Frage von Moonwalker, 3

Wie sieht das mit der Bewegung aus?

Man soll sich ja viel bewegen, wenn man gesund bleiben will. Aber nun bin ich in mancherlei Hinsicht total unsportlich. Joggen oder irgendwas wo es auf dauerhafte Schnelligkeit ankommt liegt mir einfach nicht. Da bin ich gleich aus der Puste. Aber Wandern - auch über längere Zeit - das kann ich ganz gut. Kann man das dann auch gelten lassen? Ich werde dabei halt nie so richtig ausgepowert. Aber für Sportarten die zum auspowern sind, fühle ich mich ehrlich gesagt zu unkonditioniert. Da müsste ich schnaufen wie eine Lokomotive. Wie sieht es jetzt insgesamt aus?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von polar66, 3

Hallo moonwalker,

es gibt doch durchaus gesunde Bewegung, die auch gleichzeitig Spaß macht. Wie wäre es mit Tanzen oder Gartenarbeit? Als Sport im Wasser gibt's ja nicht nur das Schwimmen. Würde dir Aquajogging gefallen? Oder Wasserball? Synchronschwimmen? Es gibt wirklich eine ganze Menge an Sport, die Spaß macht, gesund ist und wo es nicht unbedingt auf Schnelligkeit ankommt. LG

Antwort
von Mahut, 2

Also ich gehe zum Beispiel meide Fahrstühle und Rolltreppen, nehme lieber die festen Treppen, selber wohne ich in der 4. Etage ohne Fahrstuhl, also muss ich sie mehrmals täglich laufen, ich fahre Fahrrad und wenn das Wetter schlecht ist steige ich auf meinen Ergometer oder Crosstrainer. wenn ich kein Rad fahre mache ich 10.000 Schritte, um das zu Kontrollieren habe ich einen Schrittzähler. Das mache ich alles für mein Herz, damit es stark ist und für den Rücken mache ich Gymnastik mit Thera-Bändern oder auch mit dem Schwingstab. Ich bekomme immer von meinem Arzt ein Lob, wie fit ich bin. Das war vor 2 Jahren nicht so, da ich Herzkrank war, jetzt nach OP und viel Bewegung bin ich wieder gesund und fit.

Gut das du Wanderst, da wirst du bestimmt auch deine 10.000 Schritte machen.

Also, du brauchst gar nicht so einen dollen Leistungssport machen, sondern nur deine Bewegung in den Alltag integrieren.

Antwort
von Winherby, 1

Also wenn Dich einerseits das Wandern nicht auspowert, Du aber durch Joggen schnell aus der Puste kommst, dann mach doch einen Mix aus beidem. Wandere Dich mit flottem Schritt warm, dann Jogge nur so weit, bis Du ans Pusten kommst. Dann wieder solange Wandern, bis die Atmung, der Puls und das Allgemeinbefinden auf normalem Level sind. Dann wieder Joggen bis Du ans Pusten kommst, ....usw. Dieses Intervall-Training wird Deine Kondition erhöhen, Du wirst merken, dass die Strecken / Zeiten des Joggens immer länger werden, ehe Du aus der Puste kommst.

Dein Herz und der Kreislauf werden es danken. Aber auch Deine Muskulatur freut sich, dass sie mal wieder was leisten darf, Verspannungen werden abgebaut, Gelenke besser geschmiert und mit Nährstoffen versorgt, die Durchblutung verbessert. Ich habe nun mal die Essenz vieler Studien zu diesem weiten Thema zusammengetragen. Hier nun eine Auswahl der wichtigsten Wirkungen durch die Bewegung.

· Bewegung stärkt das Herz, verbessert die Herztätigkeit

· regt die körpereigene Hormonbildung an

· baut depressive Verstimmungen ab

· schützt vor Osteoporose

· mindert das Risiko, an Krebs zu erkranken

· senkt Cholesterin-Spiegel und Blutdruck

· verbessert Ihre Hirndurchblutung und Ihr geistiges Leistungsvermögen

· lässt neue Nervenverbindungen im zentralen Nervensystem entstehen, so dass sich die neuronalen Netze verstärken

· stimuliert Ihr Immunsystem

· wirkt sich positiv auf den Heilungsprozess von chronischen Krankheiten aus

· beugt Krampfadern vor

· senkt bei Krebserkrankungen Ihr Rückfallrisiko

· vertreibt Ihre Schlafstörungen

· macht Ihre Stresshormone unschädlich

· hält Sie jung und sexy, denn Ihre Drüsen werden angeregt, sie schütten wichtige Altersschutzstoffe aus, vor allem Wachstumshormone und Sexualhormone, die Ihnen Appetit auf Sex machen

· macht Sie glücklich und lässt verstärkt Endorphine, die berühmten „Glückshormone“, in Ihrem Körper zirkulieren

Durch all diese positiven Einflüsse minderte sich bei den Probanten dieser vielen Studien das Risiko für Erkrankungen bei:

Asthma um 36 %

Bluthochdruck um 30 %

chronische Bronchitis um 52 %

Diabetes um 76 %

Herzinsuffienz um 51 %

Herzgefäß-Erkrankungen um 67 %

Dadurch wiederum verringerten sich die im Krankenhaus verbrachten Tage um 51 %.

Hier noch ein Link zum Thema Laufen, Gehen, usw. Hoffe, Du hast nun Motivation bekommen, Deine Kondition zu verbessern, LG, Herbert

Kommentar von Winherby ,
Antwort
von ottaro, 1

Also eins muss vorneweg gesagt werden: Es ist gut das du wanderst, immerhin besser als garnichts zu machen. Jede Minute Sport die du in deinem Leben machst, wirkt sich (meistens) positiv auf dein späteres Leben aus. Aber natürlich musst du dafür schon was machen, aber das scheinst du ja zu machen:).. Und um auf deine Frage zurückzukommen; ja das kann man gelten lassen:)...

Zweitens: Versuche es doch eventuell mal mit Joggen. Bei Joggen kommt es nicht auf die "dauerhafte Schnelligkeit" an, sondern auf die Kondition und die trainierst du dir viel schneller an, als du denkst:).. Versuche am Anfang vielleicht mal 2 min zu joggen und 1 min zu laufen und dies 30 min (also 20 min joggen und 10 min gehen). Durch dein Wandern hast du ja bestimmt auch eine kleine Grundkondition. Na klar, wenn du keine Lust hast, musst du ja auch nicht machen, es zwingt dich niemand dazu:).. Hättest du aber auch evlt. Lust auf Radfahren oder Schwimmen?

Und vergesse nicht, im Vordergrund des Sports soll der Spaß stehen und sonst nichts anderes. Wenn du sagst, dass Sportarten zum auspowern nix für dich sind, dann musst du es nicht machen....

Und insgesamt finde ich deine Bewegungen ganz in Ordnung. Ich weiß halt nicht, wie lange du so wanderst, aber ich würde schon gucken, dass ich auf 90 Minuten in der Woche komme. Und ich würde - nur wenn du willst - auch Abwechslungen miteinfließen lassen ("Intervalle" beim Wandern, evtl. auch Walken)..

Hoffe ich konnte helfen. Gruß ottaro:)

Antwort
von Katzina,

Regelmäßige Bewegung heißt auch kurze Strecken zu laufen, statt mit dem Auto zu fahren oder Treppen steigen, statt sich des Fahrstuhls zu bedienen. Statt Rennen kann man auch schnell laufen/gehen. Auch zu Hause kann man moderate Übungen durchführen, bsw. auf einem Hometrainer laufen udgl.Viel Spaß beim Bewegen!

Antwort
von Anja1988,

Sport muss auch Spaß machen. Bei manchen Sachen, die einem eher schwer fallen (gerade zu Beginn) sollte man ganz behutsam herangehen.

Antwort
von cyracus,

Wandern ist doch eine prima Sache. Es verlangt doch niemand, dass Du Dich unbedingt abhechelst. - Google mit

bewegung wandern

und mit

bewegung flott spazierengehen

und freu' Dich. - Und man hat Dir hier ja schon hervorragende Tipps gegeben, wie z.B. keine Rolltreppe benutzen, sondern die Treppe nehmen.. Vielleicht willst Du kleine und / oder schöne Wege auch mit dem Fahrrad machen ...

Mit dem Jogen hattest Du Dich sicherlich auch übernommen. Wenn Du gerne lernen möchtest zu joggen, dann lies dies:

http://www.menshealth.de/fitness/anfaenger/laufen-fuer-anfaenger.29247.htm

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten