Frage von Andrea77, 57

Wie lange hält eine Kreuzband-Ersatzplastik aus eigenem Gewebe?

Antwort
von Winherby, 44

So lange, bis Du sie wieder kaputt machst, z. B. beim Fußball. LG

Kommentar von Andrea77 ,

Hallo Winerby, frage mich das, weil ich vor 23 Jahren diese OP hatte und vor einer Woche hat mir der Orthopäde gesagt, das das Ersatzkreuzband sich quasi in Luft aufgelöst hat. Hatte keine Unfälle und Verletzungen in dieser Zeit. Bei den neuen künstlichen Kniegelenken sagt man, die hätten eine Haltbarkeit von ca. 15-20 Jahren. LG

Kommentar von Winherby ,

Hallo Andrea,

das ist ja erstaunlich, was Du da schreibst, für mich jedenfalls neu. Habe soetwas in 40 Berufsjahren bisher noch nicht gehört, man lernt halt nie aus. 

Hattest Du denn ein künstlich hergestelltes Band? Oder ein aus der Semi-Membranosus/Tendinosus-Sehne herausgeschältes Ersatzband?

Die künstl. Gelenke sind nicht mit einer Kreuzbandplastik vergleichbar, das ist ein völlig anderes Thema. LG 


Kommentar von Andrea77 ,

Hallo Winherby, da fällt mir ein: ca. 9 Jahre später, bin ich beim Snowboarden lernen 2, 3 mal auf Knie gefallen ( Knie war einbandagiert)Knie war so 3 Tage lang bisschen geschwollen. War einen Tag später auch wieder auf der Piste, allerdings auf Skier. Dachte damals, als die Schwellung abgeklungen, ich hätte einen Splitter raus aus der Kniescheibe. Könnte das der Auslöser gewesen sein? War damals nicht beim Arzt. Betreffend Band wurde mir damals gesagt, sie hätten aus Knochen und Sehnen ein neues konstruiert. Mehr weiss ich auch nicht, war damals 16 Jahre alt und die OP- Unterlagen hab ich auch nicht mehr. Der Jetzige Orthopäde meinte nur so lapidar: es sei kaum mehr was zu sehen auf dem MRT- Bild vom vorderen Kreuzband.

Kommentar von Winherby ,

Tja, halt schwer zu sagen, aber ich denke, der Sturz auf´s Knie wird das nicht ausgelöst haben. 

Es ist eher zu vermuten, dass die Sehne nach der OP nicht den gewünschten, üblichen pysiologischen Anschluss gefunden hat und ganz einfach verkümmert ist, ~ wie verhungert.

Also die erwähnten Sehnen sind die Sehnen des hinteren Oberschenkelmuskels, - Biceps Femoris. Die Knochensplitter werden meist aus dem Beckenkamm entnommen. 

Die Sehnen sind so dick und stabil, dass sie geschält werden können, aus dem abgeschälten Sehnengewebe wird das neue Band. Die Knochensplitter werden zum Festkeilen des Ersatzbandes gebraucht. Dazu werden kleine Schlitze in die entsprechenden Stellen des Knochens gefräst, das neue Band auf exakt passende Länge eingekürzt, und die Enden werden mit den entnommenen Knochensplittern in die gefrästen Schlitze hinein gekeilt. Durch die insgesamt frischen Verletzungen verwächst das Band mit den Splittern im Knochenschlitz und findet physiologisch Anschluss zur Ernährung, - meistens jedenfalls.

Ich rate Dir dringend, die OP einfach zu wiederholen. Wenn Du das nicht machen lässt, dann wird das Knie instabil, geringer belastbar, und Dein Knorpel des Kniegelenkes übermäßig belastet und fällt so unnötig frühem Verschleiß anheim. So ein entstehender Arthroseprozess und erst recht die dann nötige OP zwecks künstlichem Ersatzgelenk, sind wesentlich schlimmer für Dich, als die jetzt nötige Kreuzband-OP. 

Also: Auch wenn Du jetzt nicht die Riesenschmerzen im Knie haben solltest, rate ich zur erneuten OP, quasi als Präventionsmaßnahme gegen die sonst drohenden OP zwecks künstl. Gelenk. LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten