Frage von profil, 159

Wie lange kühlen bei Verbrennungen?

Es heißt ja, wenn man sich verbrannt hat, solle man diese Stelle kühlen. Das beruht offenbar auf der Annahme, Kühlung verhindere, dass die Hitze in tiefere Körperschichten vordringt. Nun ist die Frage, womit: Wasser oder Eisbeutel und: Wie lange denn eigentlich?

Antwort
von dinska, 155

Gut ist es gleich nach der Verbrennung kaltes Wasser darüber laufen zu lassen für ein paar Minuten. Dann sollte aber Schluss damit sein, wenn man immer wieder kaltes Wasser darüber laufen lässt, kommen die Nerven nie zur Ruhe und es wird anschließend immer wieder brennen, weil nach dem kalten Guss, die Wärme schnell zurückkommt. Besser sind da Quarkauflagen. Ich habe mal eine Nacht mit den Fingern im Quarkbecher geschlafen und morgens war es gut. Auch Auflagen der Blätter der Aloe Vera Pflanze können Linderung bringen.

Antwort
von Jongi, 123

Kleinflächige Verbrennungen sollten unmittelbar nach Entfernen der Hitzequelle für 2 Minuten gekühlt werden, um die Schmerzen des Betroffenen zu lindern und ein Ausbreiten des betroffenen Areals durch heiße Gewebeteile zu vermeiden. Zur Kühlung kleinflächiger Verbrennungen verwendet man kühles(≈20 °C), nicht jedoch kaltes Leitungswasser. Das Kühlen mit Eis birgt das Risiko, Erfrierungen zu verursachen und sollte vermieden werden. Auch sollte man nur keimarmes Wasser (ideal: Leitungswasser) verwenden, um Infektionen vorzubeugen. Liegt die Verbrennung im Gesicht vor, sollte das Kühlen mit feuchten Tüchern erfolgen. Beim Kühlen ist stets auf das Befinden der betroffenen Person Rücksicht zu nehmen. Bei einer Kühlung von großflächigen Verbrennungen würde der Körper zu viel Wärme verlieren, was prognostisch sehr ungünstig ist. Die Studienlage zum Thema Kühlung ist sehr vage, es gibt kaum kontrollierte Studien, die einen positiven Effekt nachgewiesen haben. Einzige gesicherte positive Folge von Kühlung ist ein analgetischer (schmerzlindernder) Effekt, der das Kühlen bei kleinflächigen Verbrennungen sinnvoll erscheinen lässt.[5] [6]

Verbrannte Kleidung oder sonstige auf der Haut eingebrannte Gegenstände werden in Fachkliniken entfernt und bleiben bis dahin am Betroffenen.

Sollte der Betroffene bewusstlos werden, gelten die Basismaßnahmen der Ersten Hilfe (Stabile Seitenlage, Wiederbelebung). Die Brandwunde sollte nach dem Kühlen mit einer sterilen, wenn möglich nicht flusenden Wundauflage (im Idealfall einer metallinen Wundauflage) abgedeckt und dem Arzt vorgestellt werden. Auf die Brandwunde dürfen weder Öl noch Mehl oder andere Hausmittel aufgebracht werden. Spezielle Gel- oder Salbenversorgungen sind nur von Ärzten aufzutragen und sind nicht Bestandteil der Ersten Hilfe bei Verbrennungen. Quellen : http://de.wikipedia.org/wiki/Verbrennung_%28Medizin%29

Antwort
von elliellen, 84

Hallo!

Bei kleineren Verbrennungen, z.B. in der Küche macht man es am besten nach Gefühl. Ich lasse für kurze Zeit kaltes Wasser über die Stelle laufen und wickle sie dann für eine Weile mit einem eiskalten, nassen Tuch ein. Wenn ich es entferne, tut es meistens schon nicht mehr weh.

Antwort
von Ikarus25, 73

Dein Körper sagt dir selber, wann es genug ist. Irgendwann wird es dir zu kalt, zu unangenehm und du ziehst die Hand freiwillig zurück. Dann ist der Punkt gekommen, wo du dir selber sagst, dass es reicht. Mehr muss dann auch nicht sein. Mit Eiswürfeln soll man aber gar nicht kühlen, das kann Brandblasen geben, was genauso schlimm ist wie Verbrennungen.

Antwort
von nackenrolle, 72

Früher riet man dazu, auf die verbrannte Stelle mindestens 20 Minuten kühles Wasser laufen zu lassen. Tatsächlich aufgrund der Annahme die du erwähnt hast. Mittlerweile ist man da aber schlauer:

Nach spätestens 2 Minuten sollte man die Kühlung stoppen.

Auch wenn es sich komisch anhört, es ist tatsächlich so, dass es bei zu langer Kälteeinwirkung bei Verbrennungen zu einer Unterkühlung kommen kann. Es muss auch kein Eiswasser sein, sondern eine Wassertemperatur zwischen 15 und 20°C reicht aus

Antwort
von armand, 26

Hallo hast du keine Brandsalbe zu hause . Wenn nicht  dann wie du schon oben erzählst Kühlen mit Wasser und Eisbeutel ist keine gute ide . Denn das kühlt einigermassen aber führt zu Bildung der Blasen und hautetzündugen. Wenn du da keine Brandsalbe Hast Dann beste Mittel gegen leichte verbrenungen Sind Deo. Raumdufft .Haarlack ODER spray einfach sofort auf die verbrante stelle sprühen . Das kühlt viel besser als wasser oder eisbetul und nach einige minuten lindert und stopt das brennen ausedem schützt vor haut auschlag und entzündugen . Probiere es und du wirst davon überzeugt 100% dass es hielft  . Ansonsten beim starke verbrenungen einfach 112 Wählen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community