Frage von janulli, 31

Wie schnell kann ein Burnout entstehen?

Mein Neffe macht momentan ein 6 monatiges Praktikum, bei dem er 6 Tage die Woche 12 Stunden arbeitet. Das macht ihn natürlich ganz schön fertig. Ich mache mir Sorgen, dass er sich überarbeitet, weil er direkt nach dem Studium eine so voll gepackte Arbeiterwoche auch gar nicht gewohnt ist. Wie schnell kann ein Burn Out entstehen? Momentan tröstet er sich, dass das Praktikum ja nur noch ein paar Monate dauert.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hooks, 31

Es kommt darauf an, was er zum körperlichen und seelischen Ausgleich tut.

Der Trost mit der zeitlich begrenzten Dauer ist sicher sehr gut. Vielleicht kann er sich ein Metermaß aufhängen, wo er täglich ein Stück abschneidet. Habe schon mehrfach gehört, daß das Menschen tun, die noch 150 Tage lang etwas absolvieren müssen... (reicht für 26 Wochen, wenn D nur die Arbeitstage rechnest).

Etwas anderes ist, wenn er sich körperlich und auch seelisch kaputt macht, weil die Arbeitsbedingungen einfach zu schlecht sind; dann wäre es besser, er würde wechseln, wenn sich das irgendwie machen läßt.

Ist es eigentlch zulässig, daß man solche Arbeitszeiten hat?

Antwort
von Partyschreck, 28

Ein Burn-Out ist im Normalfall eine Krankheit, die sich über Jahre hinweg "zusammenbraut". Mit kurzzeitigem Stress wird der Körper fertig. Wichtig ist auf jeden Fall, dass nach dem Stress auch Zeiten der Entspannung gezielt eingeplant werden. Also abends eine Runde mit dem Fahrrad, autogenes Training oder dergleichen. Wenn zeitlich nicht mehr viel Raum ist, kann auch ein Entspannungstraining zu Hause gemacht werden. Es gibt geleitete Entspannungsübungen auf CDs. Die sind ganz hilfreich.

Antwort
von rulamann, 28

Im Falle der kurzzeitigen Extrembelastung entsteht der Burn-out durch rücksichtslosen Raubbau an Ihrem Körper**. Es lässt sich nicht vorhersagen, wie lange es dauert, bis die Kraftreserven des Körpers aufgebraucht sind und der Ermüdungszustand chronisch wird. In extremen Fällen können schon ein paar Monate genügen. Da die Belastung im Normalfall Schwankungen unterliegt, dauert es meistens jedoch ein paar Jahre.

http://www.burnout-erschoepfung.com/burn-out/wie-lange-dauert-es

Viele Grüße von rulamann

Antwort
von Magro, 23

Das kann man so pauschal nicht sagen. Meist erleidet einen Burn-Out, wer sich über einen längeren Zeitraum ständig überfordert, sprich, wie rulaman schon sagt, Raubbau an sich und seinem Körper betreibt. Da das Praktikum Deines Neffen zeitlich begrenz ist, sehe ich hier keine konkrete Gefahr. Er hat ja ein festes Ziel vor Augen. Allerdings ist es wichtig, dass er sich bei all dem Stress relegmäßige Pausen gönnt und im Feierabend abschalten kann und dann Zeit für sich hat. Zum Thema Burn-Out finde ich diese Seite hier ganz hilfreich: www.mehr-belastbarkeit.de Da findest Du auch noch mehr Tipps zur Burn-Out-Prävention.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community