ca. ein bis zwei Wochen. Selten vergehen auch Monate bis zur vollständigen Rückbildung.

http://www.derma.de/fileadmin/derma/pdfs/LL_Analthrombose_2006_01_28.pdf

Aber Ihnen jetzt einen Rat zu geben ob Sie nun in den Urlaub fliegen können oder nicht kann ich nicht für Sie entscheiden und möchte es auch nicht! Wenn Sie auch gerne hören wollen" Sie können jederzeit in den Urlaub gehen." Bis zum 08.09. bleibte Ihnen genügend Zeit dies alles mit Ihrem Arzt zu besprechen und der soll dann die Entscheidung treffen ob Sie in den Urlaub können oder nicht!!

Viele Grüße und falls Sie doch in die Türkei fliegen einen schönen unbeschwerten Urlaub!!

rulamann

Kommentar von Semmel95 ,

Herzlichen Dank für die ausführliche Antwort und Ihre Ratschläge! Ich denke, ich werde die nächsten Tage weiterhin mit Eiswürfeln kühlen und Sitzbäder nehmen, wenn es bis Donnerstag oder Freitag nicht ersichtlich besser wird werde ich einen Arzt aufsuchen.

Antwort
von gerdavh, 567

Hallo, vielleicht hast Du einfach außenliegende Hämorrhoiden, die man mit Kühlen und Salbe behandeln könnte? Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Du jetzt auf die Schnelle einen Proktologen finden würdest, der Dich mal eben operiert. Das Beste ist, Du gehst erstmal zu einem Proktologen,es kann auch ein Gastroenterologe sein, und lässt Dir eine genaue Diagnose stellen und entsprechend kann dann behandelt werden. Gegen die Schmerzen habe ich ein bewährtes Mittel: Du nimmst Eiswürfel und drückst die auf die geschwollene Stelle. Sowie dieser Vorgang sehr schmerzhaft wird, den Eiswürfel wegnehmen, ein kleines Gästehandtuch dagegen drücken und dann erneut den Eiswürfel gegen die Schwellung drücken. Das musst Du mindestens 4 x täglich machen, vor allem nach dem Stuhlgang. Durch die Kälte ziehen sich die Blutgefäße zusammen, die Schwellung geht zurück und somit wird auch der Schmerz gelindert. Diese Eigenbehandlung enthebt Dich aber nicht einem Arztbesuch. Alles Gute. lg Gerda

Kommentar von Semmel95 ,

Auch Ihnen herzlichen Dank für die schnelle Antwort! Ich glaube kaum dass ich Hämorrhoiden habe, wie würden sich die außenliegenden denn von einer AVT unterscheiden? Gekühlt mit Eiswürfeln habe ich bereits, aber trotzdem danke vielmals!

Kommentar von gerdavh ,

Hämorrhoiden jucken in der Regel, bluten zuweilen (vor allem beim Pressen beim Stuhlgang) und bereiten je nach Schweregrad Schmerzen bei längerem Sitzen. Bei Analthrombosen, die durch ein verstopftes Blutgerinnsel entstehen,hat man meist brennende, stechende Schmerzen. Aber auch die können Juckreiz verursachen. Ich würde auf alle Fälle einen Arzt draufschauen lassen. Eine Analthrombose erkennt man daran, dass diese verhärtete Stelle bläulich verfärbt ist und sie stellen keine Indikation für eine Operation dar. Und selbst Hämorrhoiden werden nur in schweren Fällen, wenn alle anderen Behandlungsmöglichkeiten ausgeschöpft wurden, operativ behandelt. Wie @stephan schon geschrieben hat, bilden diese sich meistens innerhalb von drei Tagen selbst zurück. Geh morgen zum Arzt, das kann auch der HA sein, lass Dir Salben empfehlen und dann dürfte Deinem Urlaub nichts im Wege stehen.

Kommentar von Semmel95 ,

Nochmals vielen Dank für die ausführliche Antwort. Anhand Ihrer Schilderungen bin ich mir ziemlich sicher, dass es sich nicht um Hämorrhoiden handelt, sondern um eine AVT, auch wenn ich keine bläulich verfärbte Stelle erkennen kann! Den Besuch beim Arzt werde ich erst dann durchführen, wenn sich Donnerstag oder Freitag keine sichtbare Besserung sehen lässt. Herzlichen Dank nochmal!

Antwort
von StephanZehnt, 499

In der Regel sind die Beschwerden innerhalb von wenigen Tagen verschwunden dei Rückbildung des "Blutergusses" kann aber schon etwas länger dauern bis zu vier Wochen.

http://www.prokt.de/proktologie/krankheitsbilder/perianalthrombose/

VG Stephan

Kommentar von Semmel95 ,

Danke für die superschnelle Antwort! Wenn sich die Schmerzen in 3 Tagen legen würden, raten Sie mir trotzdem vom Urlaub ab oder kann ich ohne Bedenken fliegen?

Kommentar von StephanZehnt ,

Ich schätze "der Bluterguss" ist bei Dir weit entfernt von der Größe einer Pflaume. Das heißt Du kannst schon in den Urlaub fahren! Wenn Du da kühlst weisst Du schon das die Eiswürfel in ein Tuch odgl, müssen. Sonst hast Du bald das nächste Problem .. Also dann schönen Urlaub!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community