Frage von RoRabbit, 323

Wie lange braucht der Körper, um den Stoffwechsel umzustellen und wieso nehme ich trotz aller Umstellungen nicht ab?

Seit Jahrzehnten ernähre ich mich schlecht, falle immer wieder auf Diäten herein und leide natürlich unter Jojo. Bei knapp 100 kg habe ich dann - mal wieder - die Notbremse gezogen und schwanke seit etwa einem Jahr zwischen 79 und 85 kg. (Größe 172 cm, 44 Jahre) Anfang August habe ich mit dem Rauchen aufgehört. Das war meine gesundheitliche Initialzündung! Ich habe wieder mit dem Sport angefangen, zunächst Crosstrainer im Keller, dann ein paar Bauchmuskel- und Therabandübungen dazu. Seit 2 Monaten mache ich Hiit Einheiten mit dem eigenen Körpergewicht. Ich esse zwischen 1600 und 1800 kcal pro Tag, hauptsächlich Gemüse, im Büro viel Rohkost und ein wenig Obst, viel Fisch, Putenfleisch, Reis und Kartoffeln, Nudeln fast keine und wenn, dann Vollkorn, Müsli und fettarme Vollmilch. Ich reagiere schlimm auf Zucker und lasse diesen deswegen grösstenteils weg. Einmal pro Woche gehe ich gemütlich mit meiner Familie zum Italiener um die Ecke, hier meistens ein Fischcarpaccio (immer wieder lecker), und weil wir dort bekannt sind, erhalte ich von allem halbe Portionen, gönne mir also auch Nudeln und Pizza, bin aber eher ein Fischmensch. Wasser zum Essen und ein oder zwei Grappa zum Ende. Chips habe ich verbannt, ich trinke eigentlich nur Wasser, im Büro ein oder zwei Kaffee ohne Milch und ohne Zucker, ich koche selbst und nehme keine Fertigprodukte. Auch mein geliebtes Gläschen Wein habe ich wegen des Zuckers erst einmal vom Speiseplan verbannt. Auf meinen Vorher - Nachher - Bildern ist kein Unterschied zu erkennen (vielleicht die Haut ein wenig straffer), meine Maße ändern sich nicht und die Waage, die ich verbannt habe und nur etwa alle 3 Wochen mal kurz gucke, zeigt keine Veränderung.

Was mache ich falsch? Ich bin wirklich wirklich wirklich schlimm frustriert und verzweifelt und hoffe auf Unterstützung!

Danke vorab! Nichts passiert.

Antwort
von dinska, 270

Dein Stoffwechsel ist durch die vielen Diäten im Keller, das zeigen ja auch die JoJo Effekte. Es ist sehr schwer, wieder in den richtigen Fluss zu kommen. Abnehmen geht fast ausschließlich über die Ernährung. Es sind genau 80% Ernährung und nur 20% Sport. Der Sport wirkt sich aber insgesamt positiv auf den Körper aus und du siehst ja, du fühlst dich besser. Ich habe mal vor vielen Jahren eine Fastenkur gemacht, weniger wegen dem Abnehmen, mehr um wegen der gesundheitlichen Wirkung, die ja immer angeprießen wird. Habe dabei 5 kg abgenommen. Aber dann habe ich normal wieder gegessen und dann ging es für mich rapide nach oben und da ich meine Obergrenze habe, habe ich mich dann mit Almased immer nach Urlaub und Weihnachten wieder in meinen Rahmen gebracht. Ich habe da immer 3-4 kg zugenommen. Ich bin lange an meiner Obergrenze langgeschrammt, bis ich meine Ernährung radikal umgestellt habe. Ich esse früh seit kurzem Roggenflocken, früher Haferflocken und gebe noch Kerne, Samen dazu und fülle das, weil ich es süß mag mit rotem Traubensaft auf, das hält mich satt bis in den Nachmittag, da ich erst gegen 9 frühstücke. Dann esse ich meist 2 Scheiben Käse mit Frischkäse bestrichen, einige Stücke Obst und zum Schluss meine 2 Stück Schokolade 85% oder statt dem Käse Paprikaschote mit Brot. Abends esse ich nur noch selbstgemachten Salat, Chicoree, Gurken, Tomaten oder Paprika. Am Wochenende esse ich mit meiner Familie auch mittags aber nur Fleisch oder Fisch und Gemüse. Sonnabendabend mache ich Fisch und Gemüse oder Hühnchenbrust und trinke dazu auch meine 2 Gläser Weißwein. Ich habe mir abgewöhnt Soßen jeder Art zu essen, obwohl ich eigentlich Soßen immer geliebt habe. Ich trinke jeden Tag meine Ration Wasser mit Zitrone, nicht während des Essens, sondern vor- und nachher. Der Erfolg kam langsam aber stetig. Ich konnte meine Obergrenze schon um 2 kg herabsetzen und im Urlaub nehme ich höchstens noch 1-2kg zu, obwohl ich dort esse, was mir schmeckt. Aber wenn ich an meiner Obergrenze ankomme, dann kommt immer Almased ins Spiel für höchstens eine Woche und anschließend wieder mein Ernährungsplan. Ich wiege mich auch täglich und weiß daher ganz genau, was bei mir anschlägt und was nicht. Es war ein langer, mühsamer Prozess, aber er hat sich für mich gelohnt. Ich fühle mich pudelwohl und mein selbstzusammengestellten Sportprogramme, Yoga, Pilates, Rückentraining und Bewegungsprogramm tun ihr übriges. Mein Fazit bei dir, du bist auf dem richtigen Weg, solltest aber an deiner Ernährung dranbleiben und das richtige für dich und deinen Stoffwechsel essen! Alles Gute, Ausdauer wird immer belohnt und wenn nicht gleich im Gewicht, dann zumindestens in der Gesundheit und die ist auf alle Fälle wichtiger, als ein paar Pfunde zuviel!


Antwort
von Zynzy, 229

Gut wäre es mal zu wissen wie oft du Sport macht, wie viele HIIT Einheiten pro Woche, wie oft Bauchmuskel und Eigengewichtübungen?

Essen passt so weit ganz gut, auch die Kalorienzahl ist nicht so schlecht, vielleicht sogar ein wenig zu niedrig. Versuch es mal mit 2000kcal am Tag. Öfter auf den Tag aufgeteilt.

Ich würde vermehrt auf Cardio setzen, Spinning, normales Radfahren, Laufen,... nicht nur wegen der Kondition sondern weil man damit einfach gut Abnehmen kann.

Kommentar von RoRabbit ,

Mo & Di Hiit im Wechsel Ober- und Unterkörper zu 15 - 20 Minuteneinheuten, zum Aufwärmen vorher zwischen 10 und 35 Minuten Crosstraining - abschließend an einem Tag wechselnde Bauchübungen, 3 Sätze à 10 oder 15 Wiederholungen. Mittwoch Therabandtraining & Bauch, Donnerstag frei, Freitag und Samstag siehe Montag und Dienstag, Sonntag frei. Die Tage sind variabel, aber so grob passt es. Ich bin beruflich stark eingebunden (mit hin und zurück täglich 11,5 Stunden) und auch privat steht mit 3 Kindern immer was an, der Sport muss problemlos zu Hause stattfinden können und unter einer Stunde erledigt sein.

Antwort
von Pendling, 211

Guten Morgen,

deine Ernährung ist optimal, dein Sportprogramm auch.

Mein Mann hat vor vielen Jahren auch eine totale Ernährungsumstellung durchgeführt, mit Lauftraining. Inzwischen ist er ein Extremsportler, Berglauf , Fitnesscenter,Marathon, Rennrad, Mountainbike mit Alpenüberquerungen. Er ist sehr schlank geworden, der Stoffwechsel ist hochaktiv, er muss sehr viel an Kohlehydraten zu sich nehmen um ein gewisses Gewicht zu erhalten.

Möglicherweise ist dein Stoffwechsel nicht sehr aktiv, oder evtl. hast du eine Schilddrüsenunterfunktion.

Ich würde dass an deiner Stelle mal ärztlich abklären lassen, wenn alles im grünen Bereich ist, braucht dein Körper vielleicht länger, um sich umzustellen.

Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg und liebe Grüße

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community