Frage von Malamut, 61

Wie lange kann Hyposensibilisierung halten?

Ich habe im Herbst zum ersten Mal eine Hyposensibilisierung mit Spritzentherapie gegen meinen Heuschnupfen gemacht. Wie gut das angeschlagen hat, werde ich sehen, wenn die Gräser anfangen zu blühen. Wenn das gut angeschlagen hat, muss ich dann trotzdem die Prozedur immer wieder wiederholen oder kann man dann auch mal länger damit pasieren? Wer kann seine Erfahrungen teilen?

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Mahut, 45

Soviel ich weiß dauert so eine Hyposensibilisierung 3-5 Jahre, bis sie 100% wirkt.

Hyposensibilisierung

Die Hyposensibilisierung (spezifische Immuntherapie) ist eine Therapie, mit der sich Allergien langfristig behandeln lassen. Ziel ist es, das Immunsystem an die allergieauslösenden Stoffe zu gewöhnen und den Verlauf der allergischen Erkrankung günstig zu beeinflussen

In der Regel dauert eine komplette Hyposensibilisierung drei Jahre, bei Insektengiftallergie bis zu fünf Jahren. Die Besserung unter der Therapie kann man an ausbleibenden Beschwerden und geringerem Medikamentenbedarf ablesen. Nur so lässt sich der tatsächliche Therapieerfolg feststellen. Bleibt eine allergische Reaktion zum Beispiel nach einem Insektenstich aus, war die Hyposensibilisierung erfolgreich.

Quelle zum weiterlesen: http://www.apotheken-umschau.de/Therapien/Hyposensibilisierung-12300.html

Gruß Mahut

Antwort
von Haenschenklein, 39

Die Kur die ich kenne, die geht über drei Winter. Das bedeutet, immer wenn die Gräser verblüht sind, meistens im Oktober, werden über die Wintermonate hinweg wöchentlich diese Spritzen verabreicht und zu Beginn der Frühjahresblüte wieder eingestellt. Es kann natürlich sein, dass es bei dir anders ist, aber so kenne ich das eben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community