Frage von omifkn123, 47

wie lange darf ich Abführmittel nehmen?

Wie schon die Überschrift deutlich macht, handelt es sich um Abführmittel. ich habe dies Aufgrund meiner Verdauungsprobleme gekauft und wollte nun fragen wie lange ich das höchstens einnehmen darf. Eine Freundin von mir die früher als Ärztin gearbeitet hat meinte es sei okay das Abführmittel eine Woche lang einzunehmen. Ist eine Woche schon zu lang oder geht das? Danke schon einmal im Voraus!

Antwort
von evistie, 29

Dein Problem ist offenbar permanente Verstopfung, wenn Du schon fragst, "wie lange" Du Abführmittel nehmen darfst.

Abführmittel können zwar Dein Problem von Fall zu Fall lösen, sind aber keine Beseitigung der eigentlichen Ursache - und da liegt der Hase im Pfeffer!

Du wirst also immer weiter Abführmittel benötigen, dadurch wird Dein Darm immer fauler, und irgendwann brauchst Du das Doppelte und Dreifache der Anfangsdosis, um überhaupt noch eine Wirkung zu erzielen.

Es wäre also gescheiter, dafür zu sorgen, dass es erst gar nicht zur Verstopfung kommen kann. Du weißt schon: mehr Ballaststoffe und viiiieeel trinken!

Bei den Abführmitteln gibt es zwei Wirkstoffe, die auch bei längerem Gebrauch nicht schädlich sind, und zwar sind das Lactulose (wer es gern süß hat) und Macrogol. Wenn Du also meinst, auf Abführmittel nicht verzichten zu wollen oder zu können, dann wähle bevorzugt einen dieser beiden Wirkstoffe. Der Apotheker berät Dich gern.

Antwort
von dinska, 14

Ich würde nicht jeden Tag ein Abführmittel nehmen. Ein bis zweimal die Woche ist ausreichend, um den Stuhlgang erst mal wieder in Schwung zu bringen.

Wenn du laufend Abführmittel nimmst, gewöhnt sich dein Darm daran und du kannst nur noch schwerer ohne gehen.

Versuche lieber mit viel Bewegung, entsprechender, darmfreundlicher Ernährung, viel trinken, Bauchmassagen und mit etwas Zeit auf der Toilette zum Ziel zu kommen.

Es gibt einige Hilfsmittel, früh auf nüchternen Magen ein Glas warmes Wasser und noch vor dem Frühstück ein Stück Obst essen, Pflaumen oder Nektarine. Erst zum Abschluss eine Tasse Kaffee trinken.

Antwort
von Winherby, 27

"Dürfen?"  Du darfst das Zeug nehmen, so lange wie DU es willst, oder es für nötig hältst. Wer sollte es Dir verbieten?

Wenn Du aber wissen willst, ab welcher Einnahmedauer es Dir schadet, dann schau doch in den Beipackzettel, da sind solche Hinweise immer vermerkt. 

Du schreibst uns auch nicht welches Mittel Du nimmst. Es gibt sehr viele verschiedene Mittel auf Basis unterschiedlichster Wirkstoffe. 

Und wenn eine Ärztin Dir bereits eine Zeit genannt hat, dann verstehe ich erst recht nicht, wieso Du dann noch hier in einem Gesundheitsportal die Frage stellst, da hier (überwiegend) nur Laien die Antworten schreiben.

Antwort
von Oliviapro, 2

Hi, ich würde auf Abführmittel
einfach so grundsätzlich verzichten. Probiere doch einfach mal die Hocke zur
Darmentleerung aus. Das ist eine ganz effektive Methode, so dass man seinen
Stuhlgang schnell, gründlich und schmerzfrei absolviert bekommt. Ich konnte es
zuerst auch nicht recht, fassen, aber die Hocke zur Darmentleerung ist einfach
die bessere und ganz natürliche Haltung. Frau Enders („Darm mit Charme“ Autorin)
sagt ja auch, dass man seine Geschäfte in der Hockstellung verrichten sollte.
Ich habe mir einfach einen praktischen Toilettenhocker gekauft und seitdem habe
ich meine Darmbeschwerden wunderbar regulieren können. Online werden ja so
einige Produkte beworben, aber letztendlich ist die Hocke ja auch
evolutionsbedingt die korrekte Haltung, um sich gründlich zu erleichtern. Im
asiatischen Raum wird schließlich nach wie vor gehockt. 

Antwort
von Eddy63, 8

Ganz ehrlich sieh zu das du ohne dieses Zeug auskommst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community