Frage von Nichtraucher, 6

Wie schädlich und krebsfördernd sind Holzkohlegrilldämpfe für Leute in ca. 100 m Entfernung?

Ich habe schon von mehreren Stellen gehört, dass Holzkohlegrilldämpfe gesundheitsschädliche und krebsfördernde Substanzen frei setzen, welche auch für Leute in einer Umgebung von bis zu 100 Metern Entfernung schädlich sein können. Darunter sind Feinstaub, Kohlenmonoxid, polycyklische aromatische Kohlenwasserstoffe und vieles mehr. Da ich direkt an einem Park wohne, in dem im Sommer kräftig mit Holzkohlegrills gegrillt wird und mir diese Grilldämpfe direkt in meine Stube ziehen, möchte ich wissen, welcher gesundheitlichen Gefahr ich hierdurch ausgesetzt bin?

Antwort
von campus, 4

In 100m Entfernung besteht für dich kein Gesundheitsrisiko durch den Rauch. Es stimmt schon, beim Grillen können ungesunde Dämpfe entstehen. Vor allem aber wenn man "unsachgemäß" grillt. Zum Beispiel, wenn Bier oder Wasser über das Grillgut gespritzt wird um ihm mehr Aroma zu verleihen. Wenn diese Flüssigkeit nun auf die Holzkohle gerät, entsteht z. T. starker Rauch, welcher mit den krebserregenden PAK angereichert ist. Das Ungesunde daran ist vor allem, dass sich dieses auf dem Grillgut absetzt.

Antwort
von gerdavh, 4

Hallo Nichtraucher, es kann Dir bei ganz normal betriebenen Holzkohlgrills überhaupt nichts passieren. Ich weiß, dass das im Sommer manchmal ziemlich lästig sein kann, von allen Seiten begrillt zu werden - stinkt mir auch manchmal. Aber gesundheitsgefährdend ist das bestimmt nicht für Dich - schon gar nicht auf die Entfernung. Gefährden tun sich höchstens die Menschen selbst, die zu blöd sind, einen Grill zu betreiben und mit recht bedenklichen Methoden nachhelfen. Guten Sommer. Gerda

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community