Frage von Damien 26.12.2010

Wie lange dauert eine Gürtelrose?

  • Hilfreichste Antwort von dete1 26.12.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hallo Damien,

    • Etwa drei bis fünf Tage nach Ausbildung der Bläschen platzen diese in der Regel auf. Dann bilden sich kleine Wunden, die sich mit Schorf bedecken, der später abfällt. Die Bläschen können sich aber auch zurückbilden und verkrusten.

    • Bei manchen Menschen dauert diese Phase nur 7 bis 14 Tage, bei anderen kann sie bis zu einem Monat dauern. Der Inhalt der Bläschen ist ansteckend. Er überträgt das Varizella-Zoster-Virus aber nur auf Menschen, die noch nicht Träger des Virus sind.

    • Sie erkranken dann an Windpocken und können später möglicherweise ebenfalls eine Gürtelrose bekommen. Nach der Heilung kann die Haut an einigen Stellen stärker gebräunt oder auch heller sein, als vor der Erkrankung

    • Während der gesamten Zeit können heftige Zoster-Schmerzen auftreten. Bei einigen Menschen ist auch nach einer überstandenen Gürtelrose der Schmerz nicht beendet.

    • Schmerzen können noch Wochen oder Monate nach einer überstandenen Gürtelrose in dem ehemals betroffenen Gebiet erneut auftreten. Diese Schmerzen werden in der Fachsprache als postherpetische Neuralgie bezeichnet. Bei älteren Menschen ist die Wahrscheinlichkeit, eine postherpetische Neuralgie auszubilden, größer, als bei jüngeren Menschen.

    http://www.medizinfo.de/hautundhaar/viren/guertelrose/guertelrose.shtml

    Alles Gute Dete

  • Antwort von VirginEX0815 26.12.2010
    7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    nun, das hängt stark vom Alter, der Behandlung, dem Zustand des Erkrankten und davon ab, ob Komplikationen auftreten oder eben nicht.

    Aber so mit 1-2 Monaten muss man schon rechnen, eher mit 2

Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!