Frage von gimpel, 298

Wie sieht ein steckengebliebener Zecken-Kopf aus?

Ich hab gestern an meinem Fuß eine Zecke entdeckt, eine ziemlich dicke ... Ich hab sie mit dem Zeckenentferner, den ich für meine Katze habe, rausgezogen und war eigentlich auch der Meinung, ich hätte den Kopf an der Zecke gesehen.

So ganz sicher bin ich mir allerdings nicht - und jetzt habe ich an der Stelle einen dunkleren Fleck. Allerdings ist die Wunde flach, also man tastet nichts unter der Haut, was auf einen Zecken-Kopf hindeuten würde.

Gibt es da irgendwelche deutlich erkennbaren Zeichen? Muss ich etwas unternehmen oder wird der Kopf ggf. vom Körper automatisch abgestoßen, z.B. durch Eiterung?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von walesca, 279

Hallo gimnpel!

Das sollte sich wirklich lieber mal ein Arzt mit der Lupe ansehen. Nur dann kannst Du dir sicher sein, dass wirklich nichts mehr von der Zecke übrig geblieben ist. Zur eigenen Sicherheit solltest Du auch mal in diesen Tipp schauen. Damit kannst Du auch vorbeugend eine mögliche Infektion verhindern!!

http://www.gesundheitsfrage.net/tipp/borreliose-infektion-was-hilft (incl. aller Ergänzungen!)

Alles Gute wünscht walesca

Kommentar von walesca ,

Ganz herzlichen Dank für das Sternchen! Schön, dass ich Dir weiterhelfen konnte. Ich hoffe, damit kannst Du eine Borrelien-Infektion verhindern. LG

Antwort
von gerdavh, 221

Hallo gimpel, ich würde an Deiner Stelle auf "Nummer Sicher" gehen, und die Stelle einem Arzt zeigen. Ein Zeckenkopf ist nicht sehr groß und falls er noch in der Haut sein sollte, kann sich das ganz böse entzünden. Ich glaube auf keinen Fall, dass der automatisch abgestoßen wird. Eitern kann die Stelle sehr wohl, nämlich durch die Entzündung, die durch den Fremdkörper entsteht. Alles Gute Gerda

Antwort
von IndianerJones, 193

Ein dunkler Fleck ist immer ein Hinweis darauf, dass da noch etwas stecken könnte. Hast du keine Lupe oder ein ähnliches Hilfsgerät im Hause um die Sache richtig sehen zu können? Ansonsten würde ich dir doch lieber raten, den Arzt aufzusuchen. Mit Zecken kann man nicht vorsichtig genug sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community