Frage von Hooks, 628

Wie kommt Wasser ins Kniegelenk ("Erguß") und was macht es da?

Und was kann man dagegen tun?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Hooks,

Schau mal bitte hier:
Schmerzen Knie

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Nelly1433, 592

Wasser im Knie
Medizinische Qualitätssicherung: Dr. med. Friedrich (Facharzt für Innere Medizin)

Es hört sich zwar profan an, aber Wasser im Knie kann äußerst belastende und quälende Beschwerden auslösen und außerdem zu einer massiven Einschränkung der Geh- und Stehfähigkeit beitragen. Wasser im Knie ist in beiden Knie möglich und erfordert in jedem Fall eine fachlich versierte Therapie.

Definition Wasser im Knie
Im umgangssprachlichen Gebrauch wird der Ausspruch Wasser im Knie recht häufig benutzt, weil die Folgen dieser Erkrankung häufig schon abgeschätzt werden können. Bei der Erscheinung Wasser im Knie geht es darum, dass sich sowohl innere als auch äußerlich sichtbare Veränderungen am betroffenen Kniegelenk einstellen, welche durch eine bestimmte Ansammlung von Gewebswasser ausgelöst wird.

Bei Wasser im Knie ist es körpereigene Flüssigkeit, welche sich in dieser Zone manifestiert. In diesem Zusammenhang bestehen quantitative Abweichungen in Bezug auf die Wassereinlagerungen. Darüber hinaus ist Wasser im Knie ein Grund, warum sich meist schmerzhafte Symptome zeigen und eine Behandlung von den Betroffenen selbst angestrebt wird.

Ursachen von Wasser im Knie
Die Ursachen für Wasser im Knie sind im Zuge der modernen Medizin und der umfangreichen Erfahrungen der Ärzte und Wissenschaftler hinlänglich bekannt. Wasser im Knie kommt nicht von allein, sondern ist eine Folge- oder Begleiterscheinung, welche sich im Kniegelenk vollzieht. Da es sich Wasser handelt, welches aus dem Gewebe austritt, müssen andere Auslöser vorhanden sein.

Wasser im Knie kann sich ansammeln, wenn eine Beschädigung von Muskelgewebe im Knie, beispielsweise ein Meniskusschaden vorliegt. Dabei werden Muskelgewebe zerstört und das zwischen den Muskelzellen eingelagerte Wasser tritt heraus. Da es nicht abfließen kann, bleibt es als Wasser im Knie erhalten. Darüber hinaus ist Wasser im Knie ein typisches Symptom einer Arthrose. Liegt im Kniegelenk eine Zunahme des knorpeligen Gewebes vor, kann Wasser im Knie ebenfalls eine Folge sein.

Verschiedene durch Verschleiß bedingte Erkrankungen des Kniegelenks sind dafür bekannt, dass sich Wasser im Knie manifestiert. Wasser im Knie kann auch eine Folge entzündlicher Vorgänge im Kniegelenk sein, innerhalb derer die Schleimbeutelentzündung vorrangig zu nennen wäre. Nach Stürzen auf das Kniegelenk und im Inneren auftretenden Verletzungen bildet sich recht häufig Wasser im Knie.

Bitte hier weiterlesen: http://gesundpedia.de/Wasser_im_Knie#Ursachen_von_Wasser_im_Knie

Kommentar von Hooks ,

Schön, sehr ausführlich, danke.

Kommentar von Nelly1433 ,

Danke für den Stern :-)

Kommentar von gerdavh ,

Dieser ausführlichen Antwort kann man nichts hinzufügen.

Antwort
von pferdezahn, 414

Ganz ohne Grund kommt kein Wasser in das Kniegelenk. Meist entsteht es durch eine Entzuendung. Zum Beispiel auch nach einer OP oder Arthroskopie sammeln sich Unmengen von Wasser (Erguss) im Kniegelenk an. Durch punktieren kann man es entfernen, aber solange die Entzuendung anhaelt, wird es immer wieder einen neuen Erguss geben.

Kommentar von Hooks ,

Ich bin aber höchstens Treppen gestiegen... und warum "macht" eine Entzündung Wasser? Gibt es dafür eine Erklärung? Zum Kühlen?

Kommentar von pferdezahn ,

Durch das Wasser wird versucht, Unreinheiten und Toxine zu entfernen. Aber ich glaube nicht, dass dies nur durch Treppensteigen entstanden ist. Ist dein Knie schmerzfrei, oder hast Du auch Schmerzen?

Kommentar von pferdezahn ,

Sicherlich hast Du auch Schmerzen. Wenn Du keinen Unfall gehabt hast (auf das Knie gefallen, heftig gestossen, verdreht) koennte es auch ein Gelenkverschleiss, Meniskusschaden, Arthrose oder auch eine Schleimbeutelentzuendung sein.

Kommentar von Hooks ,

Ach, Arthrose habe ich ja an mancherlei Stellen. Ich wohne in einem Haus, 20 m lang, ebenerdig. Wenn man dann bei Leuten zu Besuch ist (mit langen Fahrten im Sitzen dazwischen) mit Treppen im Haus (unter dem Dach einquartiert!), dann wird es schwierig, weil keine Treppensteigmuskeln da sind...

Außerdem war ich auf einer Wasserrutsche und bin vor lauter Begeisterung wohl zu oft gerutscht (d.h. zu oft die Treppen hochgelaufen - wann gibts endlich mal Aufzüge für Senioren an Rutschen?) ... jaja, wenns dem Esel zu wohl wird...

Kommentar von pferdezahn ,

Es waere fuer viele besser, wenn es keine Aufzuege und Rolltreppen gaebe. Dies hat nur die Menschheit fauler und traege gemacht, und die Zivilisationskrankheiten ansteigen lassen. Das Leben bedeutet Bewegung und nicht Bequemlichkeit. Auch bei einer Arthrose soll man sich bewegen, allerdings nicht belasten, auch nicht mit ueberfluessigem Koerpergewicht.

Kommentar von Hooks ,

Ich meine ja auch die Aufzüge an Wasserrutschen - da vergißt man sonst vor lauter Vergnügen, daß man eigentlich nicht Treppensteigen sollte...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community