Frage von StephanZehnt, 414

Wie schnell kann ein Schütteltrauma bei einem Baby , Kleinkind entstehen?

In letzter Zeit hört man in den Medien immer wieder das Thema Schütteltrauma von Babys bzw. Kleinkindern! Die dann von den Eltern schwerst mißhandelt wurden und danach schwerstbehindert waren.

Wie ist das eigentlich wenn man als Schüler ca. 8 J. von den Eltern gesagt bekommt kümmere Dich einmal um das Baby (Schwester) bis wir wieder da sind von der Arbeit ca.drei Stunden. (Windelwechsel usw..)

Kann es schon zu Schädigungen kommen wenn man das Köpfchen nicht richtig hält, odgl. ? In dem Alter ist bzw. war man noch etwas unerfahren. (der Schwester geht es bestens)

VG Stephan

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Borg13, 414

Hallo Stephan,

es müssen schon massive Kräfte wirken, damit ein Schütteltrauma entsteht - durch falsches Halten des Köpfchens kann es nicht dazu kommen.

Hier wird es deutlich gesagt:

"Ein Schütteltrauma entsteht, wenn Kinder am Oberkörper oder an den Oberarmen gehalten und dabei so geschüttelt werden, dass der Kopf nach vorne und nach hinten schwingt"

http://www.craniotherapie.ch/b_izr.html

Kommentar von Borg13 ,

Danke für den Stern!

Antwort
von dinska, 363

Ein Schütteltrauma entsteht durch massives Schütteln, Schlagen und nicht durch ein falsches Halten. Es kann zu Schäden kommen, wenn das Baby vom Tisch fällt oder so fallen gelassen wird. Früher wurden ältere Kinder viel öfter in die Pflege und Beaufsichtigung kleiner Kinder einbezogen und ich habe noch nie von bleibenden Schäden gehört, weder bei den Babys noch bei den Geschwistern. Geschwisterkinder sind sich meist der Verantwortung bewusst und wenn sie noch nicht so weit sind, dann glaube ich auch nicht, dass Eltern sie dazu einsetzen. Unfälle können immer auftreten und das kann auch den Eltern passieren, auch sie sind beim ersten Kind noch unerfahren. Du siehst ja, der Schwester geht es gut, also hat der Bruder alles richtig gemacht und was für das Leben gelernt!

Antwort
von elliellen, 304

Ein 8jähriger Junge kann ein Baby eigentlich schon so halten, dass dem Baby nichts passiert. In dem Alter ist es meistens so, dass Kinder mal kurz das Baby halten, wenn die Mutter schnell etwas zubereitet oder zur Tür geht, wenn es klingelt u.s.w.

Auch bei Fototerminen mit der Familie ist es normal, dass ältere Geschwister mit eingebunden werden und das Baby halten. Das ist sogar gut für ältere Geschwister, um Eifersüchteleien zu vermeiden.

Zur Arbeit oder zum Einkaufen gehen für ein paar Stunden sollte die Mutter allerdings nicht, denn für Notfälle sollte schon ein Erwachsener in der Nähe sein( Tante, Oma, Nachbarin)

Ein Schütteltrauma entsteht durch gewaltsames Schütteln, was leider bei überforderten und gestressten Eltern bereits vorgekommen ist und sogar zum Tod des Babys führen kann. Durch das falsche Halten entsteht es nicht, das passiert sogar manchen( unerfahrenen) Vätern.

Antwort
von gerdavh, 272

Hallo, zum Thema Schütteltrauma wurde ja bereits ausführlich geschrieben - allerdings genügt das, wenn man das Baby 4-5 mal schüttelt, da muss man keine massiven Kräfte aufwenden. Hältst Du diesen 8jährigen für überfordert und befürchtest so etwas? Nebenbei gesagt bin ich der Ansicht, dass es einem 8jährigen nicht zumutbar ist, für drei Stunden allein mit einem Säugling zu sein. Ein 8jähriger kann nicht beurteilen, ob das normales Schreien durch volle Windeln oder wegen Hungers ist, oder das Baby evtl., aus welchen Gründen auch immer, Schmerzen hat. Wenn das täglich ist, dass der Junge auf seine kleine Schwester aufpassen soll, sollten die Eltern nach einer Alternative suchen, also evtl. einer älteren Person die Aufsicht übertragen. Es gibt genug verantwortungsbewußte Jugendliche (älter als 15) oder Studentinnen, denen man für ein Taschengeld ein Kind anvertrauen kann. lg Gerda

Kommentar von StephanZehnt ,

Der 8jährige war ich vor ...Jahren. ....

Kommentar von elliellen ,

"stephanzehnt", in deiner Frage schreibst du ja, dass es deiner Schwester gut geht, also hat sie auch kein Schütteltrauma erlitten. Trotzdem hoffe ich, dass man dich damals nicht allzu oft lange mit der Kleinen allein gelassen hat. Denn das grundsätzliche Kümmern um das Baby ist schließlich Aufgabe der Eltern.

Aber dann ist in dem Fall ja alles gut gegangen.

Kommentar von gerdavh ,

Und da machst Du Dir jetzt Sorgen? Deiner Schwester geht es doch gut, also hast Du alles richtig gemacht. Hut ab für Dich im nachhinein - das ist eine nicht leichte Aufgabe für einen 8-jährigen. lg Gerda

Antwort
von francis1505, 247

Einen 8jährigen mit einem Baby allein zu lassen, ist eine Verletzung der Aufsichtspflicht.

Ein Schütteltrauma entsteht jedoch nicht durch alleiniges falsches Halten des Babys. Da müssen schon stärkere Kräfte einwirken, wie Borg bereits schrieb.

Kommentar von Nelly1433 ,

Heutzutage ja. Aber früher, d.h. auch zur Zeit des Fragestellers, war es üblich, dass alle Familienmitglieder, auch die Kinder mithelfen mußten.

Kommentar von Nelly1433 ,

Heutzutage ja. Aber früher, d.h. auch zur Zeit des Fragestellers, war es üblich, dass alle Familienmitglieder, auch die Kinder mithelfen mußten.

Kommentar von Nelly1433 ,

Sorry, erst gar nicht, dann doppelt....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten