Frage von gsndht, 322

Wie schädlich ist eine Raucherfahne?

Bei uns im Büro darf nicht geraucht werden, also gehen die Raucher zum Rauchen kurz nach draußen. Wenn sie vom Rauchen zurück ins Büro kommen, kann man das förmlich riechen. Ich empfinde das als sehr unangenehm und bin um meine Gesundheit besorgt. Wie schädlich ist dieser Rauch, den einer Raucher mit nach drinnen bringt? Kann man das schon als Passivrauchen bezeichnen?

Antwort
von Zweimal, 315

Das hätte ich jetzt auch nicht gedacht:

" Gefährliche Rückstände: Mediziner warnen vor miefender Raucher-Kleidung

Haare, Kleider, Hände - Raucher stinken noch nach Tabak, wenn die Zigarette längst aus ist. Tatsächlich sind die riechenden Reste ein riesiges Problem, warnen nun US-Forscher:

Der sogenannte Third Hand Smoke ist ihnen zufolge eine Gefahr, die bisher völlig unterschätzt wird.

Forscher haben bereits in der Vergangenheit darauf hingewiesen, dass es keine untere, unbedenkliche Wirkungsschwelle für Tabakrauch gibt. Auch kleine Mengen können schädlich sein. Und das ist das Problem mit dem Third Hand Smoke.

"Wenn Sie rauchen, egal wo, dann gelangen toxische Partikel aus dem Tabakrauch in Ihre Haare und Kleidung", warnt US-Mediziner Jonathan Winickoff vom Massachusetts General Hospital for Children in Boston. Mit Kollegen hat er in der aktuellen Ausgabe des Fachmagazins "Pediatrics" einen Artikel über die Gefahren geschrieben."

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/gefaehrliche-rueckstaende-mediziner-wa...

Antwort
von granade, 294

Ich denke, dass diese Raucherfahne noch am ungefährlichsten ist. Natürlich ist es unangenehm, ich selbe empfinde es auch als äußerst störend! Trotzdem ist es immer noch "besser", als wenn man beim Rauchen direkt daneben steht. Mach doch einfach das Fenster weit auf, wenn die Raucher wieder rein kommen.

Antwort
von Dawain, 271

Also ich rauche nicht, das gleich mal vorneweg. Aber ich denke, dieses Gerede von Risiko durch den Geruch von Zigarettenqualm alleine, das macht unnötig Panik unter den Menschen. Klar ist es unangenehm, es stinkt regelrecht. Das gebe ich zu. Aber ich bezweifle offen, dass da eine gesundheiltiche Gefährdung besteht. Man kann es auch übertreiben.

Antwort
von cyracus, 217

Wie schon Zweimal schreibt: ja, auch der ausgeatmete Tabakrauch ist schädlich.

Gehe ich zu einer Veranstaltung, in der (selbstverständlich) nicht geraucht wird, und zwischendurch gibt es eine Pause, geht es mir so:

Im ersten Teil der Veranstaltung geht es mir prima und ich genieße die Vorstellung / das Geschehen. In der Pause, in der ich drinnen bleibe, geht es mir auch gut. Und dann kommt der zweite Teil der Veranstaltung ... Nach vielleicht 10, 15 Minuten fangen meine Augen an zu brennen, auf den Bronchien krieg ich das Gefühl, als läge ein Gewicht drauf, meine Laune wird mies, weil es mir mehr und mehr schlecht geht und ich die Veranstlatung nicht mehr genieße, und all mählich wird mir klar: In der Luft hängt (mal wieder) Tabakrauch!! - Auf irgendwas im Tabakrauch reagiere ich allergisch.

Oftmals gehe ich dann während der Vorstellung, was ich schade finde.

Raucher neigen dazu - besonders im Winter: Sie gehen raus, rauchen, dann behalten sie den letzten Raucheratemzug in der Lunge, drücken die Zigarette aus (oder werfen die Kippe weg) und gehen rein ins Warme. Sind sie drin, atmen sie den Tabakrauch aus, den sie so reingetragen haben. - Auch wenn sie noch draußen ausgeatmet haben / hätten, stinkt deren Atem noch längere Zeit nach dem Tabakrauch, weil nach und nach Partikel des "frischen" Tabakrauchs bei den nächsten Ausatem aus ihnen rauskommt.

Naja, und so hängen die ausgeatmeten Schadstoffe in der gemeinsamen Atemluft, die ja natürlicherweise alle einatmen müssen.

Viele Nichtraucher in meinem Bekanntenkreis reagieren so wie wir (einige genauso empfindlich wie ich) und empfinden es als genauso störend. Einige müssen ebenfalls Veranstaltungen vorzeitig verlassen.

Wenn Du gut klarkommst mit den rauchenden Kollegen, bitte sie, draußen nach der letzten Zigarette mindestens fünfmal langsam tief ein- und auszuatmen und erst dann wieder ins Haus zu gehen. Vielleicht hast Du ja Glück, und die sind dazu bereit. Dann atmen sie zumindest weit weniger Tabakrauch in Euren gemeinsamen Raum aus.

Antwort
von waldmensch, 202

Ich weiß das ich jetzt bestimmt keine Lorbeeren ernten werde, aber könnten wir nich mal alle versuchen die Kirche im Dorf zu lassen. Seit Menschengedenken wird schon geraucht und es wurde noch nie so ein Drama draus gemacht wie jetzt. Wir armen Raucher sind jetzt wohl an allen SchuldOzonloch wenn der Nachbar Krebs bekommt und so weiter. Um das ganze Rauchen wird ein Drama gemacht, aber die ganzen Konservierungsmittel die wir jeden Tag Futtern ist Gesund. Ich glaube mit ein wenig Tolleranz und Rücksichtsnahme können die Nichtraucher und Raucher ganz gut Leben Schließlich wurden auch viele Dinge von den Ärzten auch schon wiederufen. Und wer weiß vielleicht hat in 10 Jahren jemand durch Tests festgestellt das Rauchen gar nicht so schlimm ist. Schließlich steht auch auf jeder Packung Zigaretten drauf Rauchen kann tötlich seinja richtig Muss aber nicht. Alles Gute

Waldmensch

Kommentar von kreuzkampus ,

GF ist zwar kein Diskussionsforum, aber eine Antwort mag ich Dir doch geben, waldmensch:

-Wenn ich bei Schnee, Regen oder scharfem Wind auf die U-Bahn warten muß, sitzen sehr oft Raucher(innen) im Wartehäuschen und qualmen das zu. Ich als Nichtraucher muß dann draußen stehen, weil mich das belästigt. Soviel zum Stichwort Toleranz. -Wenn sich in der U-Bahn jemand neben mich setzt, der wie ein kalter Aschenbecher riecht, setze ich mich woanders hin, weil ich das nicht riechen mag. Ich kann den Fragesteller verstehen, denke aber, daß die Schädigungswahrscheinlichkeit gegen Null geht.

Kommentar von waldmensch ,

Bin ich hier Der letzte Raucher auf Erden oder verkriechen sich die anderen jetzt schon ?

Antwort
von anonymous, 179

Ich hatte in meiner Firma das selbe Problem, meine Angestellten die zum größten Teil Nichtraucher sind, war dieser Rauchgeruch sehr unangenehm. Da ich einen großen Wert auf die Wohlheit meiner Angestellten lege musste ich mir was einfallen lassen.

Nach langer Überlegung, hatte eine Angestellte von mir die Idee das während der Arbeitszeit die Raucher nur E-Zigaretten konsumieren sollen, da diese nicht stinken.

Also als Passivrauchen würde ich das nicht bezeichnen, auch nicht als besonders schädlich, nur ist dieser Geruch sehr penetrant für Nichtraucher wie Dich zum Beispiel sehr unangenehm. Kann dich vollkommen verstehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community