Frage von OskarvomRiff, 31

Wie schützt man den Darm?

Es hieß ja immer Rohkost sei so gut für den Darm. Nun hat mir aber der behandelnde Arzt meiner Mutter, die eine Darmoperation hatte, gesagt, dass man nicht so viel Rohkost essen solle, denn es belastet den Darm stark. Was ist denn nun das Richtige?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Mahut, 20

Rohkost: Allgemeines Rohkost und Vollwertkost wurden lange Zeit als das Nonplusultra der gesunden Ernährung propagiert. Doch Experten melden Zweifel an. Nicht alles ist roh für den Menschen bekömmlich. Langfristig ist das sogar sehr schädlich. Willst du gesund bleiben, vergiss den Kochtopf, predigten radikale Rohkostanhänger in den letzten Jahren. Empfohlen wird von ihnen fast ausschließlich rohes Gemüse und Obst, selbst Getreide soll höchstens gemahlen und ansonsten unverarbeitet auf den Tisch kommen. Alle bearbeiteten Lebensmittel vergiften den Körper, glauben die Anhänger der strengen Rohkost. Tatsache ist jedoch, dass manche Nahrungsmittel roh für den Menschen nicht genießbar sind und Rohkost für viele – vor allem ältere – Menschen nicht besonders bekömmlich ist. Zu viel Ungekochtes kann bei einigen sogar Allergien auslösen.

Rohkostkritikern zufolge ist die Liste der möglichen Gesundheitsschäden noch viel länger: Sie reicht von ständigen Blähungen über schwere Darmschäden bis hin zu Gelenkleiden und rheumatischen Beschwerden. Überdies sollen antibiotikaresistente Krankheitserreger vor allem durch die Rohkost in unseren Körper gelangen. Mehr noch: Selbst der Alterungsprozess soll durch zu viel Rohkost und Körnerfutter beschleunigt werden.

Weiterlesen kannst du hier: http://www.fid-gesundheitswissen.de/ernaehrung/rohkost/rohkost-allgemeines/

Kommentar von Mahut ,
Kommentar von Irene1955 ,

Ja, das stimmt natürlich. Ich hatte die Frage so aufgefasst, dass man überhaupt nichts Rohes mehr zu sich nehmen sollte - also auch keinen Salat und kein ungekochtes Obst. ALLES roh zu verzehren käme mir nie in den Sinn :-)

Antwort
von Finkbein, 19

Auch Ärzte sind nur Menschen und halten oft an althergebrachten Irrglauben fest. So wohl auch der Arzt deiner Mutter. Rohkost ist und bleibt das Beste, was wir unserem Darm und unserem Körper bieten können. In diesem Fall möchte ich sagen, glaub deinem Arzt nicht alles. Denn in diesem Fall hat er wirklich nicht recht.

Antwort
von gerdavh, 18

Hallo, ich habe jetzt mir einige Meinungen von Darmkliniken und Ärzten angeschaut - alle sind der Ansicht, dass Rohkost nach einer Darmoperation - welcher Art auch immer - zu starken Blähungen, Schmerzen und zu Verstopfung, allerdings auch zu Durchfällen führen kann. Besonders bei einem älteren Menschen, dessen Magen.Darm-Trakt evtl. Rohkost nicht gewohnt ist, wird dringend abgeraten. Ich habe unter dem Stichwort "Rohkost bei Darmoperationen" gegoogelt und dort viele Informationen zu diesem Thema gefunden. Vielleicht schaust Du Dir das auch mal an. lg Gerda P.S. Ich habe vor einiger Zeit nach einer OP (war keine Darmoperation) in einem Krankenhaus Bohnensalat zum Abendessen bekommen - ich dachte, ich halte die Schmerzen nicht aus. Soviel zu Rohkost!

Kommentar von alegna796 ,

Ist denn Bohnensalat Rohkost? Ich koche die Bohnen immer vorher und schmecke dann nur noch mit Gewürzen ab.

Kommentar von gerdavh ,

Diese Bohnen waren eindeutig einfach aus einem Glas und mit etwas Salatsauce übergossen. Ich ärgere mich eigentlich vorwiegend über mich, dass ich das überhaupt gegessen habe. Ich dachte, ich werde verrückt, so starke Blähungen und Bauchschmerzen hatte ich anschließend.

Kommentar von Hooks ,

Hallo, Gerda!

Bohnen sind immer gekocht, und was aus dem Glas kommt, ist immer sterilisiert. Sonst darf das überhaupt nícht in den Handel.

Du darfst auch nicht die Meinungen von Kliniken anschauen, denn was in deutschen Kliniken an Krankenkost gereicht wird, ist eine Katastrophe! Ich wollte aus diesem Grund (meines schlechten Gewissens wegen!) nicht einmal in einer solchen Küche arbeiten, geschweige denn von dem Essen was probieren - das muß ja krank machen!

... und dann noch Rohkost dazu - da ist ein Schiefgehen programmiert...

Kommentar von Irene1955 ,

alegna hat recht, Bohnen sind nicht roh, wenn man sie im Salat verwendet, sondern immer vorgekocht und dann abgekühlt. Aber trotzdem frage ich mich, wer im Krankenhaus auf die Idee kommt, so etwas Blähendes nach einer OP zu servieren ... kein Wunder, dass du Schmerzen hattest!

Kommentar von Hooks ,

Das kommt immer auf den Zusammenhang an. Ich habe mal ganz lange ohne Weißmehl /Auszugsmehl und Zucker gelebt, da habe ich die Bohnen wunderbar vertragen, selbst im Wochenbett. Kein Problem bei mir oder Junior... bis zum Kuchen am Sonntag, dann gings aber los!

Antwort
von Baldrian, 16

Schau mal hier die Tiips auf der Seite.

"Du bist, was Du isst", heißt es im Volksmund. Wer sich für gesunde Ernährung interessiert und einen sinnvollen Ernährungsplan aufstellen möchte, hat es manchmal schwer, sich zu entscheiden. Ein schier unüberschaubares Angebot in den Geschäften verwirrt den Verbraucher ebenso wie die ständig neuen Lebensmittel, Mineralwasser und Nahrungsergänzungsmittel, für die intensiv Werbung gemacht wird. Hinzu kommen Berichte über Gammelfleisch und andere Lebensmittelskandale.

http://www.apotheken-umschau.de/Ernaehrung

Antwort
von Irene1955, 14

Die Aussage des Arztes bezieht sich sicherlich nur auf deine am Darm operierte Mutter. Bei einem angeschlagenen Darm ist Schonkost angesagt (also eine Kost, die den Magen und den Darm kaum arbeiten lässt, damit diese sich "erholen" können) - das sollte aber eine vorübergehende Kost sein.

Sobald der Darm sich wieder erholt hat, ist Rohkost selbstverständlich zu empfehlen. Bei Menschen, die es nicht gewöhnt sind, rohes Gemüse und Obst (gilt übrigens auch für alle Vollkornprodukte) zu essen, muss sich der Darm oft erst darauf einstellen und reagiert anfangs ggf. mit Blähungen, lauten Darmgeräuschen und möglicherweise sogar mit leichten Schmerzen. Das gibt sich aber nach einer Weile - und sollte auch nicht dazu verleiten, in Zukunft nur noch vitamin- und ballaststofffreie Nahrung zu sich zu nehmen, "weil der Magen das so schön verträgt" ... das ist natürlich Unfug :-)

Kommentar von Hooks ,

Die beste Schonkost ist flüssig gekaute Nahrung (gut gekaut ist halb verdaut, durch die vielen Enzyme im Speichel - es gibt drei verschiedene Drüsen im Mund!), am besten roh, weil der Darm dann nicht mit toten Eiweißen belastet wird.

Das siehst DU allein schon daran, daß nach dem Verzehrr von Kochkost die weißen Blutkörperchen rapide ansteigen - wie bei einem Infekt. Stichwort Verdauungsleukozytose. Das soll dann entlastend sein? Kann ich mir nicht vorstellen ... wenn das dermaßen die Immunabwehr in Alarmbereitschaft versetzt!

Antwort
von Hooks, 12

So ein Quatsch. Eine Belastung ist es dann, wenn die Rohkost auf gekochte Nahrung trifft, die noch da im Darm herumliegt und nicht weiterkommt. Dann fault oder gärt die Rohkost, weil sie sozusagen der ICE ist und schneller durchkäme.

Weiter muß man auf genügend Fettzufuhr achten, z.B. kaltgepreßtes Rapsöl, Olivenöl oder Kokosöl.

http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/jonathan-benson...

Antwort
von Pfotenabdruck, 16

Ich bin schon immer der Meinung gewesen, dass man nichts einseitig machen sollte. Besser ist es, wenn man alles in Maßen macht. Rohkost schadet dem Darm in rauen Mengen sicher ebenso wie nur Weißmehl, aber in der Mischung ist es nicht schädlich.

Kommentar von alegna796 ,

Genauso würde ich das auch sehen, Rohkost in Maßen und dann auch ausgewählt. Grünen Salat z. B. würde ich ja niemals gekocht essen. Bei Rot- und Weißkohl jedoch würde ich nur sehr kleine Mengen roh verzehren. Möhrchen sind roh wie auch gekocht lecker und Gurken als Salat, wer hätte etwas dagegen?

Kommentar von Hooks ,

Weißkohl ist roh sehr viel besser verträglich als gekocht - mischst Du allerdings die Kostformen, ist Weißkohl roh eine Katastrophe.

Kommentar von Hooks ,

Gerade die Mischung ist schädlich! Hast DU schonmal ausprobiert, rohes Obst mit Weißmehl zu essen? Prost Mahlzeit!

Rohkost in rauhen Mengen ist gerade gut für den Körper! Sie entlastet den Darm - vorausgesetzt, das Zeug ist gut gekaut.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten